Donnerstag, 18. Juni 2015

Weit gewanderte Steine auf der Steingucktour

In meinem Lieblingswald  liegen ganz viele grosse "Chempen" die wollen wir heute einmal genauer erkunden...
.... denn die sind keine "Einheimische" aus Jurastein,  sondern sie sind aus Granit...
...... und alle sind mit solchen Schildchen versehen, in einem Inventar vermerkt,  und stehen unter Naturschutz....



.... denn es sind weitgereiste Findlinge aus dem Obervallis die in der letzten Eiszeit auf Wanderschaft gegangen sind und sich als "Blockschwarm" (rund 1900Stück) in unserer Gegend niedergelassen haben......
....
... die zum Teil skurrilen Dinger sind also weit gewandert, wenn man das Reiten auf einem Rhone Gletscher so nennen darf, und schön langsam waren sie auch mit 60 cm pro Jahr....
.... also steht auch mir eine Pause zu...




...... weil manche Steine eine ganz spannende Geschichte haben wurde ein Megalithenweg angelegt, der mit 13 anschaulichen Tafeln die Wanderer aufklärt....
..... dieser Stein wird zum Beispiel "Frosch" genannt....
.... oder diese Formation nennt man Schildkröte....
... manche Steine haben ganz abenteuerliche Stellungen....




... und manche besondere Bedeutungen, wie uns die Informationtafeln verständlich erklären, denn gar viele Geschichten und Mythen ranken sich zum Beispiel um den "Schalenstein" ....
... das ist der "Kindlistein", wenn in alten Zeiten, da Frauen mit nacktem Fudi gerutscht sind, soll sich ihr Kinderwunsch erfüllt worden sein....
..... Pausen müssen einfach auch sein, sonst raucht mir ja wirklich noch der Kopf...
..... ich hab da doch eine gute Postion auf dem  "Gwagglistein" gefunden....
 .... entlag des Verenabaches ist eine gratis Bauchkühlung inbegriffen.....
... und die Natur hat vielfältige, weitere Überraschungen zu bieten, wie z.B. dieses Fabeltier ....
... ganz unten verlassen wir den Wald und bestaunen in St. Niklausen die Friedhofskappelle......
.... und bald ist das Schloss Waldegg vor unserer Nase (War ehemals die Sommerresidenz einer reichen Solothurner Familie)..
.... den Barockgarten hätte ich gerne erschnuffelt, doch Hunde sind da leider nicht willkommen...
... also begnügen wir uns mit den Blümchen bei der Kapelle auf der Nordseite...
... und ein kurzes Stück führt uns der Weg über eine herrliche Sommerwiese...
.... und natürlich habe ich nebenbei auch die Jurasteine erkundigt, da zum Beispiel die Martinsfluh...
..... und auf dem Nauchhauseweg, finden wir sogar auf unserem Dorfplatz eien solch steinigen Wandergesellen....
..... und zu guter letzt fürt uns das Steinbächli, nach fast vier Stunden Steinschuffeln wieder nach Hause.

Kommentare:

  1. Liebe Ayka,

    ich bin wie immer begeistert von deiner Tour. Und so viel Wissenswertes hast du mitgebracht, das Frauchen hat mir dauernd ganz wissbegierig über die Schulter geschaut. Ich hätte es wie du gehalten, mich auf den riesigen Findlingen in Pose geworfen, um einen Keks abzufassen und dann rumschnuffeln was das Zeug hält. Bestimmt hätte ich Frauchen auch gefragt, ob sie mir mal so einen Findling wirft, aber ich glaube, da muss ich sie erst noch etwas aufpäppeln. :-)

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Chris,
      das mit dem Findlingen werfen habe ich auch ausgelassen, doch es hatte viel Holz im Wald und das wirft SIE schon ganz gut.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  2. ... Chris hats ja schon geschrieben - und auch ich bin immer wieder von den Pfoten wie viele verschiedene Touren ihr geht, gehen könnt.

    Beneidenswert in das Land in dem ihr leben dürft - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich muss muss es mir auch immer wieder neu eingestehen, du hast wirklich recht - und ich schätze es ungemein diese Umgebung täglich unterwegs sein zu dürfen.
      Eine dankbare Ayka

      Löschen
  3. Hahaha, Steine mit Migrationshintergrund... ;)

    Es muss zwar nicht immer so hektisch zugehen wie bei uns, aber knapp 60 cm pro Jahr wären uns jetzt auch zu langsam... lach

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vieleicht hat sich vor so vielen tausen Jahren die Welt wirklich etwas gemächlicher gedreht.
      Entschleinigte Tage wünscht
      Ayka

      Löschen
  4. Liebe Ayka,

    die 60 cm pro Jahr wären so der Laika-Wander-Rhythmus gewesen ... mittlerweile schaffen wir auch etwas mehr :) Aber die Steine sind schon beeindruckend - und so schön, dass sie sich in eurer Nähe angesiedelt haben.
    Ich habe mich auch an dieser Tour wieder sehr erfreut und fand sie so abwechslungsreich.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Büdinger Rudel
      Frauchen hat gemeint, so mache Wandern sogar schlau, denn wir haben bei dieser Tour und dem anschliessenden Internetschnuffeln ganz viel neues erfahren.
      Das Glückskind Ayka

      Löschen
  5. Einmal zurück ins Steinzeit-Alter *kicher* ;)

    Nein Quark - wir fanden eure spannende Stein-Tour richtig interessant. Haben viele neue Dinge gelernt und waren irgendwie beim Spaziergang (World wide web-Mäßig) dabei :)

    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stelle mir gerade vor, ihr währt mit mir um die Steine gewetzt, dann wäre es wohl zu einer supper Steintour geworden.
      Eure Ayka

      Löschen
  6. Nun, bei den Gewichten, die die Steine mit sich bringen, da sind 60 cm schon eine ganze Menge. Und das auch noch ohne Beine und Füße. Ein wirklich tolles Naturschauspiel habt Ihr uns gezeigt. Und wir schließen uns Bente an. Ihr wohnt wirklich richtig traumhaft schön.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Socke,
      du hättest dich auf den Steinen auch gut gemacht und vieleicht hätten wir zusammen auch einen Zauberstein gefunden (Die Heilige Verena soll ja auf einem solchen Stein, auf der Aare nach Zurzach geschwommen sein - erzählt eine Legende).
      Morgennasenstups von Ayka

      Löschen
    2. Wie gerne würde ich mich mit Dir auf einem solchen Stein tummeln. Leider darf ich nicht in die Schweiz, da ich nicht mehr geimpft werde. Aber wir würden uns darauf prächtig machen, ob mit oder ohne Zauber…

      Wuff & Wau
      Deine Socke

      Löschen
  7. Einen kurzen Teil dieser Wanderung haben wir auch schon gemacht. Ich sehe, mit dem Rest haben wir da einiges verpasst. Schon wieder ein neuer Eintrag auf unserer Pendenzenliste ;-)
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff ihr Zwei,
      eure Pendenzenliste ist wohl recht lang und spannend. Das mit dem Verpassen ist so eine Sache, da haben wir doch all die Jahre den Stein auf unserem Dorplatz einfach übersehen.
      Morgengrüsse vom Jurasüdfuss
      Ayka und Erika

      Löschen
  8. Hier bin ich eine Zeit lang täglich vorbeigefahren und hatte keine Ahnung, was für Schätze im Wald zu entdecken sind. Der Weg kommt jedefalls auch auf unsere Pendenzenliste.

    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Zingara,
      der Bummel im Wald eignet sich gut für betagtere Hunde, betreffend dem "Vorbeifahren" hat Frauchen wieder so einen ollen Spruch "das Gute liegt (manchmal) so nah".
      Ein erholsames Wochenende
      Ayka

      Löschen
  9. Hochinteressant, liebe Ayka, deine Steingeschichten. Die Welt bleibt ständig in Bewegung, nicht nur die Menschen, sondern auch Steine, Wasser, Erde und Tiere, wie man gerade dieses Jahr sehr lebhaft aus deinem Blog entnehmen kann. Gut, wenn sich dadurch für andere neue Pausenchancen ergeben!
    Liebe Grüße
    vom Cookie samt Chefin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Cookie,
      aktuell machen wir "Schlechtwetterpause" und hoffen auf tolles Wanderwetter, denn meine Menschen gedenken bald die Reisetaschen zu packen -Hundefreu-
      Grüsse an dich und deine Menschen
      Ayka

      Löschen
  10. Hallo zäme
    Ihr braucht ja nicht mal ins Loiretal zu gehen - ihr habt ja solch hübsche Schlösschen bei euch. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
  11. Interessant, diese Felsengeschichten. So richtig zum Staunen.
    Grüessli us em Turgi
    Trudy und A-Yana

    AntwortenLöschen