Montag, 29. Mai 2023

Habsburger Weg - von Muri nach Bremgarten

"Neuer Tag, neues Glück", bereits auf dem Weg zum Bus begrüsst uns die Sonne...
...bei unserer Ankunft in Muri AG liegt das riesige ehemalige Kloster noch etwas im Schatten...
...wir besuchen nur kurz die barocke Kirche , leider ist der sehenswerte Kreuzgang noch geschlossen.  (Das Benediktinerkloster Muri wurde im Jahr 1027 durch das Habsburger Paar Radbot und Ita gegründet.)
... uns zieht es heute gleich weiter in die weite Landschaft des Freiamtes....
...so streifen wir durch Wald und Wiesen.....
...der weiten Kulturlandschaft...
....auf dem Chapf haben wir sogar ein bisschen Weitblick nordwärts. Wenn auch die  Alpen, die südwärts von da auch sichtbar sein sollten, sich noch im Dunst verstecken......
.....auf diesem Hüglzug entstand 1687 eine Sommerresidenz des Konventes des Kloster Muri. (die Kapelle musste einst der Strasse weichen und das Gebäude wird aktuell gerade restauriert)........ und schon duchstreifen wir eine riesige Moorlandschaft bei Aristau......... schöne Bestände der sehr artenreichen Pfeifengraswiesen sind da erhalten. (Aktuell sind da riesige Flächen mit wunderbaren Sibirischen Schwertlilie oder Blauer Ilge, wie sie von Einheimischen genannt wird, zu bewundern)...

...auf diesem Teilstück begleitet uns ein Kuckuck mit seinen Rufen...
....und schon stehen wir auf der Werd Brücke und bestaunen die Reuss..
...die heute ganz schön viel Wasser führt....
...wir finden ein lauschiges Plätzchen am Fluss für unsere erste, ausgiebige  Pause....
...nun zieht es uns ich Richtung Flachsee...
....durch eine wunderbare Aue.....
...Vogelgezwitscher und Frosch Gequake begleiten uns nun immer fort...
...bei der Brücke von Rottenschwil öffnet sich die Landschaft zum Flachsee...
...einem weiteren, riesengrossen Naturschutzgebiet...
.......Schneeball, Sumpf Schwertlilien und die unzähliegen Brutvögel  sind da aktuell  ein ganz besondere Hingucker..
....einfach herrlich durch die Parkähnliche Landschaft zu bummeln....

... ein wunderbares Natur und Vogelschutz Reservat....
...heute gehören wir wieder einmal zu den Glückskindern und trödeln gehörig....
...schon schieben sich unsere nächsten Zwischenziele ins Bild....
...die Benediktinerinnen Abtei Hermetschwil über der Reuss
(
Das Kloster Muri erhielt 1083 zusätzlich ein Frauenkonvent und wandelte sich somit zu einem Doppelkloster. Nach einer bewegten Geschichte leben da aktuell auch wieder einige Nonnen). ....
... und der 92 m lange, gedeckte Dominolochsteg....
....einfach wieder hundig schön....
....und weiter folgen wir der Reuss....
.....bis das Städtchen Bremgarten sich uns zeigt...
.... zuerst versperrt uns die Eisenbahnbrücke noch etwas den Blick aufs alte Städtchen....
.... Bremgarten wurde auf dem Felssporn über der Reussschlaufe ebenfalls von den Habsburgern
(1135/40)  gegründet ...
....
der markante Kopfbau mit Turm gehört zum ehemalige Amthaus des Klosters Muri....
... natürlich finden wir da auch eine besondere, 100m lange alte Brücke. 1281 wird sie in einer Chronik zum ersten mal als "Brugg zu Bremgarten" erwähnt (Beim Stadtbrand 1434 wurde sie zerrstört und in der heutigen Form wurde sie 1549 erbaut).....
...am südlichen Brückenkopf stehen das Bollhaus, ein Teil der früheren Befestigungsanlage. Auf einem der Brückenpfeiler befinden sich zwei kleine barocke Kapellen, die den Brückenheiligen Agatha und Nepomuk geweiht sind...
... Gischt des Wasserkraftwerkes bei der ehemaligen Bruggmühle, dass gleich ans Bollhaus anschliesst...
... zum Abschluss bummeln wir noch ein Bisschen in der sehenswerten Altstadt.
Tourendaten
: Unsere Route folgt mehrheitlich dem 6. Teilstück des Aarauer Habsburger Wege und ist bei SchweizMobil als Aargauer Weg Route 42 beschrieben.