Dienstag, 14. Februar 2017

Fluchtreflex aus der Nebelsuppe

Wohl kaum je hatte der Nebel den Jurasüdfuss so intensiv im Griff wie dieses Jahr...
.... gut dass wir gelegentlich über die Wolken hoch können....
.... und dem dichten Nebel entwischen können.....
.... mit ihren fast 1400 Höhenmetern bietet die Röti heute ein Traumwetterchen....
.... mit einer Winterlandschaft vom Feinsten....
... herrlich da zu pausieren - meinen die Zweibeiner...
... derweil ich meine Pfoten weiter in den Schnee setze...
.... natürlich geniesse auch ich die Aussicht....
.... doch noch lieber ist es mir im Schnee zu budeln, die Schneebälle sind einfach nicht leicht zu apportieren....
..... von diesem blauen Himmel werden meine Menschen wohl nächste Nacht träumen..
...denn nach einer gosszügigen Pause auf der Weissensteinterrasse geht es für uns wieder zurück in die dichte Nebelsuppe.

Kommentare:

  1. liebe ayka...geeeeenau da sind wir am liebsten wenn wir sonne brauchen, aber auch im herbst rennen wir übers feld! ab und zu wird eine wurst da oben auch gegrillt ;)))
    ganz liebe grüsse lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich ein besonderes Plätzli "die Röti", die Würste vergisst mein Frauchen meist, dabei hat es so tolle Feuerstellen (ich muss sie immer inspizieren ob jemand etwas vergessen hat).
      Liebe Grüsse von Ayka mit Anhang

      Löschen
  2. Liebe Ayka,

    bei solchen Ausweichmöglichkeiten ist auch eine Nebelsuppe zu ertragen. Der blaue Himmel und der wunderbare Schnee wird mir heute den tag versüßen :) Ich kann mir gut vorstellen, welchen Spaß ihr hattet und welcher Genuss so eine Wanderung ist.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, gestern haben sie es sogar in den Nachrichten gebracht, dass 2017 bis jetzt bei uns viel mehr Nebel hatte als die letzten 20 Jahre.
      Nun haoff ich bei uns allen kommt der Vorfühling.
      Herzliche Grüsse von Ayka

      Löschen
  3. Ayka, ich glaube bei euch ist das überall schön. Das sind ja wieder super tolle Fotos. Man möchte dabei sein! Und die Nebelsuppe, die ihr abgelichtet habt, das könnt nur ihr in den Bergen so sehen - glaubt nicht, das es auf unserem platten Land jemals so wunderschön zu sehen ist.
    Liebe Grüße von Siggi und der Zottelbande

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiiii, ich glaub ihr müsstet ein Fliege-Ding mieten um hoch über den Nebel zu kommen. Wir sind sehr dankbar dass wir hinter der Hundehütte einen solch tollen und hohen Steinhaufen haben.
      Einen herzlichen Nasenstups von Ayka

      Löschen
  4. Das sieht ja schon fast surreal aus! Ich glaube, so ähnlich wie Schnee und Nebel hier aussehen, hätte ich da fast Angst gehabt einen falschen Schritt zur Seite zu machen und einfach irgendwo in den Tiefen zu verschwinden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut beobachtet und nachgefühlt, war wirklich eine spezielle Stimmung und irgendwie haben wir an diesem Tag einen besonderen Sicherheitsabstand von der Flue gebraucht.
      Morgennasenstups von Ayka

      Löschen
  5. Es gibt also noch Landschaften ohne Nebel, gute Nachrichten aus euren Jagdgründen. Eine weitere tolle Neuigkeit haben wir soeben erfahren aus dieser Gegend, so einige Meter unter euch bleibt der Weissensteintunnel erhalten. Da kommt doch Freude auf!
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun haben wir es amtlich, der nebligste Jahresanfang seit über 20 Jahren im Mittelland - es ist wirklich an der Zeit dass die Sonne sich wieder den Weg bis zu uns findet. Das mit dem Tunnel hat bei uns ganz grosse Freudensprünge verursacht und wir sind so dankbar dass sich die Ausdauer, der Einsatz und das Engagement unserer Gegend schlussendlich doch gelohnt hat.
      Herzliche Grüsse von den Jurasüdfüsslern

      Löschen
  6. Der Nebel sieht ja aus wie der Schnee, passt auf das ihr nicht runter fallt.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, Frauchen hat mich schon nicht an die Kannte gelassen. Man hatte wirklich fast das Gefühl man könnte da über Wolken wandern gehen.
      Gruss Ayka

      Löschen
  7. Es ist unglaublich, was für traumhafte Bilder ihr uns zeigt. Der Himmel, der Schnee und den Nebel, den man von oben bestaunen kann….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten wirklich wieder einmal ganz grosses Glück bei unserer Nebelflucht - die Natur hat einfach so viel tolles zu bieten.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  8. Wow, Ayka, deine Bilder sind wirklich zum Träumen, nicht nur für deine Menschen :-) Dass mit dem Apportieren der Schneebälle kenne ich, aber ich kannte jemanden, der wurde dennoch nicht müde, es immer und immer wieder zu versuchen. Bist du da auch so ausdauernd?

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja Britta, an diesem Tag hab ich wohl an die hundertmal nach Schneebällen gesucht, war so herrlich in den weichen Schnee zu springen und mit der Nase ganz tief einzutauchen. Ich sag dir, die folgende Nacht habe ich geschlafen wie ein Grisli.
      Gruss Ayka

      Löschen
  9. Liebe Ayka,
    die Bilder sind einfach traumhaft schön. So unglaublich schönen blauen Himmel gibt es nur bei euch und dann die herrliche Schneelandschaft dazu ...
    Das Drama mit den Schneebällen kennt Emma auch. Leider hatte sie nur einmal Gelegenheit Schneebälle zu fangen. Nun hält der Frühling langsam Einzug.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huuuu, ich habe jetzt den Dreh raus, die weissen Bälle kann und muss ich nicht zurückbringen, einfach ganz treu schauen und schon bücken sich die Menschen für eine neue Bolle.
      Gestern hat es auch bei uns ein wenig nach Frühling geschnuppert, meine Menschen freuts.
      Nasenstups-Grüsse von Ayka

      Löschen
  10. Da habt ihr wieder herrlich auftanken können. Einfach wunderbar.
    LG, Trudy

    AntwortenLöschen
  11. Ihr macht immer solch traumhafte Ausflüge, jeder Bericht so voller schöner Bilder.

    AntwortenLöschen