Dienstag, 25. Juli 2017

Natur pur - über die zweite Jurakette

Ein herrlicher Sommermorgen - der die Wanderer aus dem Bett lockt...
.... kurz vor "Welschenrohr" geht es heute hoch in Richtung "Malsen"....
... sogar die "Hasenmatt" schickt uns ein ersten Morgengruss....
.... mampf... das zweite Frühstück schmeckt da so herrlich....
.... dieses Rindvieh geniesst das wohl täglich.....
... und schon liegt Welschenrohr tief unter uns.....
.... da sei mir eine erste Pause erlaubt...
... auf wunderbarem Pfad geht es da die steilen Felsen hoch in den "Harzergraben"....
.... der obere Teil, den "Grabenberg" hoch, ist schon etwas arg steil (meint mein Frauchen jedenfalls)...
.... dafür geniessen wir umsomehr die Hochebene beim "Propstenberg"...
.... und weil keine Rinder oben sind, wählen wir den Weg über die wunderbare Hochweide in Richtung "Brandberg".....
.... geradewegs der Morgensonne entgegen.....
.... da oben passt wirklich  der Begriff "Natur pur".....
..... und es bietet sich uns ein Rundblick vom Feinsten.....
.... visavis die  "Röti" mit dem "Balmfluköpfli" - an deren Südflanke ja meine Hundehütte zu finden ist...
.... bin ich nicht verwöhnt, da bummeln zu dürfen....
... jetzt gügseln doch sogar noch die Schneeberge am Horizont....
..... sichtig fast wie im Herbst......
.... jetzt aber wieder einmal einen Blick nordwärts, da grüsst nämlich sogar der "Mont Reimeux" und durch die Schlucht in der Bildmitte werden wir nachher auch noch bummeln..
.... doch zuerst geht es nun dem "Cholberg" entlang  in Richtung "Mieschegg".....
..... von dort hinten sind wir hergekommen....
..... und in die Richtung wollen wir weiter.....
.... der Berghof Mischegg ist bald erreicht.....
.... und diesen einladenden Rastplatz dürfen wir uns einfach nicht entgehen lassen....
.... und jetzt gilt es - diesen speziellen Platz noch etwas genauer inspizieren..
... den wir sind bei der Kappelle Mieschegg angelangt.....
..... heute der östlichste Punkt unserer Tour......
.... denn nun gilt es so langsam wieder westwärts zu pfoten  ....
.... nach einem Abstieg durch den Wald sind wir schon in der Gegend von "Wietlisberg" und "Karlisberg"....
.... eine uns total unbekannte Gegend - die zu erkunden spahren wir auf....
.... denn heute wollen wir die Schlucht des Rohrgrabens hoch, mir wurde da nämlich Wasser versprochen....
....nach einem kurzen, heftigen Aufstieg wieder Alpwiesen vom Feinsten....
....derweil wir den "Grossen Rohrgraben" hochfpoten, ein Blick zurück zum "Chly Rohrgraben"...
... tia, tia, wo geht der Wanderweg jetzt wohl weiter, gut erkenne ich dort hinten am Waldrand einen Wanderwegweiser...
... wir sind auf  "Oberi Hell" und nun wieder hinunter in ein weiteres uns unbekanntes Tal....
.... Idylle pur  "Mittleri Hell"....
... und zur Abwechslung folgt nach der "Underi Hell" wieder einmal eine Schlucht, da haben wir nämlich eine zweite "Wolfschlucht" entdeckt...
... und alsbald erreichen wir den Talboden ....
....  und  nun der Flanke des "Mont Reimeux" entlang in Richtung Moutier......
.... sogar für dieses Vergnügen ist da gesorgt....
.... und schon bald kommen die ersten Häuser von "Corcelles" in Sicht...
.... bei Eisenbahnviadukt kann da die Haltestelle des Tunnelzüglein nicht mehr weit sein...
... hach, ein bisschen froh bin ich jetzt schon, im Züglein durch den Berg, meine Pfoten ein wenig ausruhen zu lassen.
Tourendaten: Für die eigentliche Tour über die zweite Jurakette auf 17.5 Km mit knapp 900 Höhenmeter benötigten wir  5.5 Std. reine Wanderzeit. Zusammen dem Weg von und zum Tunnelzüglein sind so heute 23 Km., 1 000 Höhenmeter und 7 Std. reine Wanderzeit zusammen gekommen.

Donnerstag, 20. Juli 2017

Eine "teuflisch" schöne Schlucht

Geau das richtige für heisse Sommertage - ein Besuch bei "Teufels" in der Schlucht...
... so herrlich - das erfreut ein jedes Labiherz....
.... das ist doch fast "himmlisch" und dabei soll es da in die Teufelsschlucht gehen...
.... einmal links und gleich wieder rechts des Wassers.....
.... so lass ich es mir gefallen...
.... ich habe die Brücken nicht gezählt, es waren jedoch ganz, ganz viele....
..... dazwischen "Sonntagswege" - um den Felsen....
.... und dann wieder durch den Felsen....
..... mal erkunden wo die nächst Badegelegenheit zu finden ist.....
... denn ausgiebige Badepausen müssen da einfach sein.....
... am Fusse von Wasserfällen ist es besonders idyllisch...
...aber diese wollen auch mit Treppen erklommen werden, kein Problem für meinen vierpfoten Antrieb...
.... da ist anschliessend  eine "Moosdusche" genau das Richtige...
.... die Felsformationenen sind ja auch nicht ohne...




... Timi, ich habe Abzweigung für unsere gemeinsame Tour auf die Blüemlismatt gefunden.....
... gut kenne ich keine Höhenangst...
.... die Wegführung wird immer abenteuerlicher...
.... gut dass ich einen Balancestange in meiner Schnauze mittrage...
.... bestaunenswerte "Balkongärten" in den Felsen...
.... und wieder ist einmal etwas plantschen angesagt...
.... die Teufels haben sich da wirklich eine ganz schöne Ecke ausgesucht....
....mir gefällt es ungemein....
... fein, dass eine Tour durch die Teufelschlucht zu unseren Sommertraditionen gehört.