Donnerstag, 21. Mai 2015

Gänsbrunnen-Bienzberg-Althüsli-Weissenstein - Tour 3 "uf dä Bärg"

Nach der "Diretissima" von Tour Zwei, macht die Tour Drei einen ausladenden Schlänkel am westlichen Nordhang....
.... Gänsbrunnen erreichen wir nach einem kurzen Anmarschweg nach Oberdorf in wenigen Minuten mit dem Zug durchs Weissensteintunnel  ....



..vielfältig sind die Wandermöglichkeiten die da angezeigt werden (nach rechts sind ganz viele Orte angegeben die wir bei der letzten Wanderung besucht haben).....
.... wir wählen heute den Weg westwärts zum Subigerberg und dem Bienzberg.....
... entlang des Bantlibaches der mir unverhofft zu einem erfrischenden Morgenbad verhilft..
.... gemütlich ziehen wir durch Wald und Wiesen.....





.... bis zum Subigerberg begleitet uns der "Husi" (ein Hausrotschwanz) der auf seiner Reise auf dem Naturerlebnisweg so einiges zu erzählen hat...
.... im Subingerberg ist eine Beringungsstation, da werden Zugvöglel beobachtet, gezählt  und  beringt (ich werde zum Glück nicht erfasst )....
.... das Thal im Morgenlicht....
..... ein kurzes Teilstück zum Bienzberg ist leider die Strasse "zu gepflegt"....
.... doch schon bald zweigen wir wieder auf ein Natursträsschen ab......
.... und nach einem etwas anstrengeden Aufstieg ist eine Znünipause angesagt (den Apfel und Crunchy Getreidestängel habe ich mit meiner Wanderleiterin geteilt)......
..... bei dem Ausblick ein doppelter Genuss....
..... diese Lichtung hat es uns sehr angetan...
... und Frauchen schwärmt für die vielen Blümchen auf den Jurawiesen....
.... und schon nähern wir uns dem Stallberg......
..... ein letzter Blick ins "Welschland"....
..... und schon ziehen wir in Richtung Althüsli....
... und da im Wald - kaum zu glauben - kann ich noch etwas Schnee genisssen.....
.... verdienter Mittagsschmaus bei Punkt 1318, die gelben Blumen im Hintergrund sind alles Sumpfdotterblumen...
.... beim Althüsli eine echt tierische Begegnung....
..... nein, hoch zur Hasenmatt wollen wir heute nicht....
... wir folgen nun dem Gratweg in östlicher Richtung..
..... und schon können wir zurückblicken - ganz hinten die Hasenmatt und das Althüsli .....
..... das letzte Teilstück vor dem Weissenstein....
..... und weil es ja auf den Jurhöhen keine Bäche hat und mir langsam heiss wird - genehmige ich mir ein ausgiebiges Schlammbad....
..... in dieser Landschaft wirklich ein Spezialvergnügen......
... und schon naht das Kurhaus Weissenstein mit der Seilbahnstation, auf ein Dessert auf der Terrasse müssen wir wegen meinem Schlammbauch leider verzichten. Also schwups in die Gonel und schnell nach Hause (im Chuchigraben habe ich mich dann, zur Freude von Frauchen, noch gründlich entschlammt)
Gänsbrunnen - Weissenstein 14.5 Km, dazu werden  ca 4.5 Std reine Wanderzeit benötigt.
Da wir von Zuhause losgepfotet sind waren es dann gut 20 Km., mit 985m aufstieg und 425m abstieg in rund 6 Stunden.

Kommentare:

  1. Ayka, du solltest mal Wanderdiplome vergeben, so viel wie du entdecken kannst. Wer es schafft, mit dir mitzuhalten, bekommt so ein Diplom. Ich wette, viele müsstest du auf halber Strecke zurücklassen, vor allem bei den Auf- und Abstiegen. Aber deine Tour ist wieder einmal atemberaubend und macht ganz klar Lust auf mehr.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Chris,
      das mit dem Wanderdiplom ist eine supperidee, dabei müsste bei uns Hunden aber noch die Beinlänge mitberücksichtigt werden. Also würdest du dir ganz sich er auch ein Diplom holen.
      Wandergrüsse an dich und dein Frauchen von
      Ayka und ihrer Wanderbegleiterin.

      Löschen
  2. TAPFER! Aber die Mühen lohnen sich und ich glaube, uns müsstet Ihr nicht auf halber Strecke zurücklassen... ;)

    Eine sehr schöne Pferdemama habt Ihr da entdeckt.

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stelle mir gerade vor wie Linda mit mir durch die Wälderr und Wisen spurtet.
      Könnte mir gefallen.
      Eure Ayka mit Anhang

      Löschen
  3. WOW, die Landschaft ist wunderschön, vielen Dank für die super tollen Bilder. So konnte ich deine Wanderung auch ein klein wenig mit erleben.
    ich kann die Luft riechen und die Stille "hören", hach das war jetzt wirklich wunderschön.
    Ich wünsche dir einen friedlichen Tag.
    Herzliche Grüsse
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,
      du hast gut beobachtet, wir sind in den ersten drei Stunden wirklich keiner Menschnseele begegnet - einfach wir und die Natur.
      Gute Tage wünscht Ayka und ihre Mitwanderin

      Löschen
  4. Wieder eine so schöne Wanderung ... mit so schönen Bilder, dass ich überhaupt nicht sagen kann, was mir am besten gefallen hat. Ein Bad am frühen Morgen, eine Pause mit tollem Ausblick, tierische Begegnungen oder das Schlammbad zur Regeneration und Fellpflege :)
    Uns hättet ihr sicher schon ganz früh zurücklassen müssen - wir sind keine Wanderer. Aber wir begleiten euch genau deshalb so gerne und ihr führt uns immer mal wieder in Versuchung es doch mal mit einer kleinen Wanderung zu probieren!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ihr Drei,
      bei uns wird niemand zurückgelassen - einfach die Tour den Wandern anpassen - die Vielfalt die zur Verfügung steht ist genügend gross. (nicht verraten aber die Aufstige "uf dä Bärg" macht Herrchen auch nicht mit, das ist uns Mädels vorbehalten).
      Herzliche Pfingstgrüsse von Ayka

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Timi meint, der Bantlibach sehe am vielversprechendsten aus,
    Herrchen denkt da eher an den Weissenstein mit Dessert ;-)
    Bald kommen auch wir mal in diese Gegend!
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also allebeide grosse Geniesser
      Wandergrüsse von Ayka und Erika

      Löschen
  7. Ihr seid sehr sportlich - beinahe 1000 m im Anstieg - und dann den kargen Proviant noch teilen - Respekt !

    Super schöne Tour - ich gebe es auf zu glauben ihr müsstet in diesem Leben mal eine Tour zweimal laufen - ihr habt es traumhaft schön - wirklich sehr herzlichen Dank, dass ihr die Bilder hier zeigt, obwohl ich mal wieder ganz gelb im Gesicht geworden bin :-)
    Viele Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Monika und Bente
      Varientenreich ist der Jura wirklich, fast wie euer Wäldchen nur einfach etwas weitläufiger.
      Herzliche Grüsse von Ayka und Erika

      Löschen
  8. ihr kommt ja mit dem Weissenstein-Projekt zügig voran - wieder eine tolle Route. Gibt es da in der Gegend überhaupt eine Ecke die ihr nicht kennt? Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jürg,
      ob der Vielfalt hat es wirklich weiterhien viele Wege die wir noch nicht gepfotet sind, mindestens drei, uns noch völlig unbekannte Routen auf den Berg stehen noch auf dem Programm und die Anderen werden einfach neu zusaammengesetzt.
      Grüsse aus dem Westen von Ayka und Erika

      Löschen
  9. Das ist bisher unsere Lieblingsroute! Das Thal wirkt unglaublich einladend.
    Liebe Grüße vom Cookie mit seinen Menschen,
    die sich schon wie verrückt auf die Schweiz freuen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiiii Cookie,
      wenn das Wetter mitspielt habe ich dir und deinen Menschen noch eine wunderbare Tour am Weissenstein.
      Bis bald - Ayka

      Löschen
  10. Liebe Ayka,
    vielen Dank für diese schönen Bilder. Wow, die Landschaft, die Tour ... bei euch ist einfach alles herrlich und wir können uns an euren Bildern gar nicht satt sehen. 20 km ... fast 1000m hoch und wieder fast 500m runter, nee das würden unsere Zweibeiner nicht mehr schaffen. Wir sind doch nur Flachland gewöhnt.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma und Lotte,
      ich schau auch ganz feste darauf, dass sie regelmässig trainieren und Frauchen habe ich da ganz gut im Griff.
      Gruss Ayka

      Löschen
  11. Das ist eine 1a Wanderung!!! Wasser und Schnee..... was will Hund mehr!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einen verbunddelten Knochen finden zum Beispiel....
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  12. Hihi, die typische Labbi-Reaktion auf Schnee :-)
    Unglaublich, wie viele Wandermöglichkeiten es auf dem Weissenstein gibt!
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und wir entdecken immer noch neue Möglichkeiten.
      Pfingstgrüsse von Ayka und Erika

      Löschen
  13. wedel---wedel Ayka
    wie ich dich beneide um die Schneerutsche!
    Und um dein cooles Fraueli. Meines hätte ganz bestimmt nicht die Nerven gehabt, mich beim Schlammbaden zu fotografieren...
    Ganz toll eure Weissensteinwanderungen, das ist wirklich eine prima Idee, meint meine Leinenträgerin und überlegt, ob wir unseren Garten auch wieder mal alleine lassen können. Ich muss ihn eben wegen der Vögel stets katzenfrei halten und das ist gar nicht so einfach, denn wenn die einen Leckerbissen im Auge haben, kennen die keinen Respekt mehr. Ein Tiger spaziert seelenruhig an mir vorbei, wenn ich grad mal kurz weggedöst bin...
    wedel wedel und
    herzliche Grüsse
    A-Yana und Fraueli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vogelzählung stelle ich mir sehr schwierig vor, bei uns fliegen die immer im Kreis...
      Grüessli Trudy

      Löschen
  14. Hallo ihr Zwei
    Das mit der Katzenplage ist wirklich unerhört, auch ich habe es echt streng die frechen Viecher aus meinem Garten zu vertreiben - ich finde es toll dass du die Vogelkinder so gut vor Schaden bewahrst.
    Ja Trudy, die Vogelstation ist eben darum da entstanden, denn da fliegen alle über den Pass und so wirkt das enger werdende Tal fast wie ein Trichter - so hat es wenigsten mein Frauchen mir erklärt.
    Herzliche Pfingstgrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  15. Moin Moin Ayka, bist ne richtig tapfere Wanderin. Wunderschön ist es bei euch.

    AntwortenLöschen