Mittwoch, 18. November 2015

Spitzenmässige zehnte Tour "uf dä Bärg"

Bei Tour Zehn ist einiges Spitzenmässig gelaufen, oder was meint ihr zu diesem Wetter?...
... Spitze - Timi der Wanderhund aus der Ostschweiz mit Herrchen Werner begleiten uns bereits zum zweiten mal "uf dä Bärg" und auch Jürg von der Zimiseite  hat sich zu uns gesellt. So ist eine kleine Bloggerwandergruppe zusammen gekommen - die mit uns die zehnte Tour "uf dä Bärg"  geniesst .....
.... dem zähen Nebel zu liebe sind wir diesmal mit dem Buss auf den Untegrenchenberg gefahren wo einfach spitzenmässiges  Wetter herrscht.....
.... kaum zu glauben, aber auf dem Weg zum Bettlachberg über die Alp Bützen  begegnet uns kein einziger Mensch.....
... beim Bettlachberg auf 1 074m kommt uns der Nebel gefährlich nah....
.... über den Höchschwang geht es unter der  markanten Wandflue entlang immer weiter ostwärts.....
... ein Weg wie ihn Hunde und Wanderer gleichermassen lieben.....
... inklusive Selbstbedienungstheke......
....auf gut 1 200m weiden - an diesem 31 Oktober -  wirklich noch Kühe....
... aktuell beobachten sie noch uns, gleich kommt der Bauer und bringt ihnen Lecksalz und wir sind wieder Nebensache ....
... und immer weiter ostwärts der Nase nach über die Juraweiden...
.... vorbei an Kleinoden......
....bald sind wir beim Oberen Brüggli......
.... genau, hoch zur Küferegg geht es nun, von  dieser spitzenmässigen Partie hoch auf die Flue habe ich euch bei Tour Neun bereits ausgiebig berichtet...
.... und schon sind wir fast oben auf der Stallflue... 
.. glückliche Wanderhunde bei ihrer Pause...
..... in luftiger Höhe mit entsprechender Fernsicht...
.... die  Natursteinmauer ist ebenfalls beachtenswert........
.... auch wenn ihr die Berge am Horizont ein wenig die Show stehlen....
..... schon bald ziehen wir vorbei an der Hasenmatt, für sie reicht heute die Zeit nicht, denn wir wollen im Berghof Althüsli noch unsere Mitttagspause nachholen .......
.... weil wir Genusspausen heute öfters einschieben durften und unser Aufenthalt im  Althüsli etwas in die Länge gezogen wurde, gilt es nun zügig in Richtung Weissenstein aufzubrechen (ganz hinten re. ist das Kurhaus bereits erkennbar)...
..... auf mit Laub gepolsterten Wegen immer weiter ostwärts ...
....die Aussicht ist weiterhin phänomenal, gefühlte neunhunderneunundneuzig  mal hat meine Knipse dieses Panorama heute wohl eingefangen....
.... langsam bricht der Abend herein, die Gondelbahn fährt zum Glück noch, also müssen wir nicht zu Fuss ins Tal......
..... Ein letztes Bild aus der Gondel. Es war einfach wunderschön heute, eine Steigerung ist wohl schwer möglich  - eben eine spitzenmässige zehnte Tour "uf dä Bärg", die wir in angenehmer Begleitung sehr genossen haben.....
.... und nach einem Abschiedstrunk in der Buvette in Oberdorf sind wir, ganz überraschend,  zu einer kleinen "Nachtwanderung" gekommen. Es ist enorm schnell finster geworden, und so bereichert das Solothurner Lichtemeer unsere letzte Wegstrecke nach Hause zurück. 
Für die Wanderung vom Untergrenchenberg zum Weissenstein sind es etwas mehr als vier Std. reine Wanderzeit, ca.12.5 Km. und ca  650 m Auf- und Abstieg.
Da wir am Morgen noch zusätzlich durch die Verenaschlucht nach Solothurn auf den Bahnhof gepfotet sind und am Abend durch den Wald nach Hause zurück - sind für uns etwas mehr als 6 Std. reine Wanderzeit, bei 750 m Aufstieg , und 1 000 Abstieg auf ca. 20 Km. zusammengekommen. Aufgebrochen sind wir beim ersten Morgengrauen und nach Hause gekommen bei völliger Dunkelheit - zwölf Stunden puren Genuss reicher.......

Kommentare:

  1. Applaus Applaus, ach was, standing ovations für diese grandiose 10. Tour uf dä Bärg. Einen traumhafteren Abschluss dieser tollen Serie konnten auch wir uns nicht vorstellen... ;)

    Super, dass das Fleißkärtchen nun voll ist!

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, bin mir schon am überlegen was ich meiner Wanderleiterin für das nächste Jahr für einen Floh ins Hirn setzten könnte - denn das "Fleiskärtchen" hat sich sehr bewährt.
      Eure Ayka

      Löschen
  2. Wow, das nenne ich mal eine Jubiläumstour! Einfach genial. Das Wetter perfekt, die Begleitung auch, was will Hund da eigentlich noch mehr? Mir fällt auf jeden Fall nix mehr dazu ein!

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hieee Chris, mir fällt da schon noch etwas ein -" mehr davon". doch aktuell will ja der Spähtherbst seine Laune ändern und ich muss mich wohl noch einige Zeit gedulden.
      Deine Ayka

      Löschen
  3. Soo schön!
    Ein Jammer, dass wir nur zweimal im Jahr in die Berge kommen und auf dem platten Land wohnen.
    Vor allem, da mein Hund dort viel entspannter ist.
    Viele Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lina,
      musse gleich einmal schnuffeln gehen und bin bei Panda erfolgreich gewesen - spannend werde wohl noch mehr vorbeikommen.
      Einen ganz herzlichen Nasenstups von Ayka

      Löschen
  4. An diese Tour werden wir wohl noch lange zurück denken. Eine unserer schönsten Wanderungen im 2015.
    Foto Nummer 12 ist dir ganz toll gelungen, danke! Auch das Bild von eurem zusätzlichen Nachtweg sieht sehr gut aus.
    Viele Grüsse vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Zwei,
      Wir setzten euch die 12 gelegentlich in den Äter, hat uns nämlich auch sehr gefallen.
      Lasst euch vom angekündigten Herbststurm nicht verwehen.
      Grüsse vom Jurasüdfuss

      Löschen
  5. Der Nebel ist ja der Hammer. Da möchte man sich ja wirklich so reinfallen lassen. Wie schön, dass ihr auch einmal mit anderen Bloggern unterwegs wart. Sicher ein besonders schönes Erlebnis….
    Wir sind auf jeden Fall restlos begeistert.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An diesem Tag hat wirklich alles gestummen, wir freuen uns ob euerer Begeisterung
      Einen guten Tag von Ayka

      Löschen
  6. Wow, diese Tour ist ja grandios. Das perfekte Wetter zur Jubiläumstour und sooooo schöne Bilder habt ihr mitgebracht. Es ist immer wieder beeindruckend wie der Nebel unter euch liegt und auch die Abend- und Nachtbilder sind wunderschön. Ein ganz toller Abschluss eurer "uf dä Bärg" Serie.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Nebel war dieses Jahr wirklich öfters so speziel - wir waren auch jedes mal aufs Neue bgeistert.
      Morgennasenstups von Ayka (die aktuell den Winter in der Nase hat)

      Löschen
  7. Ein grandioser Abschluss für das "uf dä Bärg"-Projekt! Ein paar Bonus-Wanderungen könnten aber sicher noch drin liegen. :-)
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - das mit den Bonus-Wanderungen muss wohl bis zur nächsten Saison warten, zwei Touren sind tatsächlich immer noch auf der Wunschliste - wobei bei Einer Frauchen erst erkunden will ob sie für Hunde geeignet ist (als ob das bei meiner Bärggängigkeit nötig wäre).
      Naentups von Ayka

      Löschen
  8. Ihr Lieben,

    mit dieser schönen Tour und in netter Begleitung dieses Projekt abzuschließen ist ein großes Lob wert ... und hat es bei jeder Tour mehr Freude gemacht euch zu begleiten. Als "Wandermuffel" hoffen wir natürlich auf eine neues Projekt, denn die Berge würden uns sonst sehr fehlen :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr seit wirklich shr treue "Mitwanderer", wir könnn es uns eigentlich auch nicht vorstellen aufzuhören. Wenn nicht auf den Bärg, wären da noch Juraschluchten die immer wieder locken.
      Herzliche Grüsse vom Jurasüdfuss, wo aktuell der langersehnte Regen angekommen ist.

      Löschen
  9. Gestecktes Ziel erreicht, was für eine Genugtuung. Und von Mal zu Mal mehr Begeisterung und tolleres Wetter. Grade mal ein paar Nebelschwaden in der Nähe, für Werner`s Nervenkitzel... Ansonsten das blauste Blau und das weisseste Weiss des Jahres. Und dann noch die romantischen Abend- und Nachtbilder! Sensationell.
    Herzliche Grüsse und Gratulation
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke
      Wir hatten im Oktober das Ziel schon abgeschrieben, doch der traumhafte Spähtherbst hat die Pfoten nur so über die Wanderwege gleiten lassen. So toll haben wir den Jura selten, über Wochen erlebt - einfach ein Genuss der begeistert. Die Abend/Nachtbilder waren einen überraschende Zugabe. Aktuell ist nun der lang ersehnte Wetterumbruch angekommen und es regnet wirklich. Er war seit dem Unwetter vom ersten Mai wirklich eine echte Mangelware.
      Die Jurasüdfüssler

      Löschen
  10. nochmals besten Dank für diese Super-Wanderung .Ich schliesse mich Werner an - eine der schönsten Touren in diesem Jahr.
    Hoffe, 2016 kann man sowas wiederholen - ob das Wetter zu toppen ist, wird natürlich schwierig sein. Gruss und ein schönes - wenn auch nasses - Wochenende. Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jürg,
      aktuell hat der Winter zugeschlagen und wir werden heute den ersten Schneebummel machen. Das mit dem Wiederholen finden wir ein guter Vorschlag, wir haben doch z.B auch von der zweiten Jurakette geschwärmt.
      Grüsse vom weissen Jurasüdfuss

      Löschen
  11. Immer, wenn wir bei euch lesen, ist es ein bisschen wie "verreisen", danke, für das Urlaubsgefühl!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Bohne, geht mir auch so, sobald wir hinter dem Haus aufbrechen ist die Ferienstimmung da - bin ja echt verwöhnt mit meiner Gegend.
      Vorweihnachtsnasenstups von Ayka

      Löschen