Montag, 20. Mai 2024

Wunderbarer Mai - Hunde Allerlei

Meine wöchentlichen Wanderausflüge sind ja schon etwas ganz besonderes, doch die weiteren Wochentage sind ja auch nicht vorhanden...
...so bummle ich auch gerne durch unseren Juragarten, da gibt es immer wieder etwas zu entdecken ...
...wo es gerade im Mai so vieles zu erschnuppern gilt....
.....wie da auf dem Dach des Insektenhauses.......
....oder da am Hang bei der Mauer...
....bei dem riesigen Blütenangebot müssen die Bienen wohl Zusatzschichten einschieben....
...damit sie möglichst viel von den Leckereien ernten können.....
....noch blühen die letzten blauen Hasenglöcken unter dem Lindenbaum...
.... die rosa Variante hat sich dieses Jahr  ebenfalls gut entwickelt....
...die Sumpfschwertlilien gehören zu den Lieblingsblumen meiner Gärtnerin...
.....die Bienen scheinen sie auch zu mögen..
..
... die stolzen Iris in diversen Farben.....
....sie lieben unsere trockenen Hänge im Juragarten sehr...
....Salat schmeckt mir nicht - mag er noch so schön aussehen, ich warte mit Naschen bis die Karotten und die Kohlrabi erntereif sind. Ob es mir gelingt von den ersten Erdbeeren zu stibitzen wird sich zeigen.....
....Gras unter den Pfoten ist einfach eine Wohltat......
.....die Bergflockenblume in der Naturwiese will auch noch bestaunt werden.....
...die Kreativität der Farbenvielfalt der Akeleis ist schon erstaunlich...
...und die ersten Rosen sind auch schon am Erblühen..
...natürlich verbringe ich die Tage nicht nur mit flanieren im Garten...
...ich bin ja als Betreuungshund auch dafür zuständig, dass Herrchen zu seinem täglichen Training kommt...
.
...natürlich auf bequemen Wegen, am liebsten in den ansprechenden Landschafen in unserer Umgebung....
.
...ideal, weil ich dabei noch etwas Wasserplausch geniessen kann....
...in Altreu herrscht aktuell sehenswerter Hochbetrieb, ein Besuch der sich immer wieder lohnt...
...im Umfeld des europäischen Storchendorfes sollen aktuell rund 50 Storchen Brutpaare  ihre Jungen grossziehen (erstaunlich, waren sie doch 1950 in der Schweiz völlig ausgestorben. Die Mühe der Wiederansiedlung vom Storchenvater Blösch hat sich gelohnt, schweizweit soll es aktuell sogar ca. 900 Horstpaare geben)...
....dieses Nest auf dem Dach des Infozentrum steht so quasi unter  Dauerbeobachtung....
... so kann man/hund miterleben wie sie ihren Nachwuchs umsorgen.....
...das nennt man bei Storchs wohl  Dreifamiliendach...
...und bereits hat die Schifffahrtsaison auf der Aare begonnen...
...da müssen wir bald auch einmal wieder einmal mitfahren....
..genau der richtige Rastplatz für eine Zvieripause und einen Nachmittag ausklingen zu lassen.