Donnerstag, 14. Mai 2020

Römer-Strasse über den Oberen Hauenstein

Vor ganz langer Zeit hat unsere Wanderplanerin von einer Römerstrasse am Oberen Hauenstein gelesen, nun will ich mich  heute als Suchhund betätigen....
... denn die Karten und die wenigen Beschreibungen sind etwa unklar.....
... da hilft nur im Gelände rekognoszieren -  ob wir da wohl am richtigen Ort sind ....
... denn bei dem blauen Himmel können wir nicht die Sterne befragen.....
.... einen Wegweiser habe ich jedenfalls schon gefunden....
... Frauchen, meinst du wirklich wir müssen da die Treppe runter....
.... und der Treppen Abstig hat sich gelohnt.....
.... zwischen den Felsen entdecken wir die alten Karspuren...
...da sollen ehemals die beladenen Wagen mit Seilwinden hochgezogen worden sein...
.... leider ist nur ein ganz kleines Teilstück dieses geschichtsträchtigen Weges erhalten, den die Römer schon als Übergang vom Mittelland  an den Oberrhein benutz haben sollen....
.... also bleibt uns noch Zeit und wir steigen etwas hoch um die Chräiegg (Krähegg) zu umrunden...
... wo ein wunderbar bequemer Waldweg .......
...sich in überaus üppiges Grün kleidet....
... zudem ist die Geruchswelt enorm spannend...
.... beschaulich und gemütlich drehen wir da eine Runde...
... auch wenn das viele Grün, meinen Menschen etwas die Aussicht auf das Umfeld  verwehrt..
... kurz führt der Weg an den Waldrand und ich kann noch etwas "Leinenlos" herumtoben...
... bevor wir unseren kleinen Ausflug zu den "Römern" beenden.

Kommentare:

  1. Da habt ihr aber eine geschichtträchtige Wanderung gemach, es ist erstaunlich, was man doch noch alles finden kann. Diese sogenannte Strasse hat mir imponiert, die Römer waren ja Meister im Strassenbau.
    Liebe Grüße
    und weiter so du Schnuppernase
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      alte Passstrassen faszinieren mein Frauchen sehr, die erzählen so viel Geschichten, sie hat versprochen, dass wir noch weitere suchen gehen werden.
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  2. Wie schön, dass ihr so einen alten Weg besucht habt ... und dank Deiner Spürnase auch gefunden. Ich finde solche historischen Dinge ja immer sehr interessant und habe auch meine Freude daran, dann etwas darüber zu träumen, was der Weg wohl alles erzählen könnte.
    Das üppige Grün ist schön anzusehen - manchmal würden wir uns freuen, wenn es hier etwas gäbe was uns die weite Sicht nimmt ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella mit Cara und Shadow
      ich wauze ja gelegentliche "immer meiner Nase nach", so alte Dinger erzählen wirklich ungemein spannende Geschichten und meine Wanderbegleiterin hat da eine Schwäche dafür.
      Wie ist es denn eigentlich beu euch, habt ihr auch Wälder und sind da Nadelbäume oder nur Laubbäume? So wegen der Sicht.
      Grüsse von der gwundrigen Ayka

      Löschen
    2. Bei uns im dirketen Umkreis (so ca. 20 km) gibt es keine Wälder. Hier im Küstenbereich stehen vereinzelt mal ein paar Büsche und Bäume - und denen sieht man deutlich den Wind an. Daher müssen wir immer ein Stück fahren, wenn wir mal einen Waldspaziergang machen wollen. Dann sind es aber schöne Mischwälder.

      Löschen
  3. Eine tolle Tour und was man bei Euch alles entdecken kann. Ich bin beeindruckt.....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Zwei,
      gut versteckt war der Weg und Frauchen hatte ihn mindestens 25 Jahre auf der Pendenzenliste.
      Gruss Ayka

      Löschen
  4. So habt ihr die Römerstrasse also gefunden! Schön zu lesen, dass ihr noch weiterhin neue Pfade kennen lernt.
    Einen gleichen Belag haben wir auch schon begangen oberhalb der Twannbachschlucht, aufwärts zum Twannberg. Und auch am Walensee gibts eine Römerstrasse.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Werner,
      vom Römerweg am Twannberg haben wir schon gelesn - doch gesucht haben wir ihn noch nie- eine gute Idee - Danke.
      Wir werden wohl im nächsten Jahr Historische Wege als Jahresthema wählen .
      Gruss Ayka und Mitwanderin

      Löschen
  5. Liebste Ayka,
    wow, diese Römerstraße ist ja unglaublich gut erhalten. Da kenne ich ganz andere, die sich als solche vermarkten und keine mehr sind. Ich bin begeistert. Eine Frage habe ich an dich, du Nasenspezialistin: Wie duftet Grün und duftet ein helleres Grün anders als ein dunkleres Grün. Ich beneide euch manchmal für euren Geruchsinn - manchmal, nicht immer :). Einen dicken Knutscher auf deine Knuffelnase und alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth,
      da hast du ja eine schwierige Frage - wie soll man Menschen erklären was eine Hundenase riecht - meine Menschen fragen mich auch immer.
      Also ein Versuch : Frisches, helles Grün riecht etwas klarer als frischer Frühlings Grassschnitt mit einer leichten Honignote. Dunkleres Grün erinnert eher an sattes Sommergras mit einem herben Abgang.
      Einen herzlichen Dank für den Knutscher
      Ayka

      Löschen
  6. Oh, wie interessant, da warst du auf den Spuren der Römer.
    Hat mich sehr gefreut, mit dir mitzugehen. Die Römerstraßen gibt es wohl überall, bei uns hat es auch einige. Wir sind sie teilweise hier schon abgeradelt.
    Habs fein und liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Eva,
      ich denke die Römer sind genau auf dem von uns gefundenen Pfad in eure Region gelangt.
      Ein gutes WE wünscht Ayka

      Löschen
  7. Liebe Ayka,
    sich auf den Spuren der Römer zu bewegen hat dir offenstichtlich
    Freude bereitet und dein Bericht ist wie immer sehr interessant
    und spannend sowie für mich ein Naturereignis besonerer Art. Deine
    Schnuffelnäschen erkundet so vieles wovon wir Menschen nur träumen.
    Schön, dass du auch noch ein Weilchen ohne Leine hast herumtoben
    können, ich freue mich so sehr für dich, dass du so ein liebes
    Frauchen hast.
    Ganz liebe Grüße zu euch Beiden, weiterhin viel Freude beim Wandern
    und Finden neuer Wege, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karin,
      ich habe echt noch eine ganz tole Tour vom gleichen Startpunkt aus erschnuffelt - das hat dann wieder einmal eine richtige Wanderung mir eingebracht. Demnächst erzähle ich davon.
      Dir ein wunderbares Wochenende wünscht
      Ayka

      Löschen
  8. Wie immer toll und freu - so viele schöne Ayka Bilder mit super Hintergrund <3
    Yeah, sogar "leinenlos" !!
    liebe Grüße und habt ein schönes Wochenende,
    herzlichst Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella,
      im Wald bin ich ja brav an der Leine, manchmal führe ich da ja auch die Menschen und nicht umgekehrt - doch so eine Raserunde im freien Feld ist einfach in nicht zu übertreffen.
      Dir gute Tage wünscht Ayka

      Löschen
  9. Das wecht bei Frauchen Erinnerungen an den Ausflug zu Schulzeiten. Da hatten wir aber nur das Stück Römer-Strasse erkundet und nicht auch noch die Chräiegg.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Zwei
      was so eine Erinnerungskiste doch alles verborgen hält.
      Euch ein wunderbares WE, die Sonne und die wärmeren Temperaturen wollen ja wieder zurückkommen.
      Ayka

      Löschen
  10. So herrlich grün sind Wiesen und Wald!
    Diese geschichtsträchtige Straße gefällt mir, dabei rattert es im Oberstübchen und ich stelle mir das bildlich vor, wie die Räder in diesen Steinschienen sich fortbewegt haben? Hurra, wir haben jetzt Mai und schön ist die Welt!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es treffend liebe Heidi,
      es ist Mai und die Natur hat alle Register gezogen -ein Genuss.
      Das mit den Wagen über die Rillen Passtrasse hat sich Frauchen auch bildlich vorgestellt, es hat viel gerumpelt und noch mehr Schweiss ist geflossen..
      Dir ganz feine Meientage wünscht
      Ayka

      Löschen
  11. Hallo Ayka,

    einen herrlichen Hundespaziergang hast du wieder hingelegt. Wie wir sehen spielt dein Pfötchen wieder mit und das ist wichtig. Der Frühling ist eben doch die schönste Jahreszeit zum wandern, baden kommt erst dann noch, und schnuppern kann man schließlich immer und überall. Ganz besonders dort wo es gut riecht, nach frischem Grün oder jungem Gemüse, oder nach seinen Weggefährten. Weitere tolle Spaziergänge bei herrlichem Sonnenschein, mit Abstand natürlich, wünschen Euch Allen, Helga und Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Drei
      ja, mein Pfötchen benimmt sich wieder manierlich und ich kann wieder auf grosse Touren.
      Meine Wanderplanerin sucht spannende Touren für meine Schnuffelnase und wo Abstand halten gut möglich ist.
      Euch einen ganz feinen Sonntag wünscht
      Ayk

      Löschen
  12. Ein besonderes Gefühl auf uralten Pfaden zu wandern. Wie viele Karren wohl dort entlang fuhren, bis tiefe Spuren in den Steinen entstanden. So tief, dass wir sie sehen können.

    Eine wunderbare Wanderung auf der ich dich sehr gern begleitet habe.
    Viele Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  13. Wie niedlich du auf dem Bild mit dem Wegweiser schaust.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.