Donnerstag, 9. August 2018

Von Wangen an der Aare bis Aarwangen

Weil die Hitzetage so anhänglich und treu sind - steht eine weitere Wasserwanderung an....
... 06.15 Uhr, und bereits liegt Wangen an der Aare hinter uns...
.... wir werden heute einige Brücken überqueren und die Flussseiten der Aare abwechslungsweise re. und li. in richtung Osten erwandern....
... so ein Frühbad in der Aare ist schon nach meinem Geschmack...
.... wir bummeln entlang einer Flusslandschaft wie wir sie sehr lieben...
..... und schon grüsst der Weiler Berken in der Morgensonne..
... und wieder ein Blick zurück zum Jura....
... bei all dem Grossen dürfen natürlich die Kleinode am Wegrand nicht übersehen werden...
... ein idealer Platz für eine ausgiebige Ruhepause..
...und um die Pfoten/Füsse von sich zu strecken.....
... wir staunen wieviel Wasser das Bächlein Önz aktuell noch führt...
.... zu einer hundigen Pause gehört natürlich auch diese Beschäftigung....
... visavis die Vogelroupfi wo wir öfters eintlag bummeln...
.... was kann schöner sein als so in den Morgen zu schwimmen..
... ja, natürlich muss ich auch immer etwas zum Apportieren haben (wenn es denn auch keine Enten sein sollen/dürfen)...
... die Spiegelungen sind auch heute wieder ausserordentlich sehenswert....
.... der Weg immer schön dem Fluss entlang....
.. und am Wegrand finden sich herrliche Verpflegungstationen (neben den süssen Brombeeren, werden mir auch Äpfel, Pflaumen und Mais vor die Nase gesetzt - wie soll ein Labi da wiederstehen)....
... leider hat da niemand sein Znüni vergessen...
.... in diesem Wegabschnitt zeigt sich die Aare fast grün...
.... sie Zwei haben auf der Waldwiese, zusammen mit ihrer Hede, die Nacht verbracht...
... und weil wir so ausgiebig trödeln, sehen wir gerade unser Züglein davonbrausen...
... kein Grund für eine Aufregung, der Morgen ist zu schön....
... und uns beleibt noch Zeit für einen Bummel im schmucken Ort Aarwangen...
... und eine letzten, ausgiebigen Runde im kühlen Nass...
Tourendaten: Reine Wanderzeit wären es für die 12 Km so an die drei Std., doch so manches lauschige Plätzchen verleitet zum ausgiebigen Trödeln.

Montag, 6. August 2018

Westwärts der Aare entlang

Da die heisse Sommersonne uns treu bleibt, gilt es aktuell etwas vor ihr aufzustehen...
.. heute starten wir in Solothurn...
.... und wollen westwärts, der Aare entlang die "Witi" bis Altreu erkunden....
... die Sonne schläft wirklich noch - wie ein Blick ostwärts zeigt...
... derweil die Kühe beim Muttenhof gemütlich grasen...
.... und ich mir ein erstes Morgenbad genehmige.....
...in der Zwischenzeit ist die Sonne auch am Aufstehen.....
.... und die ersten Sonnenstrahlen verzaubern die Aarelandschaft noch zusätzlich..
.... Stimmungbilder die sich sehen lassen können...
.... gut dass wir wieder ganz viel Zeit haben...
... ein Morgen wie es sich Labradore nur wünschen können....
... zwischendurch lohnt sich auch immer wieder einen Blick in Richtung Jura...
... und die etwas ankreknabberte Warntafel......
...sonst könnte man da leicht in einem Biberbau landen (ich bin an der Leine weil in der Witi strikter Leinenzwang geboten ist) ......
... denn hier wird die Natur und seien Bewohner streng geschützt...
.... gut dass ich im Wasser die Leine ablegen darf, im Wasser hat es ja keine Feldhasen die ich jagen könnte und die Wasservögel sind ausgeflogen .....
... bitte, wirfst du noch einmal, ich kann nämlich heute kaum genug bekommen...
.... in der Zwischenzeit haben wir bereits das Inseli hinter uns gelassen....
... und nähern uns Altreu, mit der bekannten Storchensiedlung...
.... nur scheinen heute alle Störche ausser ihm ausgeflogen zu sein, wohl um das Frühstück zu suchen...
... das Restaurant an der Aare ist noch nicht erwacht, also fällt unser geplante zweite Frühstück am Wasser aus....
... und wir suchen in Richtung Jura einen Bahnhof um wieder bequem nach Solothurn zurückzukehren...


... da treffen wir noch auf eine ganz gelungene Schwanenformation....
.... und ich freue mich schon auf die nächste Wasser-Wanderung .