Montag, 15. Oktober 2018

Am Arnisee - einfach ein besonderer Genuss

So einmal im Jahr muss das einfach sein...
.. ein Besuch oben am Arniseee.....


... hoch über dem Reusstal im Urnerland, auf der Strecke zum Gotthard ist er zu finden.....

.... wenn man/hund unten entlangfährt ist es kaum vorstellbahr welches Kleinod sich da über und in den Felsen versteckt....
... wir sind heute wiederum mit der kleinen, steilen Gondelbahn von Amsteg  her hochgefahren...
.... um begleitet von dieser herrlichen Bergwelt pfoten wir zum  See hoch...
.... der uns heute besonders eindrücklich begrüsst....
.... bei so einer Gelegenheit bin ich einfach nicht zu halten.....
.... und es ist auch gar nicht kalt.....
.....obwohl wir bereits Oktober schreiben und der See auf 1368 m hoch liegt...
.... einfach immer wieder sehr ansprechend - der Arnisee....
... einfach ein kleines Wunder der Natur das Mensch und Hund staunen lässt......
.... heute mit feinen Spiegelungen....
.... und natürlich mit einem glücklichen Labrador...
... ja, so liebe ich unsere Ausflüge sehr....
.... natürlich betätige ich mich da oben auch noch ein wenig als Wanderhund....
.... der Blick ins Maderanertal reizt sehr - da auch wieder einmal einen Besuch zu machen....
... wir haben doch einfach wider einmal einen Tag wie aus dem Bilderbuch erwischt...
... gut dass es da ganz viele Bänkli für Genusspausen gibt....
.... beim Rückweg zeigt sich die Farbe des Wassers noch faszinierender...


... einfach boahhhh......


.... gell Frauchen da kommen wir im nächsten Sommer ganz sicher wieder vorbei.

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Gommer Höhenweg zum Zweiten

Wir versuchen unser Glück ein weiteres mal (Im Vorsommer mussten wir ja die Tour unterbrechen weil eine Lawine uns noch den Weg versperrte)....
diesmal starten wir in Bellwald am anderen Ende des Höhenweges, wo wir von diesen mächtigen Bergen begrüsst werden...
... der Weg beginnt sehr gemütlich...
.... und echt hübschen Ausblicken....
.... fast ins ganze Obergomms....
.... ich habe ein neues Hobby gefunden, Heuschrecken jagen.....
... denn die hüpfen da an den trockenen Hängen zu hauf und sind ein willkommenes Znüni für den immer hungrigen Labradore.....
.... zwischendurch gewinnen wir einiges an Höhe....
.... und zottelln an typischen Alpen vorbei....
.... und durch lichte Lärchenwälder....
... die mir Schatten spenden, wenn ich wieder einmal warten muss (die Zweibeiner sind irgendwie nicht so geländegängig wie unsereins)...
.... da hat im letzte Winter eine Lawine wohl auch den Weg mitgenommen..
........auch der Weg ist über den Bach provisorisch neu angelegt..

 ....denn die ehemalige Brücke, wenig tiefer im Tal, ist da auch zerstört...
.... und für alle die es, wie wir fast nicht glauben können/wollen, da sichten wir  wirklich noch Lawienreste und das nach diesem heissen Sommer....
.... schon sehr rau der Taleinschnitt vom Hiperschbach.......
... und gleichwohl so faszinierend schön...
.... und schon ziehen wir auch da weiter....
.... und das nächste Tal lässt gar nicht lange auf sich warten, denn wir sind bereits im Bieligertal angelangt....
... Frauchen ich glaub da unten sollten wir einmal etwas genauer nachsehen - mir liegt da nämlich etwas in der Nase....
.... siehste , da locken Tische der Berghütte Walibach....





... ein Portion Alpkäse ist nun für Mensch und Hund wirklich eine willkommene Stärkung...
... bevor wir dies schmucke Tal ......
..... mit seinem steilen Bach noch etwas genauer erkunden.....
.... es bietet sich immer wieder neue, überraschende Einblicke ...
... und schon  zotteln wir weiter zum nächsten Taleinschnitt.....
.... ein erster Blick ins Bächital verspricht wieder spannendes..
....das musste jetzt sein, denn es ist mir ganz ordentlich warm heute...
.... da sprudelt das Schmelzwasser im Reckingerbach schon ganz ordentlich...
...und immer weiter führt der spanende Pfad...
.... wobei sich ein nochmaliger Blick zurück sehr lohnt.....
.... im Tal des Minstigerbaches ist leider bereits der Abendschatten eingezogen...
...also beschliessen wir für heute unsere Tour im Obergomms zu beenden...
.... und steigen da hinunter nach Münster von wo uns der Zug bequem wieder zurück an den Jurasüdfuss bringt (auch wenn uns nun noch ein Teilstück von rund 2 Std. des Gommer-Höhenwegs fehlt, wir wollen ja nichts übertreiben. Ein guter Grund einfach nochmal da vorbeizuschauen).
Tourendaten: Für die knapp 20 Km "Premium" Höhenweg muss mit rund 6.5 Std. reiner Wanderzeit gerechnet werden, denn der Weg führt mit seinen Gegensteigungen knapp 1 000 m Aufwärts und 1 200 m Abwärts. (Die Beschriftung Bellwald versteckt sich leider unten links.)