Donnerstag, 27. Juni 2013

Dies und Das vom Untersse

So quasi ein Lumpensammler von Bildern denen ich auch noch nachträume.
 Da ist das spezielle Hotel .......
 ... die Depandance des Hotel Frohsinn in Steckborn
  

Familie Taucherli (Blässhuhn Fulica atra) wird mit dem schwimmenden Hotel  ein spezieller Service geboten.
Eines der Elterntiere bringt unnermüdlich Futter für die Kleinen, derweil das zweite Elterntier das Nest pflegt oder mit den kleinen Schwimmen geht.



 




Meine Menschen haben Stundenlag das aktieve Familenleben beobachtet, sei es aus dem Zimmerfenster, in der Gaststube beim Frühstück oder dem Nachtessen auf der Terrasse.  Ich habe das nur toleriert weil diese Enten schwarze Federn haben und so eine gewisse Ähnlichkeit mir  als schwarzen Labbi haben.
Vielfältig sind die Stmmungsbilder am See, ich könnte heulen wie ein Wolf .......

  

Der Bummel durch das alte, kleine Städtchen Steckborn ist eine super Schnuffelrunde. Durch dieses Türmlichaus, das 1498 erbaute Alte Rathaus, erreicht man die Hafenanlage von Steckborn und den kleinen Seepark der zum Flanieren einlädt. Echt hunding, denn da kann Hund wunderbar ins Wasser gehen und Schwimmen.

Auch ganz tolle Mensch habe ich hier kennen gelernt, da war zum Beispiel der hundefreundliche Fischer - der hat doch wirklich Katzenfutterstengeli für uns Hunde in seiner Hosentasche (Katzenfutter? macht nicht hat super geschmeckt).
 












Selbst die Anfahrt war ganz kurzweilig, besonders der Abstecher zum Rheinfall bei Schaffhausen hat sich gelohnt. Bei Hochwasser ein besonderes Erlebnis, das auf Fotos leider nur bruchstückhaft rüberkommt.










 

Der Zugang beim Schloss Laufen erlaubt es, die archaische Kraft des Wassers besonders nahe zu erleben. Nichts für Wasserscheue, denn da wird man ordentlich nassgespritzt.
video
Ein bisschen Rauschen zum Abschluss muss einfach doch noch sein. Hoffentlich kommen meine Menschen bald wieder auf solche  Ideen - denn Kurzurlaube sind etwas ganz Feines.

Kommentare:

  1. Danke für den schönen Spaziergangang und den Rheinfall - nun habe ich ihn auch gesehen und gehört - was bombastisch ist.
    Die schwarzen Enten - diese :-) Ähnlichkeit ....

    Liebe Grüße - Bente

    AntwortenLöschen
  2. So ein Entenhotel im See ist eine feine Sache. Wenn die Menschen morgens, mittags und abends gebannt dem Entenleben zuschauen, bietet das dem Hund ja auch gewisse Freiräume, in denen er unbeobachtet ist und -na, sagen wir mal- Möglichkeiten hat.... Das meinen jedenfalls Polly und Karlsson, die liebe Wuffels senden.

    AntwortenLöschen
  3. Diesen Post habe ich ja noch gar nicht gesehen... :-))
    Grüessli Trudy

    AntwortenLöschen