Dienstag, 18. November 2014

Hoch auf dem Balmflueköpfli

Es wird Zeit von einer unserer Wanderungen aufs Köpfli zu berichten (immerhin war ich dieses Jahr schon viermal oben)......
.... auf vielfältigen Wegen ist es zu erreichen, doch immer könnten wir gleich hinter dem Haus losziehen, denn der Gipfel des Balmflueköpfli liegt sogar  in unserem Gemeindebann, also zusammen mit dem Vorderberg etwas wie unser Hausberg...





.... an diesem Nebelmorgen wählen wir zum Einlaufen den gemütlichen Höhenweg von Chuchigraben zur Ruin Balm, am Fusse der Balmfluh....

...... der Nebel begleitet uns treu beim Aufstieg zum Balmberg....
..... und plötzlich, blauer Himmel über dem Balmberg.....
...nun ist eine erste Pause angesagt, denn wir haben bereits 500 Höhenmeter in den Pfoten ....
...... der weitere Weg hoch zur Röti hat es echt in sich....
..... gut - dass wir immer wieder "Aussicht-Genies-Pausen" einlegen können/müssen.....
..... oben - reiben wir uns die die Augen - sind wir wirklich auf der Röti und nicht in den Anden....
... wir haben es wohl mit dem Wandertag der Lamas zusammengetroffen.....
... die Fernsicht ist etwas durchzogen.......
...... und wir wollen ja noch zum Balmflueköpfli weiter...
...herrrrrlich ist es da oben auf dem "Köpfli", doch der Nebel will uns ein wenig foppen....
...... wir geniessen es trotzdem. Vor unserer Nase - die Krete des Vorderberges, der wir nun folgen werden...
... einer von Frauchens Lieblingswegen.....
....... auf sicheren Wegen über und am Fels......
..... der Weg bei der "Galtti Flue" ist fast schon Luxuriös........
..... ja, da unten ist mein Garten.......
...... das Suchspiel kann beginnen, ein Blatt hat prompt unser Haus verdeckt und die versprochene Fernsicht hat wohl immer noch einen Lieferstau.....
...... da wir nicht fliegen können, pfoten wir um die"Galtti Flue" herum - weiter zum Nesselboden....
..... und geniessen oberhalb vom  Stigelos eine letzte Pause....




.....  es hat da wirklich viele Treppen (Stiegen)...





... es gilt ja - durch dieseses Felslabyrinth -  irgendwie zum Chuchigraben hinunter und nach Hause zu kommen..
Reine Wanderzeit ca 5.5 Std. oder 15.5 Km - Aufstieg und Abstieg je 1020 Höhenmeter

Kommentare:

  1. Über den Wolken - da muss die Freiheit wohl grenzenlos sein - das fiel mir spontan ein, als ich euer Foto Nr. 8 sah. Sag Ayka, ist das wirklich so? Eure Tour sieht wieder super aus, ich wünschte, ich wär dabei gewesen. Aber so konnte ich dich wenigstens virtuell begleiten, das ist ja auch was.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie Chris,
      Wir wohnen ja auch da, wo im Herbst die Nebelsuppe durch die Aare intensiev gekocht wird. Wenn wir dann die Möglichkeit haben auf den "Berg" zu pfoten ist das wie ein Dreier im Lotto - denn die Freiheit da oben ist wirklich kaum zu übertreffen. Ganz spannend ist auch der Moment, wenn wir den Kopf aus der Nebelwolke strecken und plötzlich von der Sonne geblendet werden. Doch auch im Hochsommer ist diese Tour ein Genuss, da pfoten wir in den frühen, noch fast dunklen Morgenstunden los und begrüssen oben neuen Tag.
      Eine in Erinnerungen schwelgende Ayka

      Löschen
  2. Hallo Ayka,
    wie gerne würden wir mal mit dir tauschen und so eine schöne Bergwandertour machen.
    Aber leider haben wir solch schöne Berge nicht bei uns in der Nähe.
    Bei uns gibt es eher Wald, Wald, Wald und vieeeeeel flacher.

    Aber so hat jede Gegend Vor und Nachteile - trotzdem sind wir froh das du uns fotografisch mitgenommen hast =).
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen Deco,
      mein Frauchen sagt immer ich sei verwöhnt, vor dem Haus das fast ebene Mitteelland und hinter dem Haus die Jurahänge .
      Gute Tage wauzt Ayka

      Löschen
  3. B E N E I D E N S W E R T !!!!
    meint das eingenebelte Bodenseerudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Trudy,
      bei uns wird aktuell echt auch gejammert, Regen und feuter Nebel hat der November zu hauf gebracht.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  4. Wieder einmal mehr hätten wir Euch gerne begleitet, jetzt, wo wir wieder flohfrei sind... ;)

    Scheinbar haben andere Leute auch nette Haustiere und diese Bergan-, -über und absichten erst - traumhaft! Und, es ist uns nicht entgangen, dass es das Ganze jetzt mit Tour- und Höhendaten gibt. Tolle Idee... ;)

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiii Andrea, musste doch mit meinen gut tausend Höhenmeter etwas aufschneiden.
      Bin ich froh, dass eure ungebetenen Haustiere sich wieder verzogen haben - muss echt ungemütlich sein wen die einem das Nachtlager streitig machen.
      Morgennasenstups von Ayka

      Löschen
  5. Was für eine schöne Wanderung ... aus dem Nebel in die Sonne. Ich genieße es so sehr euch zu begleiten und dabei nur die schönen Seiten eurer Wanderung zu erleben und nicht die Anstrengung ;) Wobei ich immer, wenn ich bei euch lese auch merke, wie kurz unsere Spaziergänge eigentlich sind - nur im Urlaub nehmen wir uns dafür mehr Zeit. Die Lamas hatten anscheinend Ausgang und wollten auch mal einen Super-Ausblick haben!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es Isabella,
      du hättest Frauchen auf dem letzten Teilstück auf die Röti sehen sollen, gedampft hat sie wie eine frisch befeuerte Dampflock
      Morgennasenstups von Ayka

      Löschen
  6. Herrlich, diese Landschaft. Der Lieblingsweg von deinem Frauchen würde meinem Frauchen auch gut gefallen. Den Lamas wäre ich gerne hinterhergejagt! Hi hi.

    Ich staune immer wieder, wie weit eure Wanderungen sind.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charly,
      igendwie haben ich selber den Lamas die kalte Schulter gezeigt, denn die sind den grössten Teil auf dem Berg in einem Auto mitgefahren.
      So weit sind eigentlich nur unsere "Mädelsrunden", die wir alle zwei drei Wochen einschalten.
      Novembernasenstups von Ayka

      Löschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ayka, auf dem ersten Bild siehst Du aber ziemlich geschafft aus?
    Aber es wird bei Dir sein wie bei meinem Timi, nach 5 Minuten Pause ist er wieder voll da!
    Schöne Bilder hat dein Frauchen gemacht, aus einer uns (noch) unbekannten Gegend.
    Gruess vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Werner,
      ja, der Aufstieg war nicht ohne (Frauchen wollte an diesem Tag einfach das Postauto nicht nehmen).
      Die Gegend müsst ihr unbedingt auch einmal abpfoten, ich bin überzeugt- sie würde euch auch gefallen.
      Wandernasenstups von Ayka

      Löschen
  9. *heul*
    nun seid ihr schon wieder ohne mich los ...

    Aber danke, dass ihr mir wenigstens so schöne Bilder mitgebracht habt - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre echt ein Spass gewesen, Bente - gemeinsam mir mir als Berghund.
      Wieso gibt es da nicht so etwas wie Hunde Luftbrücken? Möchte doch schon lange auch in deinem Wäldchen schnuffelen.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  10. Liebe Ayka,
    wie schön, dass Ihr uns diese Tour nicht vorenthalten habt. Herrlich, auch mit dem Nebel und die Lamawanderung ist ja ein echtes Schmankerl auf dieser schmanckerlbehafteten Tour…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Socke,
      mein Frauchen vergisst bei bekannten Touren öfters das Knipsen - muss da einmal ein Machtwort wauzen.
      Gruss Ayka

      Löschen
  11. Liebe Ayka,
    wir bestaunen immer wieder eure Bergtouren. Also da würde unserem Frauchen ja schwindlig werden beim runter schauen und wir sind uns nicht sicher ob wir so eine Tour überhaupt schaffen würden. Wir sind doch nur Flachland gewöhnt. Eure Bilder sind sooooo schön.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiiii Emma,
      die Tour kann auch viel bequemer angegangen werden, z.B. mit dem Postauto in die Höhe fahren oder noch bequemer wird es werden, wenn uns dann die Gondeln auf den Weissenstein bringen, also wäre auch eine Flachländervariante möglich.
      Morgennasenstups von Ayka

      Löschen
  12. Ahh wie du warst über den Wolken und hast mich nicht mitgenommen?
    Herrliche Bilder :)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, wir beneiden euch. Eure Bilder lassen Frauchen über den nächsten Urlaub schwärmen und vllt. sogar planen ?! So schön!

    Schnuffelgrüße
    Maxima und Kessie

    AntwortenLöschen
  14. Aber der Nebel war ja harmlos - wiederum schöne Bilder, einfach eindrucksvoll - die Juraketten. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ayka
    So schön, das Nebelmeer von oben! Wir können voll und ganz verstehen, wieso der Wegabschnitt zu den Lieblingswegen zählt.
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen