Freitag, 7. November 2014

Traumwetter auf und am Jura II

So beginnt unser Rückweg, vom Unteren Grenchenberg - immer ostwärts - zurück nach Oberdorf.....
...... vorher haben wir uns am Sonnenhang ausgeruht und grosszügig aus dem Rucksack verpflegt - so können wir mit neuer Energie zur zweiten Hälfte unserer Traumwanderung aufbrechen ......
..... der Berghof "Bützen" ist bereits eingewintert.....
...... das Mittelland immer noch im Nebel - ob die da unten wohl frieren, dass sie so lange eine Nebeldecke benötigen?.....
.... wir sind auf bequemen Wegen unterwegs....
...... und beim Bettlacherberg eröffnet sich unverhofft ein wunderbarer Blick zur Wandflue.....
..... kaum zu glauben, aber dort oben sind wir wirklich vorhien entlanggewandert.......
.... wir brauchen viele Zwischenhalte um diese herrliche Landschaft zu bestaunen.....
.... wir treffen in regelmässigen Abständen auf solche Brunnentröge, herrlich, obwohl Frauchen im Rucksack auch gosse Wasservorräte für mich mitträgt....
..... denn Holz trage macht auch durstig.....
.... und wieder einmal ein Blick ins Mittelland....
..... die Nebeldecke ist immer noch beachtlich ....
..... der Berggasthof Oberes Brüggli ist bereits in  Sicht...
......  jetzt ist die Stallflue  in meinem Rücken, von dort oben habe ich ja in der ersten Serie schon geschrieben......
.... vorbei am Berghof der Schauenburg zeigt sich nochmals die Hasenmatt....
.....  und nach einem längeren Waldstück, stetig abwärts, ein Blick auf die Dinosaurierspuren bei Lommiswil, die in der Abendsonne besonders gut erkennbar sind ....
..... in Oberdorf - ist es in der Zwischenzeit Abend geworden, ein letzter Blick gegen Westen und ab nach Hause - viele Erlebnisse reicher, dankbar und müde.
Wir haben nämlich etwas mehr als sechs Stunden reine Wanderzeit in den Pfoten (24Km), dabei  550 m Aufstieg und 1200 m Abstieg bewältigt. Selbstverständlich haben wir ganz viele geruhsame Pausen dazwischen geschaltet, herrliche Rucksackinhalte geschnaust und immer wieder traumhafte Aussichten genossen.  
Weitere Bilder bei Landwege

Kommentare:

  1. Liebe Ayka, das sieht wieder nach einem richtig schönen Spaziergang aus. Zu gerne wäre ich da mitgepfotet. Sechs Stunden Wanderzeit - das ist ja echt beachtlich. Besser kann Hund einen so schönen Tag ja gar nicht nutzen. Ich bin begeistert!

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben den tollen Tag auch eingetütet und zu den Wintervorräten gelgt.
      Gruss Ayka

      Löschen
  2. Hallo Ayka, da konntet Ihr aber eine Menge Sonnenstrahlen tanken. 6 Stunden, das ist schon eine Leistung. Gut das Frauchen den Rucksack so gut voll gepackt hat (: ..da lässt es sich ja gleich besser laufen. LG Kessie and me

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie, Frauchen war echt froh, dass mit der Zeit der Rucksack immer leichter wurde.
      Gruss Ayka

      Löschen
  3. Antworten
    1. Danke, wir fühlen uns geschmeichelt
      Ayka und Erika

      Löschen
  4. Bei euch scheint es zu jeder Jahreszeit atemberaubend zu sein. Im wahrsten Sinne des Wortes - das Frauchen wäre bestimmt ziemlich aus der Puste *kicher*

    *wuff* deine Lilly & ihr Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, wir haben immer die Schönwetterbrille auf, ansonsten wird einfach nicht geknipst.
      Gruss Ayka

      Löschen
  5. Bhoa, ... sechs Stunden wandern. Respekt. Gut dass ihr so viel Proviant mitgenommen habt.
    Wirklich eine tolle Wanderung. Und zum Glück seid ihr vom Nebel verschont geblieben.

    Das Foto mit dem Sonnenuntergang ist ganz bezaubernd.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Charly,
      in der Zwischenzeit sind wir wieder ganz im Nebel und dem Regenrau eingehült
      Gruss Ayka

      Löschen
  6. Ob wir so eine Strecke bewältigen würden? Ich weiß nicht, aber wenn, dann dürfte es gerne so eine schöne sein, wie man sie hier sehen kann. Außerdem brauche ich dann auch einen prallen Rucksack mit leckerem Inhalt. Der wirkt sich immer zusätzlich motivierend aus.
    Die Bilder erfreuen mich heute doppelt, denn hier ist es gerade richtig grau und kalt. Da tut so ein schöner Anblick besonder gut.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns hat das Wetter in der Zwischenzeit auch umgeschlagen und auf dem Berg liegt Schnee.
      Ich kann dir verraten, die Tour könnte man/hund auch teilen, denn auf den Grenchenberg fährt an drei Tagen auch das Postauro.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  7. Wow wow wow!!!
    Das letzte Foto EIN VOLLTREFFER :-) grosses Kompliment

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, danke, danke.
      Du kennst ja den Spruch des blinden Huhnes das auch Kernen findet.
      Gruss Ayka und Erika

      Löschen
  8. Was für eine tolle Wanderung....Das Bild auf die Nebeldecke ist atemberaubend....Was für ein herrliches Panorama, herrliches Wetter, herrliche schwarze Pfoten. Herrlich Euch begleiten zu dürfen....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr habt es getroffen "herrlich" wars.
      Gruss Ayka

      Löschen
  9. Ich genieße jeden eurer Auf- und Abstiege ... und kann eure Bilder ewig anschauen. Ihr habt ein wunderschönes Panorama eingefangen und mitgebracht.

    Vielen Dank fürs Mitnehmen und liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  10. Wow - hoch ist ja gut, aber 1200 Meter bergab, das kann hart sein, wenn das Gelände recht steil ist ...
    Hoffentlich gab es zwischendrin immer mal was aus dem gut bestückten Rucksack - bestimmt.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika und Bente,
      dieser Abstieg war echt angenehm, denn er hat sich fast über die hälfte der Wanderstrecke gezogen - Frauchens Knie haben sich gar nicht gemeldet.
      Ja, der Rucksack war echt reichhaltig besückt und wir haben miteinander geteilt.
      Morgengrüsse von Ayka und Erika

      Löschen
  11. Da oben wart ihr? Ich mag auch.... Das muss richtig herrlich sein in so schönen Landschaften zu wandern... ich bin richtig ein wenig neidisch!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Bonjo,
      wir wurden in diesem Herbst wirklich mit dem Wetter verwöhnt, am Jurasüdfuss zu wohnen ist so oder so herrlich - also muss ich nur bei den Menschen motivationsarbeit leisten.
      Sonntagsnasenstups von Ayka

      Löschen
  12. Wow, 24km! Wir sind beeindruckt! Das haben wir nicht einmal während Zingaras besten Zeiten geschafft (da waren aber auch die Zweibeiner "schuld" ;-)).
    Zu den Dinosaurierspuren wollen wir eines Tages auch noch spazieren.
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Zweibeiner schaffen das auch nur ein/zwei Mal pro Jahr, für mich war die lange Wanderung eine Premiere, denn vorher wollte Frauchen meine Gelenke nicht so lange belasten (sie meint, jetzt sei ich ein erwachsener, starker Hund ).
      Zu den Dinosaurier zu Pfoten ist es jedoch sehr gemütlich, da bin ich öfters anzutreffen, wenn die Morgen- oder Abendrunden etwas länger dauern dürfen.
      Einen schönen Sonntag wünscht Ayka und Co.

      Löschen
  13. Haaach....wieder wunderschön! Danke für die tollen Bilder! Liebe Grüsse Diva

    AntwortenLöschen