Sonntag, 19. November 2017

Die Uhr zurückgestellt - auf Herbstwanderwetter

Irgendwie konnten und wollten wir uns mit dem Saisonende und dem Schneepfotsch nicht abfinden und sind nochmals den Herbst einfangen gegangen...
...bei unserer ersten Tour fahren wir mit dem Postauto hoch nach "Loco" im Onsernonetal ...
... wo uns ein Spähtherbstwetter der Sonderklasse erwartet....
.... ja, so lass ich es mir gefallen ...
.... wir sind auf dem Säumerpfad "Via delle Vose" unterwegs.....
.... der uns im ersten Abschnitt ganz schön steil in eine Schlucht führt...
.... die Bergdörfer da sind nämlich an die Steilhänge geklebt....
.... fast unten beim Wasser - "Niva" mit der uralten Weinpresse ...
....und ganz unten finde ich etwas überaus zeitgemässes......
... die erst im Frühjahr 2016 eröffnete Holz-Brücke über die "Isorno", die alte Steinbücke hat ehemals ein Hochwasser mitgerissen....
.... und schon gewinnen wir wieder an Höhe.....
....uiii, da geht es ganz schon arg in die Tiefe....
... regelmässig treffen wir auf Schutzbauten für die ehemals Reisenden.....
....die immer auch als Bildstock ausgestaltet sind.....
.....auf diesem Säumerweg erfährt man/hund wirklich spannendes aus vergangener Zeit..
.... enorm wie aufwendig dieser Weg nehmenals angelegt wurde.....
...... und heute instand gehalten wird...
.....  gut dass sich die Kastanienwälder sich nun lichten..
... so können wir ausgiebig die prächtigen Ausplicke geniessen .....
... und die Herbstfarben kommen auch wieder besser zur Geltung.....
... bei "Vosa" geht es langsam wieder Talwärts.....
... vorbei an einem Waschplatz der seinesgleichen sucht....
... leider haben wir die heutigen Treppenstufen nicht mitgezählt...
.... "Intragna"  unser heutiges Ziel, der markante  Kirchenturm soll der höchste im Tessin sein.
Tourendaten: Die eher kurze Tour von nur 6 Km, 270 m Aufstieg und 620 Abstieg hat es in sich, nicht umsonst schwanken die Zeitangeben von 2-4 Stunden.

Kommentare:

  1. Auf solchen Römerwegen geht man irgendwie ehrfürchtig. Hier waren wir noch nie.
    LG, aus dem Schnee
    Trudy und A-Yana, sehr zufrieden weil grad die Sonne kommt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrfurcht ist ein passender Begriff, für das Anlegen des Säumerpfades und für das Leben in dem etwas unwirklichen Tal Onsernone in vergangenen Tagen.
      Grüsse von Ayka mit Erika

      Löschen
  2. Wie Wunderschön! Wenn der Herbst bei uns doch auch nur so aussehen würde!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für uns hat sich das Suchen gelohnt, nur drei Std. Südlich und schon haben wir das Wetterchen gefunden.
      Gruss vom aktuell bitterkalten Jurasüdfuss

      Löschen
  3. Eine tolle Spätherbstwanderung. Habt ihr das alles in einem Tag gemacht?! Dann hoffen wir mal, dass die Brücke eine Zeit lang hält...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wär mit einem Tag ev. Möglich, alle zwei Std. fährt ein Postauto nach und von Loco. Doch wir haben die sonnige Woche genuzt und haben ganze vier Tage unsere Destination Mocia genossen (Bilderflut folgt).
      Ayka mit Erika

      Löschen
  4. Da freu ich mich aber, dass die Uhr zurückgestellt ist auf Herbstwetter und ich
    wieder mit Euch Euren Ausflug so genießen kann, einfach schon zu sehen wo Ihr ward
    und wenn die Sonne scheint!
    Herzlichen Dank und liebe Grüße zu Euch,
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind so die Vorteile meiner nicht mehr ganz so jungen Menschen, spontan entscheiden und zwei Tage spähter sind wir auf Achse.
      Grüsse von Ayka die wieder im Winter angelangt ist.

      Löschen
  5. Ihr macht das soooo richtig und genießt die schöne Zeit. Wir begleiten Euch mit großer Freude.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so eine Auszeit ist schon etwas besonderes und das Novembergebrummel bei meinen Menschen ist sofort verstummt.
      Eure Ayka

      Löschen
  6. Aha, jetzt seid ihr auch mal in der Gegend von Intragna gelandet, toll! Ich vermisse ein Bildli von Pila, mit der Mühle und dem Wasserrad. Da seid ihr doch durchgekommen, oder nicht?
    Wir sind richtig neidisch um euren Aufenthalt im Tessin, leider ist das für und momentan nicht gut möglich.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr glaubt es nicht, aber die Mühle haben wir wirklich verpasst, wohl zu früh abgebogen. Ein guter Grund da wieder einmal auf Erkundung zu gehen.
      Wir wünschen euch gute Tage und dass ihr bald wieder mobil seid.
      Ayka und Erika

      Löschen
  7. Liebe Ayka,
    eine sehr schöne Herbstwanderung habt ihr gemacht. Die kleinen Bergdörfer an den Berghängen sind beeindruckend. Wunderschöne Ausblicke habt ihr mitgebracht.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uns hat sehr beeindrukt wie man in den Bergdörfern, in dem wirklich steilen Tal, über Jahrhunderte mit nur diesem Säumerpfad erschlossen gelebt hat.
      Montagsgruss

      Löschen
  8. Wie habe ich diese Wanderung mit euch genossen - so wunderbare Aussichten und dann auch noch Sonne. Auf so alten Wegen zu pfoten muss etwas ganz besonderes sein und es war schön euch dabei zu begleiten.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frauchen hat anschliessend ganz gwundrig noch viele Berichte dazu gelesen und meint sie hätte nachträglich wohl noch viel mehr spannendes da zu erkunden.
      Mir soll es recht sein - würde natürlich gleich wieder mitpfoten.
      Nasenstus von Ayka

      Löschen
  9. Wow was für eine schöne Tour. Die hat mir sehr gut gefallen und ich finde den Weg total schön. Für uns wäre er leider mit diesem Abstieg nichts, aber wir können uns ja an den schönen Bildern die du mitgebracht hast erfreuen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiii, in den Sommermonaten könnte man/hund sich den Abstieg erspahren, denn dann fährt da eine Gonelbahn (einen Wegweiser habe ich jedenfalls gesehen).
      Habt gute Tage
      Ayka

      Löschen
  10. Immer wieder spannend, welche schönen Ecken ihr findet. Dieser Weg war ja wieder ausgesprochen interessant und voller Motive. Danke fürs Mitnehmen und Gruß aus dem heute auch mal sonnigen November weiter nördlich von Cookie und seinen Menschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Ecke ist sehr spannend, Frauchen meint, sie könnte den Weg gleich nochmals machen, denn sie hat noch ganz viel übersehen.
      Liebe Grüsse an dein ganzes Rudel
      Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.