Donnerstag, 8. Juni 2017

Über beschauliche Juraweiden zur Taubenlochschlucht

Lang, lang stand es auf der Pendenzenliste - ein Besuch der Taubenlochschlucht...
.... wir beginnen diese Tour beim Wäsmeli auf dem Grenchenberg....
. ... und nach einem kurzen Aufstieg durch den Wald erreichen wir herrlich Jurahochweiden....
....einfach wieder Freiheit pur....
.... auch da oben sind noch fast keine Rinder anzutreffen....
... in ein, zwei Wochen wird diese Hütte wohl auch belebt sein....
.... so herrlich - die ganzen Hochweiden nur für mich...
.... einzelne Bäume da sind ganz schön gross gewachsen, immerhin stehen sie auf rund 1000 m Höhe......
.... da wirken selbst "grosse" Hunde - winzig klein...
...... der Westen leider im Dunst, Chasseral und Bielersee sind daher nur schwach erkennbar...
... ja, ja ihr habt es gut da oben.....
.... so langsam beginnt der Abstieg nach "Plagne".....
.... an dem Hang wohnt wohl eine grössere Sippe von Waldameisen.....
.... und weiter einfach der Nase nach.....
..... die Landschaft ist einfach immer wieder faszinierend auf den Jurahöhen....
.... doch es geht einfach nichts über einen Sprung ins kühle Nass....
... nach einem teilweise etwas unangenehmen Abstieg haben wir bei Frinvillier den Fluss "La Suze" erreicht....
.... ein Fluss der in der Taubenlochschlucht vielseitig genutzt wird......
 ... und den Besuchern trotzdem....
.... ganz viel spannende, wilde Natur zu bieten hat....
.... einmal gehst  links und einmal rechts den Felsen entlang...
.... Brücken sind ein zentrales Thema dieser Schlucht...
..... die Kleinen für Fussgänger.....
 ... die etwas Grösseren für Autos...
.... und natürlich die Autobahn die sich - wie die Eisenbahn - ebenfalls einen Weg durch die enge Schlucht gesucht hat....
... auf dem wirklich schön angelegten Schluchtweg bekommt der Wanderer zum Glück praktisch nichts mit vom regen Verkehsgetümmel dass weiter oben tobt...
.... die Schlucht endet plötzlich praktisch mitten in der Stadt Biel - was echt speziell ist.
Tourendaten: Ca 3.5 Std reine Wanderzeit für die 13 Km mit 800m Abstieg..

Kommentare:

  1. Liebe Ayka,

    was lese ich da vom unfreiwilligen Abstieg? Der betraf doch sicher nur deine Menschen, oder? Mich hast du mit dieser Tour jedenfalls wieder einmal begeistert!

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britte,
      ich bin natürlich da munter runtergekommen, doch Frauchen hat sich einen Muskel angezerrt, so ganz miese und wir musten ihr "Schonzeit" verordnen. Gestern war sie wieder das erste mal in den Wanderschuhen, noch etwas bedächtig, langsam - aber es kommt wieder - also die Bilderberichte werden nicht versiegen.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  2. Bei strahlend blauem Himmel, perfekt!!!
    Liebe Grüße schickt dir die Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, wenn der Himmel blau ist halten uns keine zehn Ferde zurück.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  3. Was würde ich ohne dich liebe Ayka und deine schwarzen Pfoten machen und ohne dein Frauchen????? Da würde mir ja so viel Leben fehlen, dass ich gerade so sehr genieße!
    Deswegen bin ich froh, dass es Euch gibt und Ihr immer so in Teillaune seid!!! :)
    Herzlichen Dank und liebe Grüße
    schickt
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      uns macht es Freude - unsere Freude an der Natur zu teilen - und es macht Freude - wenn wir so Freude bereiten dürfen.
      Schön, dass du uns immer wieder begleitest
      Liebe Grüsse von Ayka mit ihrer Wanderbegleiterin

      Löschen
  4. Boah, was für eine meeega tolle Schlucht!!!! Ich kann mich gar nicht satt sehen an den Bildern. Aber generell würde ich die Schlucht wohl lieber bergan gehen, bergab finde ich noch viel anstrengender. Geht euch das nicht so? Okay, Joy und Richelieu ist es wohl egal hihihi
    Liebe Grüße, die begeisterte Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Siggi und Hunde,
      ja, grundsätzlich sind die Schluchten schon von unten nach oben irgendwie organischer zu begehen. Doch manchmal liegen sie einfach umgekehrt am Weg und bei steileren Schluchten (so ab 500/700 Höhenmeter), haben wir ebenfalls die "Umkehrung drinn, damit Herrchen uns auch begleiten kann.
      Einen guten Tag wünscht
      Ayka

      Löschen
  5. Ich bin wieder begeistert - so unterschiedliche Landschaften und Ausblicke auf einer Tour. Ich bin so froh, dass ihr uns immer wieder mitnehmt - so sehe ich immer mal wieder die Berge :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabelle,
      Frauchen hat versprochen, dass wir die Ecke schon noch einmal besuchen, es hat da nämlich noch einen Tierpark - beim Wegweiser haben wir ganz fest an euch gedacht.
      Betreff Berge darfst du dich auf den nächsten Bericht freuen - da waren wir in den "echten" Bergen.
      Grüsse vom Jurasüdfuss
      Ayka

      Löschen
  6. Hach, die Taubenlochschlucht weckt bei mir schöne Erinnerungen. Es hat mich damals auch beeindruckt, dass die Schlucht praktisch mitten in der Stadt endet. Idylle pur und dann zack - steht man praktisch im Bieler Stadtverkehr.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      diese Schlucht hat uns sehr beeindruckt, denn wir kannten nur die Autobahn da durche und konnten uns nicht vorsteleln dass es da drunter so silll und wildromantisch zu wandern ist. Und so unmittlbar in der Stadt zu enden - passt irgendwie zur ganzen Szenarium.
      Gute Zeit euch Zweien
      Ayka

      Löschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine tolle Wanderung. Ich staune, wie man in diese Landschaft Eisenbahn- und Autobahnbrücken bauen kann. Ich arbeite in der Straßenbauverwaltung und staune über diese Baukunst. Bei uns ist die einzige Kunst Platz zu finden und die Menschen, die es betrifft zu beruhigen….


      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    2. Liebe Sabine,
      Ich glaub du kämst da in unserer hügeligen und teilweise zerklüfteten Natur öfters zum Staunen. Das Beispiel der Taubenlochschlucht ist schon etwas krass, doch gerade die Juraautobahn, die erst kürzlcih fertig gestellt wurde ist ein Zauberwerk der Streckenführung und ihren Bauten.
      Hab gute Tage
      Ayka

      Löschen
  8. Oh, da kommen Erinnerungen hoch ... durch die Taubenlochschlucht war meine erste Wanderung mit Timi, als er noch Junior hiess, noch in Schüpfen wohnte, und viel kleiner war als heute :-)
    Den anderen Teil über die Graslandschaften haben wir damals natürlich nicht gemacht, Timi war total ausgepowert damals in dieser Schlucht. Und bald danach ist er ja dann zu mir nach Hause gekommen.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiii Timi,
      jetzt weiss ich wieso du so gerne wanderst, wenn du so einen Einstieg hattest. Für dich Werner muss das eine prägende Erinnerung sein - der erste Bummel mit deinem Herzenshund.
      Die Jurasüdfüssler

      Löschen
    2. Obwohl wir seitdem schon einige Male wieder durch diese Schlucht gewandert sind, die Erinnerung an das erste Mal kommt immer wieder!
      Ich weiss noch, wie ich damals sagte: Das ist wohl der erste von tausenden Spaziergängen, Hundli! :-)
      Gruss vom Werner und Timi

      Löschen
  9. Liebe Ayka,
    die Schlucht sieht ja soooo schön wild romantisch aus. Wir sind ganz begeistert von dieser schönen Landschaft. Wie gut das vom Autolärm da unten nichts zu hören ist.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff ihr Drei,
      wenn man/frau oben auf der Autobahn fährt - ist es nicht vorstellbar dass darunter ein so wild romantischer Weg entlang führt. Mein Herrchen hat so einen Spruch "nur zu Fuss kann der echte Charakter der Landschaft erfasst werden" - und recht hat er (wieder einmal).
      Eure Ayka

      Löschen
  10. Genial - gut ich wäre danach garantiert total kaputt, weil ich keinen Anstieg gewöhnt bin. Bei uns gibt es ja nur Kohlehalden - ansonsten ist es sehr flach. Die Anstrengung wäre es auf jeden Fall wert gewesen traumhaft und besonders die Brücke (für die Menschen) hat mir gefallen. Un der Weg unten an der Schlucht entlang und und und.... TRAUMHAFT wieder einmal!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Sali, mein Frauchen war auch sehr faszinert, sie hat versprochen, dass wir auf eier anderen Variante nochmals da vorbeikommen.
      Das mit den "Aufstiegen" ist einfach eine Übungssache - für uns Vierbeiner so oder so keine Problem.
      Montagsgruss von Ayka

      Löschen
  11. Oh, wie schön, diese Tour ganz ohne Wolken und Gewitter zu sehen. Nach diesem Abstieg hatten wir ganz schön Muskelkater. Ayka, vielleicht ueberredest du dein Frauchen zu einer erholsamen Pause im Juragarten. Wir haben heute Horden von Schmetterlingen gesehen - die flattern bei euch bestimmt auch herum.
    Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald
    Vom Cookie und seinen Zweibeinern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Cookie,
      wir haben wirklich an euch gedacht als die Sonne es da mit uns so gut gemeint hat. So langsam kommt Frauchen wieder auf die Pfoten, wir sind bereits wieder unterwegs (und haben ganz viele Schmetterlinge auf den Juraweiden bestaunt)- etwas langsamer als vorher - doch sie humpelt kaum mehr.
      Montagsgruss von Ayka

      Löschen