Donnerstag, 5. Oktober 2017

Ideal für freiheitsliebende Labis

Sind Touren in den unendlichen Weiten der Freiberge...
... heute sind wir in "Les Reussilles" aufgebrochen....
..... und staunen wie stark sich bereits die Herbstfarben zeigen....
.....auf einem wunderbaren Kretenweg bummeln wir der Nase nach ostwärts....
... diese Brücke ist wohl extra da - damit man/hund den Rindern nicht in die Quere kommen....
... so lass ich es mir gefallen - einfach hundig die Freiheit......




... und wie immer, die Wanderwege überaus gut signalisiert.....
... gefällige Ausblicke inbegriffen....
.... und immer wieder die wunderbaren, weiten Jura Hochebenen, denn immerhin sind wir auf knapp 1 200 m Höhe...
... dieser stattliche Hausbaum bei "Haut de Bémont" hat wohl schon so manchem Sturm getrotzt, wenn der erzählen könnte.....
..... und  weiter - über die Hochebene.....
... natürlich garniert mit vielfältigen Tierbegegnungen....
.... den Zwergen sind wir leider nicht direkt begegnet...
... dafür habe ich einen ganz tollen Weidebrunen entdeckt....
... in der Zwischenzeit  sind wir bei "Montbautier sur Chaindon" angelangt....
..... da gilt es die Aussicht nochmals zu bestaunen, denn nun beginnt der Abstieg.....
.... Frauchen - zeigst du mir wo ich da durchgehen kann (denn Bekanntschaft mit den Elektrozaunen schätze ich gar nicht) ....
..... heut zeigen sich die Freiberge wirklich wieder wie aus dem Bilderbuch.....
..... natürlich darf die Zvierizeit nicht verpasst werden ...
... und frisch gestärkt geht es abwechslungsreich weiter.....
... bei "La Fuet" eröffnet sich das Tal in Richtung "Moutier"...
... und kurz vor Tavannes finden wir sogar noch ein Waldseelein, so quasi als Zugabe für mich.....
Tourendaten: Knapp vier Stunden reine Wanderzeit,  ca. 15 Km. mit 345 m Aufstig und 600 m Abstieg.

Kommentare:

  1. guten Morgen..
    sehr schöne Wanderung, die würde uns auch gefallen.
    Uns trifft man aktuell in den Wäldern, beim Pilzeln. Gibt es im Jura auch Pilze? Und allenfalls Fotos davon?
    Fragt sich gespannt das Unterseeteam und schickt Morgengrüsse an die Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Trudy,
      ja, in den Jurawäldern sind heuer echt viel Pilze zu finden, wir begegnen häufig Sammlern und die berichten von reicher Ernte. wir selber gehören da zu den Banausen und erfreuen uns einfach an ihrer bezaubernden Erscheinung. Das mit den fehlenden Fotos werden wir bei Gelegenheit ausbessern.
      Habt viel Erfolg bei euren Sammeltouren
      Liebe Grüsse von Ayka mit Erika

      Löschen
    2. Es ist besser, wenn man von diesem Virus nicht angesteckt wird, denn am Hündli hängen nach dem Stöbern quer durch den Wald Tannechrees, Kletten und Holzböcke... wir waren jetzt 4x, aber ich gebe jetzt auf.

      Löschen
    3. Zu den Pilzgerichten hätten wir uns natürlich gerne dazugesetzt.
      die Jurasüdfüssler

      Löschen
  2. Wie immer sehr schön und wir würden da auch gerne Mal laufen - Wenn nur die ganzen Kühe nicht wären!
    Die Esel haben es mir besonders angetan, ich liebe Esel! Aber vermutlich würden Genki und Momo meine Liebe nicht teilen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du etwas gemeinsam mit meinem Frauchen, Esel haben immer ihre besondere Aufmerksamkeit, ich sleber schnuppere gelegentlich durch den Zaun an ihren Nüstern - riechen gut die Eseltiere.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  3. Oh ja liebe ayka..le fuet kennen wir gut, da sind wir öfters gewesen und die Gegend ist wirklich ein Traum. Die Felsen sehen fast aus wie im rüttener Wald😉...wir lieben den Jura!
    Liebs grüessli lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Le Fuet sind wir bis jetzt immer nur durchefahren - ich sag euch nach dieser Tour wird sich das ändern. Wir staunen immer wieder wie weitläufig und vielfältig "unser" Jura sit.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  4. Was für eine schöne Tour, besonders mit den ersten herbstlichen Farben. Ich mag es sehr, wenn die Farben sich so verändern ... am liebsten natürlich mit etwas Sonnenschein - aber den hattet ihr ja auch :)
    Wie schade, dass ihr keine Zwerge getroffen habt - die sollen doch so nett sein!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den netten Zwergen hat mir Frauchen auch erzält, auch von Kobolden die da manchmal unter den bemoosten Felsen wohnen - doch irgendwie hat es einfach noch nie gelappt sie anzutreffen.
      Morgengrüsse in den Norden - wo sich das Wetter hoffentlich etwas beruhigt hat
      Ayka mit Anhang

      Löschen
  5. Was für eine schöne Wanderung. Leider nichts für uns, das ist für Leonas Knie dann doch zu viel Abstieg. Aber die Esel gefallen mir besonders gut. Und ich freue mich, die vielen Bilder betrachten zu können.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Knies und die Abstiege sind wirklich zwei schlechte Partner. Da ist das gemütliche Bilderbetrachten doch eine sconendere Variante den Jura zu durchstreifen.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  6. Ohja, der Titel trifft eindeutig zu. Klasse Strecke. Wir verstecken uns derweil im Haus, weil das Wetter draußen so stürmisch und extrem feucht ist. Der Garten steht unter Wasser und die Gräben am Haus stehen kurz vorm Übertreten. Echt nicht schön diese Seite des Herbstes
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit eurem Herbststurm ist obergrauslig - habe deine Bilder gesehen - kaum zu glauben, dass genau zur gleichen Zeit hier eitler Sonnenschein abgehalten wurde.
      Ich hoff der Sturm hat sich in der Zwischenzeit gelegt und der Wasserschaden hält sich in Grenzen.
      Einen lieben "trösti" Nasenstups von Ayka

      Löschen
  7. Wunderbar, diese Juraweiden! Ich hoffe nur, dass du nicht zu häufig Begegnung mit dem Elektrozaun machen musstest, Ayka!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, das mit den Weidezäunen habe ich irgendwie gut begriffen, ich frage immer zuerst Frauchen wo ich durchschlüpfen soll - auch wor den Weiderosten mit den groben Spalten warte ich immer bis Frauchen mir den Durchgang zeigt - da hat nämlich sie ser Angst ich würde mir sonst ein Bein brechen können.
      Morgennasenstus von Ayka

      Löschen
  8. Auch ich liebe Esel sehr und wäre diesen gerne begegnet. Eine wunderbare Tour auch für NichtLabis.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die Esel haben ausgiebig am Zaun mit meinen Menschen geschmust, gut dass ich da sehr tollerant bin.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  9. Die Freiberge ... für euch ein Katzensprung und für uns halt nur mit recht viel Zeitaufwand zu erreichen. Vielleicht schaffen wir es mal, ein paar Ferientage in der Region zu verbringen.
    Danke für die schönen Bilder!
    Grüessli vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde sich echt lohnen, die Touren sind einfach immer wieder überraschen und die Wege meist gemühtlich. Vieleicht schaffen wir es ja noch gemeisam durch den Weissenstin in den näheren Jura.
      Libe Grüsse von Ayka die in der Zwischenzeit in euren "Vallis" gewildert hat.

      Löschen
  10. Liebe Ayka,
    mit den herrlichen Fotos machst du uns eine besondere Freude. So schönes Herbstwetter habt und bei uns rüttelt der Sturm an die Hütte. Langsam werden die Wälder bei euch bunt. Die Aussichten sind herrlich. Unser Frauchen freut sich über die Esel und die Zwerge.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Emma und Lotte,
      ich hoff eurer grusliger Sturm ist in der Zwischenzeit weitergezogen. Irgendwie muss ich es doch einfach schaffen, die Zwerge aufzustöbern - dann bring ich eurem Frauchen Fotos mit - versprochen.
      Gruss Ayka

      Löschen
  11. Meine Chefs sind wild entschlossen, nächstes Jahr wieder schöne Touren im Jura einzuschieben. Ich sowieso. Sonst werde ich am Ende schon wieder operiert! Die Freiberge könnten mir echt gefallen. Danke für die schönen Bilder und Grüße vom Cookie und seinen Leuten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, ich kann dir nur sagen, fanzg schon ganz zeitig an zu betteln, es lohnt sich. Und das mit dem "Operieren" lassen wir schön sein, die Juraluft wird das dann schon zu verhindern wissen. (hiii, wenn das Wetter mitspielt werde ich morgen einen Rebbergbummel machen - die Inspiration stammt von euch)
      Ein lieben Nasenstups von Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.