Sonntag, 30. Juni 2013

Geburtstagswanderung

Nein , nein ich hatte noch nicht Geburtstag aber mein Herrchen hat so etwas wie 3/4 gefeiert. Zu dieser Gelegenheit musste es schon etwas besonderes sein.
Ein Waldweg wie ich ihn liebe, und ganz viel Holz zum mittragen. Vorher hatte ich wieder eine Premiere, Seilbahnfahren war angesagt, toll da konnte ich so schön aus dem Fenster gucken und die Lanschaft an meiner Nase vorbeiziehen lassen. 
Uiii, da hat der Sturm ganz viele Bäume umgeworfen.
Einfach hundig solche Gegenden, schnüffeln, stromern und frei herumspringen - alles Dinge die ich über alles liebe.




Das Bächlein ist zum Plantschen wie geschaffen und da haben wir auch den leckeren Rucksackinhalt  vernascht.



Hier durfte ich nicht im See schwimmen, Frauchen hat gesagt, das sei zu gefährlich und wir dürfen den Weg nicht verlassen. Grrr... dabei hatte es ganz viele solche Stellen, wenigstens an einer hätte sie tolerant sein können. 
Twannbachschlucht heisst das wilde Ding.


 Jetzt habe ich mich wieder mit Frauchen versöhnt, in diesem See habe ich eben meine Schwimmkünste trainiert.





Spannend was an der Schifflände von  Twann alles zu beobachten ist; diese Ente hat sich ganz zickig benommen und ist gleich von zwei Erpeln umschwärmt worden.











Schiffe ziehen vorbei.....



... hallo Menschen, ich wäre da auch gerne mitgefahren.




Mein Betteln hat geholfen wir sind auf dem  See....






... ganz schön viel Gischt verursachen wir.
"Ein gutes Gewissen ist ein gutes Ruhekissen"




Einmal Links....














... einmal Rechts
die futtern nämlich Fritten, wenn ich schön unter dem Bank bleibe fällt immer mal wieder etwas für mich ab - gut dass die Portionen so gross waren.



Uff, jetzt wollen die doch wirklich weide nach Hause, dabei war es doch so schöööööön......
Details zu dieser Wanderung sind da zu finden

Donnerstag, 27. Juni 2013

Dies und Das vom Untersse

So quasi ein Lumpensammler von Bildern denen ich auch noch nachträume.
 Da ist das spezielle Hotel .......
 ... die Depandance des Hotel Frohsinn in Steckborn
  

Familie Taucherli (Blässhuhn Fulica atra) wird mit dem schwimmenden Hotel  ein spezieller Service geboten.
Eines der Elterntiere bringt unnermüdlich Futter für die Kleinen, derweil das zweite Elterntier das Nest pflegt oder mit den kleinen Schwimmen geht.



 




Meine Menschen haben Stundenlag das aktieve Familenleben beobachtet, sei es aus dem Zimmerfenster, in der Gaststube beim Frühstück oder dem Nachtessen auf der Terrasse.  Ich habe das nur toleriert weil diese Enten schwarze Federn haben und so eine gewisse Ähnlichkeit mir  als schwarzen Labbi haben.
Vielfältig sind die Stmmungsbilder am See, ich könnte heulen wie ein Wolf .......

  

Der Bummel durch das alte, kleine Städtchen Steckborn ist eine super Schnuffelrunde. Durch dieses Türmlichaus, das 1498 erbaute Alte Rathaus, erreicht man die Hafenanlage von Steckborn und den kleinen Seepark der zum Flanieren einlädt. Echt hunding, denn da kann Hund wunderbar ins Wasser gehen und Schwimmen.

Auch ganz tolle Mensch habe ich hier kennen gelernt, da war zum Beispiel der hundefreundliche Fischer - der hat doch wirklich Katzenfutterstengeli für uns Hunde in seiner Hosentasche (Katzenfutter? macht nicht hat super geschmeckt).
 












Selbst die Anfahrt war ganz kurzweilig, besonders der Abstecher zum Rheinfall bei Schaffhausen hat sich gelohnt. Bei Hochwasser ein besonderes Erlebnis, das auf Fotos leider nur bruchstückhaft rüberkommt.










 

Der Zugang beim Schloss Laufen erlaubt es, die archaische Kraft des Wassers besonders nahe zu erleben. Nichts für Wasserscheue, denn da wird man ordentlich nassgespritzt.
video
Ein bisschen Rauschen zum Abschluss muss einfach doch noch sein. Hoffentlich kommen meine Menschen bald wieder auf solche  Ideen - denn Kurzurlaube sind etwas ganz Feines.

Montag, 24. Juni 2013

Untersee Teil 2

Weil die Temperatur für eine grössere Wanderung doch eher grenzwerting sind (bin nicht so hitzebeständig), lassen wir uns mit dem Schiff in Richtung Stein am Rhein transportieren.
Ein herrlicher Morgen ......






.....  wir ziehen vorbei an wunderschönen Orten .









 



Nach einer knappen Stunde zeigen sich bereits die ersten Gebäude von Stein am Rhein. Dieses Häuschen hat es meien Menschen besonders angetan und sie träumen von Ferien an diesem idyllischen Ort.

Stein am Rhein, ein echtes Kleinod mit viel Tradition und Geschichte, Details sind da zu finden.






Liebevoll gepflegt.....















... wie aus einer anderen Zeit









Ein Platz für Genieeeesser....
Auf die Klosterinsel Werd führt ein ca. 200 m langer Holzsteg





Darunter, gut im Blick der Wanderer, haben die Taucherli ein kunstvolles Nest gebaut und gleich fünf Küken haben wir darin gezählt.












Auf der anderen Seite, hoch über Stein am Rhein thront die Burg Hohen Klingen





 
Ein Platz zum die Seele baumeln lassen, die Schwäne haben uns Gastrecht gelassen und und mich gar nicht angefaucht.






Dieses Bank steht wohl bei tieferem Wasserstand einmal  auf dem Land
Einfach herrrrrrlich .......
Nun bin ich für diesen Tag geschafft und froh, dass uns das Schiff wieder nach Steckborn bringt. Habe da unter diesem Bank schon mein Stammplatz und es ist wirklich erstaunlich wie viele Menschen - in dieser Gegend - uns Hunde lieben und mit mir ins Gespräch kommen, von mir wird natürlich jede Streicheleinheit gerne und mit kräftigem Schwanzwedeln angenommen.

Sonntag, 23. Juni 2013

Gastfreundschaft am Untersee

Mit etwas Verspätung Bilder von unserm Kurzurlaub in der Ostschweiz.    Da bin ich am Untersee von Steckborn nach Ermatingen unterwegs.


Immer wieder der ein Blick auf den See, freue mich jetzt schon darin zu schwimmen.

















Die herzliche Begrüssung der Schafe ist immer ein interessantes Erlebniss......






.... die neugierigen Alpacas  wollen mich auch beäugen.









Da wir den oberen Höhenweg zum Schloss Arenenberg gewählt haben mussten wir auch diese raue Tobel queren.
 Am See in Ermatingen ist das viele Wasser über die Ufer getreten und hat die Schiffslände ganz schön unter Wasser gesetzt. Uff, über diesen Brettersteg soll ich heute noch gehen, denn wir wollen mit dem Schiff zurück nach Steckborn fahren
 So eine  Einladung in den Garten ist schon etwas feines, schaut mal was Trudy meinen Menschen geschrieben hat:"Ich möchte einfach noch melden, dass ich einkaufen war und diverse Leckere Dinge von den Regalen in meinen Korb gesprungen sind, sodass es für ein Gartenpicknick reichen würde... Ihr müsstet also nicht mit gefülltem Rucksack losmarschieren!" 




Einfach Hunding - da habe ich doch Heyka ....
















..... und A-Yana wieder getroffen.
Danke Bodenseerudel , eure Gastfreundschaft war von Feinsten
Am See ist es schon speziell Erlebnisreich, die grossen weissen Viecher können ganz schön fauchen wenn wir Hunde in ihre Nähe kommen.




Meine Menschen sind von den  jungen Taucherli ganz besonders fasziniert........












.......schon ganz schnuselig die Kleinen. 










 Wuff, wieder etwas Unbekanntes in meinem Hundeleben, dieses Schiff kommt uns abholen. Die Unterseeschifffahrt liebt uns Hunde sehr, so musste ich gar nichts fürs Mitfahren bezahlen und einer von der Mannschaft hat mich persönlich begrüsst und mich geknuddelt. 
Nach einem so reichen Tag eignet sich der schwankende Schiffsboden bestens zum Ausruhen und Energie für die nächsten Tage zu sammeln.