Montag, 15. April 2019

Pilger Wanderung von Solothurn nach Fraubrunnen

Beim schmökern im Netz haben wir zufällig entdeckt, dass der "Baslerweg" - ein Variante des Jakobsweges - praktisch an meiner Hudehütte vorbeiführt....
...also versuche ich mich heute, echt passend für die Karwoche, als Pilgerhund - oder wenigstens als Pilger Begleithund....
.... beim Baseltor hat wohl schon so mancher Pilger die Barockstadt Solothurn betreten.......
.... nachdem er zuvor den Stadtpark duchschritten hatte....
... da wir "unsere" Stadt ja bereits gut kennen queren wir sogleich die Aare und ziehen in  Richtung Bucheggberg/Wasseramt weiter...
... alsbald gelangen zum bewaldeten Hügelzug bei Biberist, dem Oberwald...
.. wo wir uns einen Abstecher an den "Chrinziweier"  nicht nehmen lassen...
.... die kleinen Entchen da - sind einfach oberschnuselig....
.. und schon blicken wir zurück auf den Wald rechts von Ammansegg, den wir eben noch durchpfotet haben....
... und sind wir auf dem Altisberg - so quasi im Fledermauswald - angekommen....
....fast ein ganzer Km führt uns nun ein Buchenwaldweg der Krete des Zwingherrenhubels entlang, top geeignet für meditierende Pilger....
... ein stotziger,  sehr geflegter Treppenweg am Schmelzirain führt uns nun ans Emmenufer....
... es geht doch einfach nichts über einen genüsslichen Mitagsschmaus als Belohnung für Begleithunde....
.... und jetzt weiter durch lichte Auenwälder der Emme entlang...
... so Wasserwege sind einfach oberhundig toll....
 .... bei der Beschäftigung werde ich bestimmt nie müde, gut haben wir ganz, ganz viel Zeit im Gepäck.....
.... und weiter geht es, bei Krälingen queren wir die Emme auf einer  Holzbrücke, die vor einigen Jahren eigens für das Fussvolk erstellt wurde....
.... gerade viel Wasser führt die Emme heute wirklich nicht....
.... und weiter auf lauschigen Wegen, genau das Richtige um die Seele baumeln zu lassen...
....bis zu diesem wunderbaren Schlosspark....
... das Wasserschloss Landshut lädt uns jetzt zu einer Erkundungsrunde ein...
...die Zugbrücke ist zwar hochgeklappt und das Schloss wohl noch im Winterschlaf...
.... doch die Parklandschaft hat enorm viel zu bieten, da im Bild zeigt sich sogar die Wildtierstation Landshut..
...und weil es uns da so gut gefällt machen wir gleich eine zweite Runde durch den Park....
...denn Labradore und Wasserschlösser passen irgendwie ganz besonders gut zueinander...
.. . doch wir wollen ja heute noch etwas weiter dem Pilgerweg folgen,  also gilt es da adieu zu sagen ....
.... und bereits sind wir wieder  in einem weiteren Auenwald unterwegs...
... parallel verläuft da ein Kanal, der uns nun fast bis zu unserem Ziel begleiten wird....
... beim Stauwehr "Holzhüser" wird er gerade mit frischem Emenwasser gespeist..
.... für das letzte Teilstück verlassen wir nun den Auenwald...
... um zuerst entlang dem Hauptkanal in Richtung Fraubrunnen zu pfoten....
.... ich - manchmal gerne über dem Wasser..
.... und natürlich noch lieber im Wasser...
....da wo am Sagibach im Fraubrunnenmoos diverse Biberbauten  zu beobachten sind und zudem haben wir auf der anderen Wegseite an eine geschütze Kiebitzkolonie gesichtet, wo der Flussregenpfeifer und die Feldlerche ebenfals brüten ...
... das markante Pförtnerhäuschen am Strassenrand kündet an, dass wir Fraubrunnen erreicht haben....
... das Pförtnerhäuschen  gehört zum Schloss Fraubrunnen - das aus dem ehemal 1246 gegründeten Zisterzienserinnenkloster mit dem Namen "Brunnen der heiligen Maria" entstanden ist.  Nach einem guten Zvieri bringt uns der ÖV wieder zum Startpunkt zurück.

Tourendaten:
Mehrheitlich sind wir der Original Routenbeschreibung
des Teilstückes Solothurn/Fraubrunnen des Baslerweges* gefolgt und mit dem Wegstück von meiner Hundehütte bis Solothurn, das dem Teilstück Welschenrohr/Solothurn entlang führt, ist ganz ordentlich etwas zusammengekommen.
Ich habe zudem beschlossen, Pilger Begleithund zu sein macht mir grosse freude.


"*Der Baslerweg ist ein historischer Verbindungsweg zwischen Klöstern in der Nordwestschweiz und bietet den über Basel ankommenden Pilgern die Möglichkeit, auch die malerische Hauptstadt der Schweiz, nämlich Bern, auf dem Weg in die Westschweiz in seine Pilgerreise mit einzubeziehen."

Kommentare:

  1. Wufffff, guten Morgen,
    jetzt bist du sogar eine Gebirgs-, Pilger- und Bergwanderhund.
    Guck! Klasse soviele Kilometer, das hätte mir auch Spaß gemacht. 26 Kilometer, klasse. Meine Hochachtung, jaa so bleibt man fit und schlank. Suuuper.

    Eine tolle Wanderung ganz liegen Dank für die schönen Bilder und Solothurn kenne ich von Berichten her, da war mal eine Freundin von mir zur Ausbildung bei einer Versicherung.

    Mit lieben Grüßen Eva
    hab eine gute Woche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha Eva, das mit dem Schlank bleiben sagt mein Frauchen auch immer wenn ich zu viel fresse - also ist es gut wenn ich regelmässig auf Tour gehen kann - dann werden meine Schmatzeportionen etwas grösser.
      Apropo, Solothurn ist immer eine Reise wert, das Städchen und die Region hat ja einiges zu bieten.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  2. Da habt ihr aber eine ordentliche Strecke hingelegt. Die Entenbabys sind ja so süß. Wenn Pilgern so aussieht, hätte ich da auch nichts gegen. So schön am Wasser lang.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Auländerin,
      das mit der Strecke hat sich einfach so ergeben und die Entchen waren auch für uns eine echte Zugabe.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  3. ein wunderschöner weg liebe ayka...den haben wir ganz oft unter die pfoten genommen...ach ist das schön wieder bildlich den weg zu sehen ;))) danke dafür!!
    liebs grüessli lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht weitersagen liebe Lee-Ann, aber Frauchen war ech noch nie, nie beim Schloss Landshut. Gut dass ich gelegentlich helfe Bildungslücken zu schliessen.
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  4. Es war eine Freude euch zu begleiten und der Einstieg in die Karwoche mehr als gelungen. Ich kann überhaupt nicht sagen, was mir heute besonders gut gefallen hat - so viel war es. Wobei ich ja zugeben muss, als Wasserschloss-Labrador machst Du einen super Eindruck ... und genug Wasser-Tobe-Bilder hat es ja auch gegeben ;)
    Wie schön, dass ihr so einen besonderen Weg fast vor der Haustür habt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella mit Cara und Shadow
      sogar für uns ist die Tour zu einem reichhalteigen Erinnerungskorb geworden, besonders da wir gar nicht so viele Eindrücke erwartet haben.
      Wir waren sogar gestern noch mit dem Auto unterwegs um Herrchen (das ja nicht so weit pfoten kann) die schönsten Ecken auch noch zu zeigen.
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  5. Wieder eine wunderschöne Tour mit erstaunlicher Entfernung und vielen gelaufenen Kilometern… Und endlich geht es wieder für Ayka ins Wasser. das freut uns. Denn nur Pilgern ist ja auch langweilig.
    Mit gefallen die Entenküken auch besonders gut, denn hier haben wir noch keine einziges gesichtet.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem langweiligen Pilgern haben wir uns ja in der Vorbereitung auch gesagt, doch die Tour hat uns doch etwas ganz anderes gezeigt.
      Habt einen guten Tag
      Ayka

      Löschen
  6. Da seid ihr eine rechte Strecke gepilgert! Die Wasser-Hüpf-Bilder gefallen uns besonders gut.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war so spannend, dass wir das mit den gepfoteten Km erst im Anschluss gemerkt haben (hätte ja an der Strecke Banhöfe gegeben).
      Das mit dem Wasserhüpfen ist einfach immer wieder oberhundig -
      wauzt Ayka

      Löschen
  7. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Hallo Ayka und Pfleger

    Du hast ja wieder einen tollen Ausflug hingelegt. Bin ganz neidisch, denn er hätte mir auch super gefallen. So schöne Auenwege und an der Emme entlang, Labradoren Herz was willst du mehr. Allerdings diese vielen KM wenn ich hätte mitpfoten müßen, wären mir Blasen garantiert gewesen. Ich denke aber du hättest ein Pflaster für mich dabeigehabt. Dein Mittagsmahl hätte mir auch geschmeckt und Wasser für die Kehle hätte mir auch gut getan. Nächstes Mal pfote ich virtuell wieder gerne mit Euch mit.

    Liebe Grüße von der Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,
      wenn man/hund regelmässig die Pfoten ins Wasser setzt entsehen gar kein Blasen - und wenn, Frauchen trägt ja so ein Ding auf dem Rücken mit - das nicht nur Fressiüberraschungen enthält.
      Mal sehen wo du uns das nächste mal virtuell begleiten kannst.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  8. Gänsbrunnen war mir bekannt, Fraubrunnen musste ich aber erst googeln :-)
    Eine ausgiebige Tour habt ihr gemacht, uns hätte es wohl bereits in Bätterkinden gereicht ... aber bei so tollen Wegen und Erlebnissen vergisst man das müde werden wohl gleich etwas. Danke für die tollen Bilder!
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Werner und Timi,
      die Abwechslung und die Überraschungen haben uns die Km ganz vergessen lassen, denn jedes Teilstück war etwas ganz besonderes.
      Die Tour kann aber gut auch in Biberist beginnen und bei Bätterkinden oder Utzendorf kann man/hund wieder den Zug besteigen.
      Einen Frühlingsgruss vom Jurasüdfuss

      Löschen
  9. Liebe Ayka,
    da ist ja eine ordentliche Strecke zusammen gekommen. Das würden wir nicht mehr schaffen. Deshalb freuen wir uns um so mehr über die vielen schönen Fotos von euch. Wer so weit pfotet muss natürlich auch mal seine Pfoten kühlen. Da waren dir doch die Wasserwege gerade recht. Die kleinen Entchen sind soooo niedlich.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Drei,
      die kleinen Entchen im Waldweier waren echt eine überraschende Zugabe, Herr und Frau Ente haben da sieben ganz flinke, schnuselige Wollknäuel.
      Euch hätte es echt gefallen, denn auch ganze sieben Rehe haben wir im gleichen Wald ebenfalls gesichtet und die haben uns teilweise auch ganz gelassen beobachtet.
      Habt gute Tage
      Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.