Montag, 5. Oktober 2015

Wetterflausen bei Tour 8 "uf dä Bärg"

Die Wetterprognosen künden von einem sonnigen Herbsttag und wir bummeln nach Oberdorf.....
..und lassen uns vom Züglein, durchs Tunnel nach Gänsbrunnen chauffieren - um vom Tal - durch den Schafsgraben hoch zum Weissenstein zu wandern.....
... doch da hinten ist die Nebelsuppe echt dicht und der Bieswind sorgt für "sehr" frische Luft......
.... der erste Stundenhalt bei der Pilzhütte ....
..... Wandern im Nebel soll ja auch gesund sein...
... das dichte Grau bleibt uns jedenfalls treu, auf unserem Weg nach Welschenrohr....
..... eigentliche wollten wir euch da die tollen Herbstfarben im Tal zeigen...
.... was solls, die Schlucht des Schafsgrabens zeigt uns ihre Schönheit auch bei Nebel......
.... jede Einladung zur Rast nehmen wir dankend an......
..... der niederschlagsarme Sommer hat auch diesen Wasserfall trocken gelegt....
..... so oder so, immer wieder entdecken wir schönes am Wegrand.....
..... manchmal muss ich ganz schön lange warten bis meine Zweibeinerin nachkommt...
... über tausend Brücken musst ich gehen.......
...... zu gerne würde ich mit den beiden Gämsen da oben herumklettern, über ganz lange Zeit haben die uns immer wieder von oben beäugt (leider fehlen die entsprechenden Gämsenfotos - grrrrr)...
..... obwohl wir fast oben sind - immer noch zäher Herbstnebel...
.... dabei haben wir doch Sonne bestellt (immer diese leidigen  Lieferverzögerung)...
..... die Stimmung ist ja auch nicht ohne......
..... und kurz vor der Passhöhe Weissenstein - hurra das ersehnte Blau - wir geniessen die wärmenden Sonnenstrahlen sehr .....
.... und wollen den Genuss noch toppen, die Jurahöfe sind ja für ihre Gastlichkeilt bekannt, das Zvieri im Sennhaus hat uns in jeder Hinsicht überzeugt.
Mit dem Weg zu und von Oberdorf waren es rund 17 Km. mit gut 5 Std reiner Wanderzeit. Insgesamt 970 m Aufstieg und 410 Abstieg

Kommentare:

  1. DAS ist jetzt aber schade. Ja ja, ein paar Nebelfotos sind ja ganz hübsch und für den Teint soll er ja auch gut sein.
    Vorschlag: macht doch DIESEN Aufstieg nochmals bei fotogenem Wetter! Ist ja schon viel verlangt bei 5 Std. aber so fit wie ihr seid sollte das kein Problem sein.
    Trudy meint, sie würde keinesfalls einen Kaffe neben dieses leckere Plättli stellen. hihihi.. etwas Kurvenöl für den Abstieg könnte da nicht schaden..

    Es grüssen Trudy und ihre Schlafmütze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja Ayka, Foto Nr. 12 ist ja soo herzig!

      Löschen
    2. Wuff Trudy, auf die Idee vom nochmals pfoten ist doch Frauchen echt auch gekommen, doch zum Glück liebt sie Varianten - sobald unsere "uf dä Berg" Serie vollendet ist, will sie mit mir nochmals ins Tal und dann die Wolfsschlucht hoch, die ist praktisch visavis des Schafsgraben. Das mit dem Kaffee kann ich zwar auch nicht verstehen, aber eben SIE ist einfach eine Kaffetante.

      Löschen
  2. Schade, dass der Nebel euch einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Ich hoffe, ihr habt bei der nächsten Tour uf dä Bärg wieder mehr Glück. Trotzdem habt ihr tolle Eindrücke eingefangen und ich hatte ja nach all den Sonnenfotos schon gar nicht mehr geglaubt, dass es bei euch auch anderes Wetter geben könnte.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Chris,
      in diesem Jahr war das Wetter auch soooo oft schön, dass wir selber fast nicht mehr an Zwischenfälle gedacht haben. Und vieleicht hast du es ja auch schon bemerkt, meine Menschen sind echte Schönwetterwanderer - dabei macht Nebel und Regen ein soooo schönes Fell.
      Gruss Ayka

      Löschen
  3. Ich hoffe, dass du auch was von dem prall gefüllten Teller abbekommen hast!!!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Bonjo,
      da wir auf der Terrasse gerastet haben war Frauchen grosszügig und so mancher Happen ist in meinen Schlund verschwunden (sonst ist sie am Tisch sehr konsequent - grrr).

      Löschen
  4. Hoffentlich ist für dich nach 17 km auch etwas abgefallen, Ayka! Uns gefällt die Tour auch mit Nebel!
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Frauchen hat das Körbchen frisches Brot und die Happen vom Teller grosszügig mit mir geteilt - sie meinte wir hätten das beide verdient, zum Glück ist SIE nur zu 99% konseqent.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  5. Hallo zäme eure verschiedenen Wege auf euren Hausberg sind alle sehr schön -einfach Natur pur, typisch Jura halt. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir staunen selber wie vielfältig sich die Varianten gestalten, nun stehen noch zwei Touren an, einmal über die Stallflue und einmal über die Geissflue. Nun warten wir einfach auf klares, schönes Herbstwetter.
      Grüsse von Ayka und dem anderen Leinenende

      Löschen
  6. Gratulation zum 8. Aufstieg und zum 12. Foto oben!
    Der Nebel wird uns leider wohl noch oft begleiten in nächster Zeit. Aber das Gefühl, wenn man oben rauskommt, das ist doch jedesmal toll.
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, die Zwölf hat es uns auch angetan. Morgennebel mit anschliessender Fernsicht wäre für unsere nächsten zwei Touren auch ganz zweckmässig, wollen wir doch beide male etwas speziell hoch (werden sicher Signal gehen wenn die Planung aktuell wird)
      Ayka und Anhang

      Löschen
  7. Liebe Ayka,
    auch wenn ihr besseres Wetter bestellt hattet, sind die Nebelfotos schön. Sieht schon ein bisschen mystisch aus in der Nebelsuppe. Besonders das 16. Bild. Schade das der Wasserfall ausgetrocknet ist. Bei der nächsten Tour habt ihr bestimmt wieder besseres Wetter.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein wenig Regen hat es in der Zwischenzeit gegeben, doch der Wasserfall brauch wohl ganz viel mehr, so hat auch das trockene Sommerwetter seine Nachteile.
      Gruss Ayka

      Löschen
  8. SCHINKEN, ich sehe SCHINKEN !!! War der so köstlich, wie er ausschaut. liebe Ayka???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens, meine Lieben konnten sich nun "in echt" überzeugen, wie wunderschön die Berge sind, zum aller ersten Mal, "jawoll-ja-ja"...

      Löschen
    2. Ja Herr Bohne, du siehst richtig, Schinken und dann noch in Variationen - ich sag dir das war so lecker - Frauchen war so begeistert das wir sicher wieder einmal da vorbeigehen.
      Gratulation zu deinem Erfolg - die Menschen zu überzeugen - denn von Oben hat man/hund meist viel Rundsicht und beim hochegehen kann ich wunderschön auf die Menschen heruntersehen (einmaliges Gefühl)
      Ganz grosser Nasenstups von Ayka

      Löschen