Donnerstag, 12. Oktober 2017

Aus dem Lötschental ins Rohnetal oder Glückskinder Teil II

Weil der Tag einfach so einmalig ist, steigen wir am Ende des Lötschentaler Höhenwegs - auf der "Faldumalp" nicht ins Tal ab.....
..... der Weg nach "Obere Meiggu" gluschtet nämlich sehr...
..... also weiter auf dem gemütlichen Höhenweg  ....
..... begleitet vom diesem Bergkoloss auf der anderen Talseite.....
...... langsam gewinnen wir nochmals an Höhenmetern...
.... und immer mehr zeigen sich die "Schnee Berge" im Rohnetal....
... derweil in unserem Rücken sich immer noch die aus dem  Lötschental zeigen....
... die Herbstfarben an den Hängen werden immer kräftiger...
..... einfach so herrlich....
....ich muss wieder einmal mit offener Schnauze inne halten und einen Rudumblick tätigen, auf der einen Seite der farbenprächtige Hang.....
.... im Rücken das Lötschental.....
.... und da wollen wir weiter....
... dazu benötige wirklich nochmals eine gehörige Portion Energie...
..... denn die vielen Eindrücke machen auch durstig....
.... langsam kommt die "Oberi Meiggu" in Sicht....
..... wieder ein so schönes Plätzchen hat sich diese Hochalp ausgesucht....
.... und weiter zotteln wir ..
.... über die Hochweiden am Schwarzhorn.....
....wo sogar ein kleines Seelein auf mich wartet....
.... und wir uns an der Aussicht kaum sattsehen können
.... und nun den Hängen der "Oberen Felsenalp" entlang ....
... zur "Staffel" wo die Kühe und Rinder bereits ins Tal gezogen sind - (ihren Alpkäse werden wir später noch geniessen)...
.... da müssen wir so langsam  auch an den Abstieg denken..
... über die "Untere Felsenalp" steigen wir nach Jeizinen ab....
... wo bereits der Abenddunst aufsteigt...




...diese Stärkung haben wir uns anschliessend auf der Terrasse der Luftseilbahn Jeizinen-Gampel redlich geteilt ....
.... derweil der Abend hereinbricht und wir sehr glücklich die Heimreise antreten.
(Tourendaten: Wir waren etwas mehr als 7 Std auf den Pfoten, auf der rund 18 Km langen Traumtour mit ca 750 m Auf- und 1 200 m Abstieg)

Kommentare:

  1. Oh wenn meine grosse noch so lange Wanderungen machen könnte...da wäre ich gleich mitbekommen liebe ayka😊😊...tolle Bilder danke fürs zeigen😊😊
    Liebe grüsse lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir sind sehr dankbar, dass wir aktuell so lange Wanderungen machen können, doch auch wir müssen dabei auf Herrchen verzichten, den seine Pfoten sind auch bereits etwas müder.
      Gruss Ayka

      Löschen
  2. Was für eine schöne Wanderung, einfach fantastisch. Ich liebe die Berge, leider bin ich viel zu selten in Oberbayern oder Österreich.
    Danke für's Zeigen dieser wunderschönen Bilder.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn ddie Anreise nicht wäre --- wären wir noch viel öfters in den "Begen" unterwegs.
      Danke für den Besuch
      Ayka

      Löschen
  3. Gut, seid ihr bei der Faldumalp nicht ins Tal abgestiegen. Aber 7 Stunden?! Wir staunen! Wahrscheinlich kommt es einem bei dieser Kulisse gar nicht so lange vor.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir waren eigentlich erstaunt wie leicht es sich da pfoten liess und die Vernunft musste uns zum Abstieg motivieren.
      Ayka

      Löschen
  4. 7 Stunden! Ich staune immer wieder, was für lange Strecken ihr zurückgelgt! Bei so einer schönen Landschaft hätte ich das aber vielleicht auch Mal gerne gemacht. Ich habe hier ein bisschen Fernweh, im trüben, grauen und regnerischen Deutschland.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag euch, bei der Kulisse wird man/hund kaum müde. Ach könnte ich euch doch ein Packet Herbstsonne senden - die ist nämlich uns aktuell sehr gut gesinnt.
      Ayka

      Löschen
  5. Traumtour trifft es hier wohl wirklich….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, und wir Glückskinder durften das erleben.
      Gruss Ayka

      Löschen
  6. Auch der zweite Teil überzeugt vollends! Wunderschöne Bilder, ein prächtiger Himmel mit viel Fernsicht durftet ihr da erleben.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Gedanken haben wir euch einfach mitgenommen und Danke gesagt für eure Motivationsspritze.
      Ayka

      Löschen
  7. Liebe Ayka,
    das war eine Traumwanderung. So herrlich ist diese Berglandschaft. Wunderschöne Aussichten auf bunte Berghänge und schneebedeckte Gipfel. Vielen Dank das du uns so fantastische Fotos mitgebracht hast.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal fallen doch einfach Ostern und Weihnachten zusammen - das Gefühl hatten wir auf dieser Tour.
      Ayka

      Löschen
  8. Wow, was für eine herrliche Landschaft. Aber da habt ihr doch einiges an Höhenmeter zurück gelegt. Das sind wir hier im Flachland in dem Maße nicht so gewohnt.
    Vielen Dank für das Mitnehmen auf diese schöne Tour.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwei waren wir auch erstaunt betreff Höhenmeter, denn die haben sich auf die ganze Strecke ergeben und die Wege sind immer nur ganz sanft angestiegen.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  9. eine Prachtstour welche ihr da gemacht habt mit herrlichen Farben. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Variante des Lötschntaler Höhenwegs können wir nur empfehlen, wolltest jetzt nich du einmal über den Restipass, die Abzweigung hätte uns an diesem Tag auch sehr gluschtet

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.