Montag, 25. März 2019

Zu den Stieleichen im Galmer Staatswald "Bäumige Touren 3"

Die Frühlingsonne lockt und wir zotteln in Laupen los...
... dem kleinen Berner Städchen mit dem dominannten Schloss an der Grenze zu Freiburg..
.... zuerst bummeln kurz der Sense entlag.....
...und schon treffen wir auf die Saane die sich da mit der Sense vereint ...
....zum Schwimmen ist es mir am frühen Morgen noch zu kalt, doch für ein Pfotenbad reichts......
... von nun an folgen wir ein Stück der Saane...
... bis zum Auried, wo wir auf dem Steg die Saane queren....
... und ihr für heute "adiö" sagen......
... das Auried ist ein wunderbares Naturschutzgebiet - wo wir heute ganz viel Vögel sichten...
.. und vorbei an der Bienenumschwärmten Weide geht es weiter...
.... nach Kriechenwil machen wir einen Abstecher zu einem versteckten Waldseelein....
....mit dem gmögigen Namen "Röseliseelein" (wer findet mich auf dem Bild)....
...nicht nur die Landschaf ist da lieblich, eben sind wir das Dörfchen "Liebisdorf" durchstreift....
... wie viele Menschen und Tiere sind wohl bereits diesen alten Hohlweg durch den Längenberg hoch gepfotet ...
.... er führt zu einem ganz speziellen Wald....
....dem Staatswald von Galm, es ist ein ganz besonder alter Eichwald .....
... da wohnt zudem die Elfe "Galmelin" und sie führt uns nun eine kappe Stunde, mit vielen Infotafeln, sehr kompetent duch den Eichwald ....
.... da stehen noch 300 Stieleichen die bereits über dreihundert Jahren alt sind (Napoleon hat dereinst befohlen diese hier als Schweinemast anzupflanzen)....
... dem riesigen Eichwald hat natürlich die Zeit auch zugesetzt, zum Beispile hat der grauslige Sturm Lothar grosse Teile niedergemäht, doch es wird da sorgfältig aufgeforstet und gepflegt, was scheinbar bei einem Eichenwald gar nicht so leicht ist...
.... und wir finden sie, die "Mächtige Grossmutter", die wohl markanntese Eiche mit rund 40m höhe und einen Brustunfag von kanpp 5m, leider haben ihr die über dreihundet Jahre auch etwas zugesetzt und ein Blitzeinschlag hat sie zudem stark verwundet....
..... ein gutes Gefühl - da zu ihren Füssen auszuruhen und einen Blick in ihren fernen Wipfel zu werfen....
... doch irgendwann gilt es für uns einfach wieder weiter zu ziehen, wir haben ja noch einiges vor uns....
... ich habe mir vorher, am Waldrand noch ein Spieli stibitzt (ganze zwei Stunden habe ich es mitgetragen bevor ich Frauchen erlaubt habe es im Rüksack zu verstauen)...
... schon bald zeigt sich der Murtensee, wo unser Ziel - das Städchen Murten - liegt. Auf den Jurahöhen dahinter zeigt sich noch recht viel Schnee...
... doch zuerst besuchen wir noch das Schloss Münchenwiler im gleichnamigen Weiler, auch dieser Ort hat viel spannendes zu erzählen. Das Schloss steht an der Stelle eines im 12. Jahrhundert errichteten Cluniazenserklosters. Der doppelstämmige Riesen-Mamut-Baum im Schlosshof hat wohl noch nicht ganz so viele Jahre auf dem Buckel.....
 ....in der Zwischenzeit haben wir nun auch Murten erreicht....
... und wir besuchen zuerst die Seepromenade....
.... bevor wir das alte Städchen aus luftiger Höhe erkunden...
... so ein Wehrgangbummel zum Abschluss ist schon etwas ganz besonderes.
Tourendaten: 20 Km gepflegte Wanderwege mit 311m Aufstieg und 350 Abstieg. Mit Lohnenswerten Schlaufen im Naturschutzgebiet Auried, an das Röseliseelein bei Kriechenwil, zum Galmer Eichwald und nach Münchenwiler. Die beiden Städchen Laupen und Murten laden zudem zum Verweilen ein. Es lohnt sich daher sehr viel mehr Zeit als die rund 5 Std reine Wanderzeit einzuplanen. (Wir waren inkl. An- und Rückreise genau 12 Std unterwegs).

Kommentare:

  1. Hallo meine Schwarze Schöne mit der hübschen Steckdose,
    du bist aber ein geduldiger Hund 12 Stunden Anreisezeit. Das soll dir mal einer nachmachen.
    Aber du wurdest ja entschädigt mit so einer tollen Landschaft und so schönen Ausblicken. Wow!
    Ich wünsche dir einen schönen Tag und eine gute Woche lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lebe Eva,
      bin ich zwar eher nicht - meinen wenigstens meine Menschne. Doch so eine spannende Wandertour mit Frauchen, die könnte aus meiner Sich leicht doppelt so lange sein.
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  2. Du hast zwei Stunden das Spielzeug getragen? Das würde hier niemandem einfallen. Leona bringt es zwar, aber tragen will sie es nicht und Leo nimmt außer Essen sowieso nichts ins Mäulchen. Er weigert sich beharrlich Spielsachen zu apportieren.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff ihr Drei,
      das mit dem etwas im Fang tragen ist wohl eine Labimanier, normalerweise sind es auf Wanderungen ja Holzäste, doch dieses gelbe Ding war irgendwie etwas ganz besonderes.
      Habt gute Tage zusammen
      Ayka

      Löschen
  3. So eine schöne Wanderung wieder - super natürlich am Anfang am Wasser entlang. Wie schön für die Hundis :) Aber auch der tolle Holzschriftzug 'Galmwald' ist wunderschön. Obwohl 20 km für unsere Joy wohl mittlerweile zu viel wären. So zehn bis zwölf schafft sie noch sehr gut und auch mit Freude, dann wird es aber schwerer für sie. Wie seit ihr den wieder zurück gekommen? Habt ihr bei euch so gute Verkehrsanbindungen mit Bus oder Bahn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Siggi und Kumpels,
      da habt ihr es mit meinem Herrchen, da liegen auch nur noch 10-12 Km auf einmal drinn. So machen wir dann manchmal einfach zweimal daran.
      Die Verkehrsverbindungen bei uns sind wirklich top - beide Städchen sind mit der Eisenbahn erschlossen, Murten im Sommer sogar mit dem Schiff.
      Habt eine gute Zeit
      Ayka

      Löschen
  4. oh da seid ihr aber weit gelaufen. Die Gegend sieht schön zum Spazieren gehen aus. Das schaffe ich auch(wenn auch nur in kürzeren Etappen) und Dina würde es da bestimmt auch gefallen

    lg und einen guten Start in die Woche
    wünschen dina & gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau Gabi,
      Die Tour war wirklich ganz gemühtlich und liesse sich in Etappen aufteilen damit die kurzen Beine von Diana das auch nachpfoten könnten. Wir werden den Eichwald Herrchen auch noch einmal zeigen gehen, einfach auf einer etwas kürzeren Variante.
      Gruss Ayka

      Löschen
  5. Was für eine Tour ... wunderschön anzusehen und so abwechslungsreich - aber eine ziemliche Strecke ;) Es hat aber sehr viel Freude gemacht euchzu begleiten und es war schön, dass ihr euch (und auch uns) zum erkunden etwas mehr Zeit gegönnt habt.
    Aber ganz ehrlich, ein Spieli so lange tragen würde hier auch niemand machen ... das Mäulchen muss frei sein für ev. zu rettende Stöcke, Blätter oder Grasbüschel ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Drei,
      wir hatten Glück mit dem milden Frühlingswetter das zum trödeln angestiftet hat. Und am Schluss haben wir selber gestaunt - was in so einem Wandertag alles apportiert werden kann. (Apropo, Frauchen meint, so lang ich etwas in der Schnauze trage, kähme ich weniger in Versuchung etwas "verbotenes" zum Fressen einzusammeln).
      Morgengrüsse vom Jurasüdfuss

      Löschen
  6. Wow, 12 Stunden unterwegs. Ihr habt viel erlebt und gesehen. Nein, das würde ich nicht schaffen, bzw. würde ich danach tagelang schlafen müssen. Es ist aber schön, Euch auf diesen wunderbaren Wegen begleiten zu können. Ganz entspannt, am PC....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      so von Zeit zu Zeit brauchen Frauchen und ich einfach etwas "Grösseres" unter unseren Pfoten. Nach dem langen Winter hat es uns richtig gezogen wieder einmal so richtig grosszügig durch die Landschaft zu ziehen.
      Muntere Morgengrüsse von
      Ayka

      Löschen
  7. Einmal mehr wart ihr in fast gänzlich unbekanntem Terrain für uns unterwegs. Obwohl, Murten kennen wir auch! Schöne und interessante Geschichten liest man da über die Bäume, danke schön!
    Timi nimmt so zufällig rumliegendes Spielzeugs zwar meist auch gerne mit, aber bereits nach 5 Minuten hat er das Interesse dann wieder verloren.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ostschweizer,
      Frauchen hat ja vor ganz vielen Jahren einmal in der Gegend gewohnt und trotzdem war ihr die Tour über die Hügel unbekannt. Das mit dem Eichwald von Galm ist schon etwas ganz eindrückliches, da ist es manchmal gut wenn die Menschen im PC schnuffeln gehen, so bringen auch eher langweilige Wintertage im Frühling einen Gewinn.
      Morgengrüsse von Ayka, die ihr Spieli jetzt im Haus herumträgt

      Löschen
  8. Liebe Ayka,
    eine superschöne Wanderung habt ihr gemacht und sooo viel gesehen. Na klar haben wir dich am Röseliseelein entdeckt. Der Galmwald mit seiner Elfin scheint besonders schön zu sein. Soooo große Bäume haben wir noch nicht gesehen. Vielleicht hat dir sogar die Elfin das Spieli bereit gelegt. Vielen Dank für die vielen tollen Fotos.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Emma, Lotte und Frauchen
      der Gedanke dass die Elfe mir den Ball zugespielt haben könnte ist einfach wunderbar, denn irgendwie passt mir der gelbe Igel besonderd gut. An diesem Tag wurden wir ja Beide reich beschenkt mit den vielen Erkundigungen - das Röselseelein werden wir mit Herrchen auch noch zeigen gehen - vielleicht wachsen da auch noch Seeröseli.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  9. Liebe Ayka,
    wow, welch herrlicher Spazi!
    ALLES dabei, die "Bäume" , ein supertolles Schloß und sogar ein Suchbild.
    Aber am besten gefällst du mir mit dem Balli in der Schnauze. Hättest es Frauchen ruhig eher mal tragen lassen können :-)
    Liebe Grüße Heidi der mal wieder ALLE Fotos gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Heidi,
      Frauchen wollte mir den Ball ja zu meiner Erleichterung schon abnehmen, zum Beispiel um mir das Plantschen im Bach zu erleichtern oder an den Brunnen Wasser zu trinken - aber denkste - ich musste ihn einfach selber darauf aufpassen.
      Habe das Ding nämlich zu meinem aktuellen Lieblingsspieli erkohren.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  10. Wow was für eine Tour! Die Ausblicke alleine sind ja wieder einmal wunderschön aber auch der imposante Eichwald mit den uralten Bäumen finde ich sehr schön. Ich hab Dich gefunden glaub ich liebe Ayka auf dem Suchbildlein...!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich habe ich die Pfoten im Teich gebadet, obwohl da noch eine leichte Schicht Eis lag.
      Das mit dem Eichwals hat Frauchen auch sehr fasziniert.
      Ganz liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  11. In diese Richtung bin ich noch nie von Laupen aus losgewandert. Das war aber die perfekte Wanderung für euer bäumiges (Wander-)Jahr.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Zwei,
      wenn man bedenkt, dass Frauchen mit ihrem erste Hund da einige Jahre gewohnt hat und nach Murten immer nur mit dem Vierräder gebraust ist.
      Da schüttle ich einfach nur den Kopf.
      Eure Ayka

      Löschen
  12. 12 Stunden dauerte die Tour, da wäre ich kaputt?
    Der Schlosseingang sieht märchenhaft und ein wenig verwunschen aus?
    Ein weiterer Höheunkt der Reise war bestimmt der Besuch der alten Eiche und den Hohlweg fand ich auch sehr interessant?
    Gerne wäre ich einmal Mäuschen auf einer eurer Erkundungstouren!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,
      Mäuschen gienge gerade noch als Begleiterin, da könnten wir dich auf dem Rucksack mit nehmen. Wenn Frauchen und ich auf grössere Erkundungen gehen ist es wirklich immer ganz spannend was wir neues entdecken.
      Hab gute Tage
      Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.