Dienstag, 1. Januar 2013

Neujahrsmorgen 2013

Für alle die den tollen Morgen verschlafen haben - einige Bilder zum Gluschten
 Langendorf und Solothurn zu unseren Füssen und die Berner Alpen am Horizont





Da komme ich aus dem Staunen nicht heraus












Ein Blick zurück zum Jura wo bereits das erste Licht auftrifft.


















Und alles auf userem morgentlichen Moränenweg













 
Und nomals in Richtung Süden, einfach weils so toll ist





ich komme auch nicht zu Kurz, ganz viel Hoz zum Spielen













wie doch die Stimmungen schnell ändern - da ein Blick nach Osten













und gleich einer nach  Westen













Da haben die Siebenschläfer und  Betthocker eindeutig etwas verpasst!
Allen ein frohes neues Jahr mit vielen tollen Erlebnissen in alle Himmelsrichtungen wünsch ich mit meinem ganzen Labiherzen.

Kommentare:

  1. Welch schöner Morgen! Da kam ja der Regen gar nicht vom Jura her, wie ich dachte.
    Also, WIR spazieren gerne mit euch durch diese Gegend. Die Jurafelsen sehen einfach toll aus im Morgenrot.
    Du hast das Text einfügen NEBEN den Bildern besser im Griff als ich. Bei mir macht "ES" was es will, flutscht einfach in der Gegend herum, total nicht steuerbar ;O(
    Es grüssen herzlich,
    zwei Schlafmützen und Trudy am NB

    Übrigens Ayka, die A-Yana ist gestern an zwei Orten auf eiserne Kunstkatzen losgerannt.. Pst, nicht verraten, ich sollte sowas ja nicht erzählen. Aber lustig war es schon.
    Und an Silvester um Mitternacht ist sie unter mein Bett gekrochen. Als alles vorbei war ging sie wieder in ihr eigenes, die süsse Maus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, doch, der Regen ist wirklich vom Jura gekommen, kaum war der Neujahrstag richtig angeboren - haben sich die Wolken breit gemacht und den ganzen Tag hat es mehr oder wenig geregnet. Mir macht das ja wenig aus - werde ja beim Nachhause kommen gut abgerubbelt - doch die Menschen sind da etwas intoleranter, besonders wenn es noch windig ist - eben etwas Weicheier - schmunzel.
      Ja, das mit dem Text neben den Bildern ist immer so eine Sache, Frauchen stöhnt auch gelegentlich, gelingt ihr auch mir nicht immer, sie meint dann, - Lehrzeilen - und dann basteln.
      Da hat sich A-Ayana in der Silvesternacht gut selber zu helfen gewusst, schmunzel, schmunzel. Frauchen erzählt, Nora meine Vorgängerin, habe immer im Menschenbett die "knalligen" Nächte verbracht - ich war zwar etwas aufgeregt ob dem Lärm, doch fühlte ich mich in meiner Ecke wohlig aufgehoben.
      Wuff, Wuff nun schnell Frauchen stupsen, denn ich hab eben den Mond gesehen - also ist grosser, "tockener" Morgenbummel angesagt.
      Ayka

      Löschen