Montag, 12. Oktober 2015

Thurgauerbummel mit Fährfrau, Badespass und Weihertour

Ich habe die Fähre als neue Variante zur Flussüberquerung entdeckt.....
... in der Gärtau wird diese sogar von einer Fährfrau bedient......
... da will ich bald wieder hin, Fähren sind echt erlebnisreicher als Brücken.....
..... am Wegrand das Kirchlein der Degenau  - das Schloss Blidegg ist leider im Wäldchen versteckt....
..... sie geniessen den Herbsttag sichtlich....
...und weil es nicht überall Fährfrauen hat, sind wir auch über diese Landwirtschaftsbrücke im "Alten" auch ganz froh...
...... Brückenausblick....





... das ist kein Wanderweg sondern ein Biberpfad, diese entstehen wenn die Biber in die Felder Zuckerrüben klauen gehen.....


...bald kommen wir zum Felsen bei der Altenau...
... .auch wenn die Sitter aktuell ganz wenig Wasser führt....
..... für mein Hobby reicht es....
.... einfach hundig...
... ich verstehe warum die Biber im und am Wasser leben....
..... als Zugabe umrunden wir auch noch die Hauptwiler Weiher....
.... Genussblicke für die Menschen....
...... die fünf Weiher sind wirklich immer wieder ein lohnenswertes Ziel.

Kommentare:

  1. Liebe Ayka,

    du sagst es, ein echt lohnenswertes Ziel. Dass du aber mal auf einer Fähre mitfahren durftest, finde ich klasse. Das war bestimmt super cool! Wobei, du wärst wahrscheinlich auch mit eigenen Pfoten durch den Fluss geschwommen, oder?

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das haben wir uns auch gedacht :) Bei Deiner Leidenschaft für Wasser wäre so ein Job als Fährenbegleithund vielleicht auch eine Idee!
      Ich bin mir sicher, Du und Cara - ihr könntet wirklich mit Bibern leben ... immer im Wasser, genug Holz zum anknabbern :)

      Liebe Grüße,
      Isabella mit Damon und Cara

      Löschen
    2. Wuff Chris, das mit dem Fährefahren macht mir echt spass, Frauchen hat mir fürs nächste Jahr noch einige Fährwandertouren versprochen. Natürlich könnte ich auch über die Flüsse schwimmen, doch ich will mich doch mit meinen Menschen solidarisch zeigen.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
    3. Hiiiii Jsabella, Danon und Cara,
      Das mit dem Fährbegleithund ist eine wunderbare Idee - würde mir sicher gefallen. Der Hofhund vom Fährbetrieb hat leider diesen Job in der Gärtau bereits übernommen. Ich glaube Nadine hat recht und Cara und ich haben irgendwo Bibergenen abbekommen.
      Ayka

      Löschen
  2. Diese Fähre kennen wir auch gut, wie alle deine hier begangenen Wege. Schöne Bilder aus sonnigen Tagen, vielen Dank!
    Noch ein Tipp: Die Fähre von Nack nach Ellikon am Rhein ist auch ein sehr empfehlenswertes Erlebnis in der Ostschweiz!
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe sogar im Netz ein Bild gesehen - wo du Timi am Sandsteinfelsen in der Altenau schwimmst.
      Das mit dem Tipp hat Erika gerne angenommen und gleich im Wanderprogrämmli eingetragen - im nächsten Frühjahr - hat sie es mir versproche.
      Grüsse in den Thurgau von Ayka

      Löschen
  3. Oh ja diese Bieber kann ich auch verstehen! Schöne Bilder... da mag ich auch hin!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre wirklich ein Fest - dich da plötzlich anzutreffen.
      Gruss Ayka

      Löschen
  4. Die Fährfrau sieht aus wie die ehemalige Klassenlehrerin von unserer Prinzessin. Ob sie wohl umgeschult hat? Ich könnte es schon verstehen. Was macht man nicht alles nur damit man an einem so schönen Ort arbeiten darf? Was die Strecke betrifft, du weißt, ich bin in all eure Strecken verliebt. Als Ausgleich zu euren Ziegen haben wir demnächst etwas schafiges, aber das dauert.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die Fährfrau ist eine Einheimische, sie hat jedenfalls den lustigen Ostschweizer Dialekt gesprochen. Ich bin schon gespannt was da kommen wird.
      Grüsse von Ayka.

      Löschen
  5. Hihi, vielleicht bist du ja tatsächlich mit Bibern verwandt ;-)
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Könnte schon sein - irgenwoher muss meine Wasserlieb ja kommen und Holznagen kann ich ja auch echt gut.
      Gruss Ayka

      Löschen
  6. Meine Lieben sind so verliebt in dein wunderschönes Land, liebe Ayka.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub ich dir aufs Wort, denn dein feine Bericht aus dem Bündnerland spricht Bände.
      Gruss Ayka

      Löschen
  7. Eine wunderschöne Wanderung bei herrlichem Wetter. Da musstest du einfach noch mal ordentlich baden. Aber das die Biber sogar einen eigenen Weg haben, haben wir noch nicht gesehen. Wir finden nur die angenagten Bäume.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben betreff der Biberwege auch gestaunt - doch ihre Schwanzspuhren haben sie verraten. Sie scheinen Zuckerrüben zum Fressen gen zu haben - ob die Bauern diese Erntehelfer auch schätzen haben wir nicht herausgefunden.
      Gruss Ayka

      Löschen
  8. Schöne Herbstfotos :) Und ein toller Spaziergang :)
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  9. Aha 5 Hauptwilerweiher habt ihr gezählt... Da haben wir wohl nicht alle gesehen oder falsch gezählt.
    Mit der Fähre durfte ich noch nie!
    SIE ist nicht wirklich wanderfreudig momentan, sie werkelt mit Heckenschere und Spaten und überhaupt allen Gartengeräten herum. Das endlich zu erwartende Regenwasser soll tief einsickern können, meint sie. Und sie hat einen meiner besten Knochen gefunden beim Umgraben.. Ich muss ihn jetzt also besser verstecken.
    Also für das Hündli bleiben nur kurzründli
    wedel wedel
    A-Yana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff A-Yana, da must du unbedingt nochmals nachschauen gehen (Horber- Rüüti- Horbacher- Gwand- und Hautwiler- Weiher), eine Runde da lohnt sich immer mal. Meine Gärtnerin hofft auch auf ein wenig Regen, ich glaube das mit dem Werkeln ist ansteckend, jedenfalls musste ich in den letzten Tagen ebenfalls viel Geduld aufbringen.
      Viel Erfolg beim Versteckspiel wünscht
      Ayka

      Löschen