Dienstag, 11. November 2014

Ende Oktober im Bucheggberg

Die letzte, herrliche Oktoberwoche hat bei mir ja einen enormen  Bilderstau verursacht ...
...... wir sind da auch noch im Bucheggberg gepfotet....
 ..... Selbstversorgung inbegriffen, ich liebe es die frischen Maiskolben abzunagen die ich auf den Feldern erschnüffle...
.... ob sie mir wohl erlauben kann, nochmals einen zu schnausen?
..... nein, meine Menschen wollen weiterziehen.....
.... vorbei an gepflegten Bernerhäusern......
..... treffen wir auf "neuzeitliche" Hoftiere......
..... am Horizont die erste Jurakette, von der ich letzte Woche in zwei Beiträgen berichtet habe, ja - dort bin ich wirklich - die ganze Länge - hin und zurück gepfotet....
....... heute bummeln wir gemächlich über sanfte Hügel.....
.....und durchstreifen herrliche Wälder.....
 ...... geniessen einfach wieder einmal Bucheggberg pur.

Kommentare:

  1. Ich habe euren Ausflug wieder sehr genossen und bin beeindruckt, wie weit entfernt in Hintergrund die Jurakette ist - eine tolle Leistung so weit zu pfoten :) Die "neuzeitlichen" Nutztiere werden hier auch immer populärer - aber trotzdem sehen wir hauptsächlich noch Kühe bei uns.
    Verträgst Du denn den Mais? Bei uns wird der nur gerupft, die Körner aber selten gefuttert ... die werden von Damon und Cara nämlich nicht wirklich verdaut ... wenn Du verstehst ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara - die sich immer sehr über Deine herrlichen Bilder freuen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu Mais habe ich wirklich einen ganz besonderen Hang, es ist soooo herrlich die Kolben abzunagen. Ich vertrag ihn auch recht gut - schmunzel - wenn ich ihn gut verkauen würde, aber ich bin ja ein "Schlinger", als kommt es zu wundervoll gesprekeltem "Outbut" - du siehst ich verstehe.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  2. Ich genieße immer deine Bilder! Es sieht so herrlich aus. So weitläufig und kaum ein anderer ist zu sehen!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, meine Menschen haben ein gutes Händchen - Wege oder Zeiten zu finden die nur uns gehören - wir sind meistens auch an Wochentagen unterwegs.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  3. Liebe Ayka,

    es war wieder herrlich, dich zu begleiten. Die ganze Länge der Jurakette bist du lang gepfotet? Das ist ja echt kaum zu glauben, aber soooo toll!

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, wir sind auch ein ganz wenig stoltz, immer wenn wir jetzt den ganzen Hang sehen - wölbt sich unsere Brust (dabei war es gar nicht so streng - sieht aber beachtlich aus).
      Nasenstus von Ayka

      Löschen
  4. Auch heute bein ich wieder ganz begeistert von diesen Bildern. Alleine das Haus hätte ja schon gereicht, um mich zu erfreuen, denn ich mag doch Holzhäuser so gerne. Dieses dann auch noch in dieser Landschaft. Was will man mehr?
    Mais ist hier auch sehr begehrt. Meist wird er ganz aufgefuttert, aber manchmal reicht auch schon das Zerzupfen um das Hundeglück perfekt zu machen.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Silvia,
      da kämst du im Bucheggberg und im nahen Emmental voll auf die Rechnung, muss da immer sehr tolerant mit Frauchens "Staunpausen" sein.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  5. Hoffentlich wissen die Bauersfrauen, wie viele Menschen ein einziges Foto erfreut. Und wie wir ihre Häkelvorhänge bewundern. Und ihre Gärten und den Blumenschmuck.
    Einfach wunderschön, die bunten Wälder und der blaue Himmel.
    Wir haben mit Maiskolben nichts am Hut, die lassen uns total kalt. A-Yana schnüffelt die Wiesen nach Mäusen ab und Hayka kümmert sich um ihr Fraueli.
    Bilderstau ist gut, LACH.

    Herzliche Grüsse
    Trudy und DIE TIBIS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Trudy,
      mein Frauchen staunt da auch immer und macht auch öfter komplimente, gerade im Bucheggberg hat es echt viele liebevoll gepflegte Häuser, fast wie im Emmental. Doch auch im Appenzellischen haben wir nicht schlecht gestaunt.
      Nun muss ich doch einmal einen Mäusebraten versuchen - habe diesen noch nie geschnaust.
      Morgennasenstups ans ganze Rudel von Ayka

      Löschen
  6. Die letzte Oktoberwoche war wirklich wunderbar. Wir hätten also doch ins Mittelland gehen können ohne uns in einer Nebelsuppe zu verirren. :-)
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, ihr wart auf der besseren Seite, wir mussten manchmal doch einige Meter hochkrakseln um dem Nebel zu entkommen.
      Nasenstups über den Jura von Ayka

      Löschen
  7. Welch herrliche Strecke habt Ihr zurückgelegt. Ein wie das andere Mal bin ich sehr begeistert….Daher freuen wir uns über den Bilderstau….Ein Alpaka und ein Lama Alpaka mix leben bei uns auch in der Nachbarschaft und wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, dass sind unsere Nachbar. Farblich sehen sie genauso aus….

    Und Bummeln tun wir auch sooo gerne…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen