Montag, 25. Juni 2018

Bergfrühling auf dem Sanetsch

Weil sich die grossen Berge auf der Tour zum Le Chasseron ja nicht zeigen wollten sind wir einfach direkt zu ihnen gefahren...
... die Sanetschbahn hat uns ganz steil nach oben gefahren (der Wanderweg entlang der Wasserfälle ist verschüttet und wohl noch länger gesperrt)...
.... uns lockt heute der Sanetschsee....
...den wir eigentlich umrunden wollten, doch auf der Gegenseite ist er noch nicht begehbar, zu viel Schnee und Geröll sind vom Winter da noch auf dem Weg...
.... zum Glück ist diese Seite gut begehbar....
...  einige Schneefelder sind zu meiner Freude auch auf dieser Seite anzutreffen...
...wir sind heute wieder einmal Glückskinder....
... unser "Blumenmariechen" will sich da mitten in die Alpenblumen setzen ....
...und einfach hier bleiben....
.... unendlich viele Alpenblblumen das in dieser doch eher rauen.....
....und felsigen Landschaft....
... dem Alpen Leinkraut gefällt es jedenfalls da besonders gut.....
....derweil wacht über uns der  "Grosse Montone"

.. ich bin ja geduldig und warte gerne auf meine trödelnden Menschen....
.... auch das musste jetzt kurz sein.....
.... nun nichts wie weiter, auf dem geplanten Pfad....
.... und immer wieder gibt es etwas neues zu erschnuffeln...
... Kuhschelle, Soldanellen, diverse Enziane, Läusekraut und wie die munteren Blüher alle heissen...
..... tia, tia, wir sind wirklich in den grossen Bergen...
.... eigentlich sind wir ja auf der Suche nach der Saanequelle...
.... die entspringt nämlich da ganz oben ....
... ganz hoch schaffen wir es heute jedoch nicht, die Schneefelder auf den Wanderwegen sind für die Menschen doch etwas zu gefährlich rutschig...
.....also wenden wir uns wieder den lieblicheren Blümchenwiesen zu..
.... denn die Gärtchen am Wegrand sind einfach Spitze...
.... der Landschaftarchidekt da hat sein Handwerk wirklich gut verstanden....
... an der Stelle ist der Wanderweg vom Bächlein überflutet, ein herrliches Schauspiel wie meine Menschen da durchgewatet sind...
... auf der Wiese hat Frauchen auch ihr geliebtes "Alpen Aurikel" gesichtet.....
.... ist ja schon etwas verrückt was die Gegend uns heute da zu bieten hat "Falaise des Montons" (da habe ich sogar Bekanntschaft mit einem Murmeltier gemacht, es bleibt offen wer von uns Beiden sich mehr erschreckt hat)...
...wir wollen ja noch einen Schlafplatz für uns suchen gehen und dafür müssen wir wohl oder üblich wieder ins Tal zurück.

Kommentare:

  1. liebe ayka...ein wunderschönes fleckchen hast du da wieder gefunden! jaja also da wären wir jetzt auch seeeehr gerne ;))) geniesst es und wir freuen uns auf mehr bilder :)
    ganz es liebs grüessli lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen ihr Drei,
      der Bergfrühling ist aktuell in nichts zu übertreffen - und wir geniessen es in vollen Zügen.
      Wandergrüsse von Ayka

      Löschen
  2. Jetzt verstehe ich, was Du mit "echten Bergen" gemeint hast - für uns eine wundervolle Tour und so viele abwechslungsreiche Aussichten. Die Blümchen sind herrlich - und wir können kaum glauben, dass da wirklich noch die Schneefelder sind.
    Bei euch sieht auch der Himmel so wunderbar blau aus - perfekt für so einen Ausflug in die Berge. Ich bin sicher, ihr habt wieder viele Kilometer (und Höhenmeter) zurückgelegt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Isabella und Kollegen,
      Aktuell will das Wetterchen wirklich so wie wir und der Bergfrühling ist dieses Jahr besonders schön zu erleben. Der letzte Winter hat da in den "echten Bergen" ganz gehörig Schnee hinterlassen und so mancher hochalpine Weg ist noch nicht begehbar - wir waren nämlich nur auf 2 000 Höhenmeter.
      Grüsse in den "flachen " Norden von Ayka

      Löschen
  3. Eine feine Wanderung hat Ayka da wieder unternommen.... ich kann mir gut vorstellen wie sie sich über die durchs Wasser watenden Menschen amüsiert - nur gut das sie mich nicht beobachten konnte - das wäre, weil ungeübt, bestimmt noch lustiger geworden

    lg gabi & dina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiiii, das mit dem Bach durchqueren war wirklich köstlich, Herrchen hatte nachher wirklich einen nassen Socken - da sind wir Hunde mit unseren wassertauglichen Pfoten schon besser ausgerüstet.
      Wauzt Ayka

      Löschen
  4. Eines Tages schaffe ich es auch da hin! Diese Mischung aus Schnee und Frühlingsblumen ist für mich schier unvorstellbar. Das muss ich Mal mit eigenen Augen gesehen haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich wirklich, besonders die Soldanellen sind da Künstler, kaum ist der Schnee geschmolzen sind die graziellen Schönheiten erblüht. In höheren Gegenden kann man das Schauspiel auch im Juli noch geniessen. Doch die Vielfalt der frisch erblüten Alpenblumen ist ist dieses Jahr wirklich speziell.
      Wauzt Ayka

      Löschen
  5. Liebe Ayka,
    Boah, Schnee, Felsen, Berge, Blumen UND DU, mhr und besser geht nicht!!
    Danke, dass ich wieder dabei sein durfte.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben dich Heidi wirklich gerne virtuell mitgenommen, macht zusätzlich Freude andere an unseren besonderen Erlebnissen teilhaben zu lassen.
      Hab gute Tage
      Ayka

      Löschen
  6. Es ist unglaublich, was ein Gebirge alles zu bieten hat. Die Farbe des Bergsees in smaragdgrün haut mich heute um. Als Kind waren wir oft in den österreichischen Bergen im Urlaub und ich war schon sehr beeindruckt. Was Du uns hier zeigst, ist schier unglaublich schön.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das Wort "unglaublich" habe ich diese Tage von meinem Frauchen recht oft gehört, manchmal ist sie einfach da gestanden und hat tief Luft geholt und einfach dankbar gestaunt.
      Betreff Seefarben sind die kühlen Bergseen einfach nicht zu übertreffen.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  7. Oh Schreck, das sieht ja nach Hochgebirge aus? Schneereste oder -felder habe ich entdecken können, doch das Schönste neben Berg und See, sind die vielen bunten Blümchen die dort oben blühen! Das es in dieser Bergwelt so viele verschiedene Arten gibt, das hätte ich nicht gedacht? Das vorletzte Motiv, mit dem einsamen Bäumchen, das hat was faszinierendes...
    Ach schade, das man das Murmeltier darauf nicht sehen kann!
    LG Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War nur auf rund 2 000 Höhenmeter, aber es hatte es inn sich. Die Blumenvielfalt war echt betörend, alle erdenkllichen Arten haben da zur gleichen Zeit ihren Jahresauftritt. Mein Frauchen hat das auch noch gar nie, nie gesehen. Das vorletzte Motiv ist ein Liebling von unserer Knipse, die betreff Murmeltier einfach zu langsam wr.
      Wauzt Ayka

      Löschen
  8. Immerhin sind wir nicht die einzigen, die von Schneefeldern aufgehalten werden... Die Bergwelt ist immer wieder beeindruckend.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Zwei,
      das mit dem heurig vielen noch liegenden Schnee ist schon beeindruckend. Der Gondelbahn-Wart hat uns informirt und eine Tour da trotzdem empfohlen - und recht hatte er.
      Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  9. Liebe Ayka,
    wir sind einfach nur begeistert. Diese felsige Bergwelt ist schon beeindruckend. So eine farbenfrohe Blütenpracht hätten wir nicht erwartet. Wunderschön. Trotzdem konntest du noch im Schnee toben. Und das Ende Juni. Na und ein Murmeltier trifft Hund ja auch nicht jeden Tag. Was für ein Abenteuer.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, ich glaube die Murmeltiere waren noch etwas verschlafen vom der langen Winterpause und muss sich zuerst noch mit Alpneblümchen Energie anfressen. Ist ja wirklich erstaunlich wie sich die da der Natur angepasst haben.
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  10. Eine nette Landschaft zeigt ihr uns da im Sanetschgebiet. Das befindet sich ja auch auf unserer Wunschliste. Aber wir werden noch ein wenig zuwarten, bis sich die Schneefelder hoffentlich aufgelöst haben.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und die jetzt noch gesperrte Seeseite wieder begehbar ist.
      Habt gute Tage da im Vallis.
      Wauzt Ayka

      Löschen
  11. Wie wunderschön und besonders. Schnee, Blumen, Sonnenschein und blauer Himmel. Ihr habt wirklich alles bekommen.
    Wunderschön, dass es da oben noch so viele Blüten gibt.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, das mit den Bergblumen ist wirklich ein ganz gosses werk der Natur.
      Grüsse in den Norden

      Löschen
  12. Irgendwie witzig bei dir Schneebilder zu sehen während es bei uns so heiß ist und es noch nicht mal regnet.
    Aber die Landschaft ist ja wieder traumhaft schön.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Schnee ist wirklich speziell, so ab 2 000 m treffen wir dieser Tage überall noch auf Schneereste.
      Wauzt Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.