Montag, 6. August 2018

Westwärts der Aare entlang

Da die heisse Sommersonne uns treu bleibt, gilt es aktuell etwas vor ihr aufzustehen...
.. heute starten wir in Solothurn...
.... und wollen westwärts, der Aare entlang die "Witi" bis Altreu erkunden....
... die Sonne schläft wirklich noch - wie ein Blick ostwärts zeigt...
... derweil die Kühe beim Muttenhof gemütlich grasen...
.... und ich mir ein erstes Morgenbad genehmige.....
...in der Zwischenzeit ist die Sonne auch am Aufstehen.....
.... und die ersten Sonnenstrahlen verzaubern die Aarelandschaft noch zusätzlich..
.... Stimmungbilder die sich sehen lassen können...
.... gut dass wir wieder ganz viel Zeit haben...
... ein Morgen wie es sich Labradore nur wünschen können....
... zwischendurch lohnt sich auch immer wieder einen Blick in Richtung Jura...
... und die etwas ankreknabberte Warntafel......
...sonst könnte man da leicht in einem Biberbau landen (ich bin an der Leine weil in der Witi strikter Leinenzwang geboten ist) ......
... denn hier wird die Natur und seien Bewohner streng geschützt...
.... gut dass ich im Wasser die Leine ablegen darf, im Wasser hat es ja keine Feldhasen die ich jagen könnte und die Wasservögel sind ausgeflogen .....
... bitte, wirfst du noch einmal, ich kann nämlich heute kaum genug bekommen...
.... in der Zwischenzeit haben wir bereits das Inseli hinter uns gelassen....
... und nähern uns Altreu, mit der bekannten Storchensiedlung...
.... nur scheinen heute alle Störche ausser ihm ausgeflogen zu sein, wohl um das Frühstück zu suchen...
... das Restaurant an der Aare ist noch nicht erwacht, also fällt unser geplante zweite Frühstück am Wasser aus....
... und wir suchen in Richtung Jura einen Bahnhof um wieder bequem nach Solothurn zurückzukehren...


... da treffen wir noch auf eine ganz gelungene Schwanenformation....
.... und ich freue mich schon auf die nächste Wasser-Wanderung .

Kommentare:

  1. hihihii ja dieses loch...da schnüffeln wir auch immer und die beiden im kajak, die kennen wir auch ;))) es ist wunderschön so früh unterwegs zu sein...wir waren jeden tag so um 8 schon beim wasser...waren, ja unsere ferien sind vorbei und heute sind wir wieder im lieblingswald gewesen..auch ganz schön wieder mal :))
    liebi grüessli lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben da ganz fest an euch gedacht, für eine Begegnung war es wohl ein klein wenig zu früh - eine wirklich wunderbare Gegend - eurer Sommerjagtrevier.
      bis bald wieder einmal im Lieblingswald
      Ayka und Anhang

      Löschen
  2. Schöne Fotos hat dein Frauchen wieder gemacht, ich liebe solche Spiegelungen.
    Ja es hat sich gelohnt früh aufzustehen, auch wenn das 2. Frühstück ausgefallen ist.
    Viel Zeit im und am Wasser- das muss für Labradore was ganz tolles sein.

    Das Warnschild ist KLASSE. So was hab ich noch nie nicht gesehen, und schon gar nicht hätte sonst gewusst, wer für das Loch im Boden zuständig gewesen ist.

    einen tollen Start in die neue (heiße) Woche
    wünschen gabi & dina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du es mit Frauchen die schwärmt von den Spiegelungen in den höchsten Tönen, aktuell sind sie besonders schön und das in einen Fliessgewässer. Ja, ich bin sehr dankbar, dass wir aktuell das Tagesprogramm ungestellt haben und Frühmorgentliche Wasserwanderung auf dem Tagesprogramm stehen - Labradore brauchen das in dem heissen Tagen.
      Einen ganz Lieben Nasenstups von Ayka

      Löschen
  3. Auch am Montag plauscht es sich noch sehr nett...

    So ein Bad ist herrlich erfrischend, zudem in freier Natur. Und mit Sicherheit weniger laut als zuletzt in meinem Freibad. Der Lärm macht mich fertig, als ob die Hitze nicht schon langt. An Aare entlang lässt es sich schön spazieren. Gerne habe ich euch beide wieder begleitet. Unseren Chow-Chow konnte/ durfte man auch nicht von der Leine lassen. Er hätte gejagt auch wenn er ansonsten gutmütig war und mich mit fast zehn Jahren als sein Frauchen voll akzeptiert hat. Beispielsweise erlegte er ein Schaf...

    ...ein herzlicher Sonnengruß zum Start in die neue Woche,
    mit lieben Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, ich kann nämlich alle Tage meinem Liblingssport fröhnen - und das ohne Freibadlärm.
      Frauchen scheut nämlich die Freibäder auch weil es ihr zu laut ist.
      Ääää, Chow-Chow erlegt Schaf, nicht doch in echt!!!!!
      Dir auch eine angenehm schattig, kühle Sommerwoche.
      Wauzt Ayka

      Löschen
  4. Die Schilder zur Warnung vor den Biberlöchern kenne ich auch nicht. Sehr interessant, was es alles gibt.

    Der Spaziergang war wieder einmal sehr schön und für Ayka die Wassernärrin Freude pur. Ich frage mich, was ich ihr hier bieten könnte. Unsere Tümpel sind mittlerweile versiegt.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, die Biber sind schon ganz spezielle Baumester, nicht alle freuen sich ob ihren Fähigkeiten. Doch wir sind ganz stolz, dass sie sich wieder wo wohl fühlen in unserer Region.
      Die Trockenheit ist wirklich langsam bedrohlich, auch bei uns wütet sie, da ist es ein Glück die Aare so nah zu haben, denn die bringt das Wasser aus den grossen Bergen, von den Gletschern - nur leider schmelzen diese bei der Hitze auch zu schnell.
      Einen lieben Gruss von Ayka

      Löschen
  5. Euer Spaziergang am Fluss hat uns heute ganz spontan zu einer ähnlichen Tour angeregt, allerdings an der Limmat. Kommt bald im Blog!
    Solche Biberwarntafeln haben wir auch hier in der Umgebung. Ringo (Timis Vorgänger) hat mal einen Biber hier aufgescheucht, dann gings rund ...
    Eure heutigen Wanderwege kennen wir nur vom Schiff aus :-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wenn wir euch inspieriet haben, wir sind schon gespannt wo es euch hiengezogen hat.
      Das mit der "rund gehenden" Biberbegegnung kann ja ganz ungut enden, die haben nämlich ganz tolle Krallen und Zähne, hat jedefalls Frauchen mir gestern erklärt. Da habe ich nämlich einen im Gebüsch aufgescheucht und angebellt, der ist aber zum Glück ins Wasser abgetaucht - und ich bin ja folgsam - wenn Frauchen mit der ganz speziellen Stimme ruft.
      Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  6. Liebe Ayka,
    wir finden es toll das ihr eure Wanderungen ganz auf die Jahreszeit abstimmen könnt. Bei dieser Hitze sind solche Wasserwege hervorragend und die Morgenstimmung ist wunderschön. Solche Biberwarnschilder haben wir noch nicht gesehen. Das Loch zum Biberbau ist beeindruckend. Wir hoffen das es trotzdem noch ein zweites Frühstück gab.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Frauchen hat den ganzen Tagesablauf auf den Kopf gestellt, damit das mit den Morgenwanderungen möglich ist - doch die diesjährige Hitzewelle verlangt einfach nach kreatieven Lösungen - hat sie gemeint.
      Wir haben die Bibertafel auch zum ersten Mal gesehen, doch die sind da ganz fleissig und wir haben verschiedene solche Löcher auch in den Feldern gesehen. Die Landwirte haben wohl nicht so grosse Freude an ihnen, denn sie klauen ihnen auch Mais und Rüben.
      Hochsommergrüsse von Ayka

      Löschen
  7. Bei so viel Wasser wie ihr auf euren Wanderungen habt, müsstet ihr doch eigentlich garnicht so früh aufstehen, sondern euch einfach nur mit Ayka zum Baden gesellen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die Idee sind meine Menschen wohl noch nie gekommen, denn ich schwimme immer solo, mal sehen ob ich sie zu einem gemeinsamen Bad überreden kann.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  8. Uiii da ward ihr aber wirklich früh sehr sehr früh unterwegs aber da ist es im Moment wirklich am Allerschönsten. Ich finde Eure Fotos echt richtig stimmungsvoll.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bienenfreundin,
      die Hitze macht uns allen sehr zu schaffen, da sind solche stimmungsvolle Morgen einfach ein beonderer Genuss und in den ersten Morgenstunden hat man/hund das Wasser noch ganz für sich alleine. Über den Tag ist es da sehr gut bevölkert und die hundigen Freiheiten sind sehr eingeschränkt.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  9. Liebe Ayka,
    die Hitze lähmt mich langsam und ich werde jetzt noch "nachlesen" was du an den vorhergehenden Tagen erlebt hast.
    DAS hier sind wirklich Stimmungbilder die sich sehen lassen können!!!!
    Dir hat das mehrfache Baden sicher prima gefallen.
    Ich staune, dass die Kühe noch WAS Grünes finden.
    Hier ist ALLES vertrocknet.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Heidi,
      die Hitze ist wirklich fast unerträglich und der Regen will und will nicht kommen, für die Natur ist das sehr beängstigend. In vielen Gegenden finden auch bei uns die Kühe kein Gras mehr auf den Wiesen, wie da so nah am Wasser, doch sie dürfen sich in der Nacht doch auf den Weiden aufhalten, damit sie etwas bewegung haben.
      Ich wünsch dir ein kühles, scahttiges Plätzchen
      Ayka

      Löschen
  10. Ohweia, das sind ja ganz schön große Löcher, die in so einen Biberbau führen?
    Pass' blos auf, liebe Ayka, das du da nicht reinfällst!
    Schön ist es in der Witti und es hat Wasser, das ist die Hauptsache!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil die Biber da nicht die Aare mit Ästen stauen können und so Wohnburgen gestalten, weichen sie auf die Felder aus und graben da ganz beachtliche Bauten - nicht zur Freude Aller.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  11. Da hatten wir eine ähnliche Idee, auch wenn wir einen anderen Abschnitt der Aare erkundet haben. Biber haben wir aber auch dort keine angetroffen.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, die Wohnen halt im Solothurnischen,
      wauzt Ayka

      Löschen
  12. Da hat sich das frühe Aufstehen ja wirklich gelohnt.
    SChöner Sonnenaufgang und Wasser was will man mehr?

    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sonnenaufgänge sind immer Frauchens höhepunkt, wohl so wie bei mir das Wasser.
      Grüsst Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.