Montag, 21. August 2017

Ruine de Spiegelberg - Les Somêtres

 Heute ist eine Erkundungstour zu einem ganz speziellen Ort in den Freibergen angesagt....


.... zu Beginn ist eine gemütliche Fahrt mit dem roten Jurazügli von "Le Normont" nach "Saignelègier" angesagt ...
... anschliessend bummeln wir über die klassische Jurahochfläche, da gehören grasende Pferde einfach zum Bild..
...die jungen "Freiberger"  haben da eine Kinderstube wie aus dem Bilderbuch....
....ach ja, da mitzufahren wäre auch eine anmächelige Variante....
... doch wir wollen heute ja eine ganz spezielle Burgruine an den Klippen am Rand der Freiberge suchen....
... langsam lässt sich die versprochene Sonne auch blicken....
.... und die Gegend wird immer felsiger...
..... huch - da hoch sollen wir...
..... am Schatten lässt es sich gut auf die Menschen warten - die ja mit ihrem Zweipfoten-Antrieb immer etwas länger benötigen...
.... boah - welch ein Ausblick....
... und natürlich reizt visavis noch der zweite Gipfel mit dem markanten Kreuz...
.... Frauchen geht da vorab rekognoszieren ob der Weg dorthin auch hundetauglich ist..
... und er wurde für gut gesichert befunden...
... und so machen wir so quasi im Schatten des Gipfelkreuzes unsere Mittagspause...
... äää- was machst du denn da oben....
.... ja, ja, den Bergpreis einfach ohne mich einheimsen......
... ganz unten schlängelt sich der Grenzfluss Doups...
...schon erstaunlich  dass da, so exponiert auf den Felsen,  einmal eine Burg gestanden hat.....
.... da hoch, über die unzähligen Felsspitzen, würde auch ein Pfad führen, doch nur für ganz begeisterte Kletterer...
... wir nehmen da lieber den gut gesicherten Weg zurück...
....da haben wir die nötige Trittsicherheit dabei auch noch die Natur zu bewundern.....
....  zudem gestatten wir uns einen gwundrigen Blick in das wirklich einladenden Refugium, das wie ein Adlerhorst in den Felsen klebt ....
.... Danke - denen die da so tolle Treppen in den Fels geschlagen haben...
.... Frauchen kann sich an diesem Bild fast nicht sattsehen, so kann ich getrost wieder einmal im Schatten ausruhen......
... das Gekraxel - auf und runter - hat es schon irgendwie in sich....
.... und immer einmal etwas fürs Auge....
... und schon bald wird  der Weg wieder breit und gemütlich..
...leider geben die Tannen den Blick auf die ganze Formation  "Arête des Sommêtres" einfach nicht frei...
... über herrlichen Jurahochweiden erreichen wir bald wieder "Le Noirmont" wo unser Vierräder auf uns wartet...
... und so quasi als Dessert - anschliessend noch  ein ausgiebiges Bad im Doubs bei Soubey.

Kommentare:

  1. hihihiii gel ayka das dessert..das war das beste für dich ;)))...es hat was vom stiegelos die treppen und das geländer...ich sags immer wieder, unser jura isch eifach schön!!
    liebs grüessli lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vom Känzeli am Stiegenlos hat es ein wenig, nur "noch" viel exponierter und total überraschend. Denn wir sind ja praktisch auf der Hochebene der Freiberge prlötzlich vor diesen Abgründen gestanden. Halt einfach der überraschende Jura!
      Morgengrüsse vom Nachbardorf
      Ayka mit Erika

      Löschen
  2. Was für ein steiler steiniger Aufstieg… Ihr seid so mutig. Der Ausblick ist traumhaft schön, so dass sich die Strapazen gelohnt haben…. Die Landschaft ist wunderbar und ich freue mich, dass es zum Abschluss noch eine Abkühlung für Ayka gab…..

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Socke und Sabiene
      Hiiii, der Aufstieg war wirklich ganz spannend, selten geht mein umsichtiges Frauchen zuerst schauen ob wir zwei Mitwanderer auch mit kommen können. Das mit dem Besuch am Doups war nicht nur für mich der Dessert - da hat es nämlich auch ein Retaurant mit leckeren Menschendesserts.
      Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  3. Schöne Aufstiege, Wege ganz nach unserem Geschmack. Bei den Pferden hätte mein Timi viel Zuspruch benötigt, um ruhig zu bleiben. Aber danach wäre er sicher begeistert dabei gewesen, er mag weite Ausblicke ;-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Zwei,
      ja, in den Freibergen kommt man um die Pferde nicht herum, die Wanderwege führen da manchmal auch direkt durch ihre grossen Weiden - die auf den Bildern waren jedoch hinter einem Zaun. Die Tour hat uns richtig gluschtig gemacht wieder einmal den Doubs entlang zu bummeln, gerne erinnern wir uns an den Bummel mit euch da.
      Morgengrüsse von Ayka und Erika

      Löschen
  4. Wunderbare Wege, die ihr da mal wieder gepfotet seid. Danke fürs Mitnehmen, Ayka, und ein Nasenstubser vom
    Cookie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cookie
      und was man auf den Bildern nicht mitbekommt, alles in allem eine ganz gemühtliche Tour auf der Hochebene der Freiberge.
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  5. Liebe Ayka,
    wir sind beeindruckt wie hoch ihr da gekraxelt seid. Die Aussicht ist wunderschön. Wie schön das du dich nach so viel Berg hoch und Berg runter noch erfrischen konntest. Vielen Dank für die herrlichen Fotos.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Emma, Lotte und Frauchen,
      Vom Berg aus hat der Doubs-Fluss ganz laut gerufen -komm-komm-komm- mich auch wieder einmal besuchen. Die freundliche Einladung durften wir uns doch einfach nicht entgehen lassen.
      Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  6. Puh, ganz schön steil! Und wenn ich mich vorstelle, wie sie früher Burgen ganz ohne maschinelle Hilfe gebaut haben...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben uns nicht vorstellen können wie da Pferde raufgekommen sind.
      Gruss Ayka und Co

      Löschen
  7. So schön die Strecke ist - Bei den aktuellen Temperaturen wäre die Kutschenvariante eher etwas für uns gewesen. ;)
    Wieder Mal sehr schöne Bilder zeigst du uns da und bei den Fohlen bin ich kurz in Verzückung geraten. Ich glaube, ich habe noch nie ein Fohlen in Natura gesehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Fohlen waren so schnuselig und übermütig, einfach zum dahienschmelzen - leider hat es nicht zu einem Film gereicht.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  8. Zugfahren und Schwimmen, hach, so ist ein Wandertag perfekt, liebe Ayka.

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein steiniger Aufstieg! Ich glaube, das wäre die Kutschenfahrt eher etwas für uns gewesen. Ihr seid aber mit den wunderschönen Fotos reichlich belohnt worden ...

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiiii, das mit der Kutschenfahrt schwirrt Frauchen immer noch im Kopf herum - mal sehen was aus dieser Idee noch wird.
      Einen herzlichen Nasenstups von Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.