Freitag, 19. September 2014

Lommiswil - Althüsli - Gänsbrunnen

In den Niederungen des Aaretals liegt Nebel......
.... also nehmen wir in Lommiswil den Weg hoch zur Schauenburg unter die Pfoten....
.... der bequeme Weg führt uns - durch den lichten Buchenwald - den Jurahang hoch....




....... und wie immer sind alle Wege gut ausgeschildert, auf dem Bild der Wegweiser im "Gsäss" ......
..... weit öffnet sich der Blick auf der Höhe der Schauenburg......
..... da nehme ich das Angebot eines kurzen Bades gerne an, denn das letzte Teilstück ist ganz schön in die Pfoten gegangen.....
.... Frauchen knipst derweil den Blick in westlicher Richtung.......
..... hoch oben zeigt sich bereits die Hasenmatt (die höchste Solothurner Juraerhebung) ......
........ der Aufstieg hat es in sich, mir hängt die Zunge schon ganz ordentlich ......
..... hurra, ein Etappenziel in Sicht.......
..... schöner kann "Hund" wohl kaum seinen Mittagschmaus geniessen...
.... derweil die Menschen sich am Blick ins Thal erfreuen, da hinunter wollen wir noch....
...... die Natur hat an diesem Tag ihr Sonntagsgewand angezogen......
...... sehr bequem führt uns der Weg über Wiesen, durch Schluchten, entlang von Waldhängen stetig abwärts.....





..... heikle Stellen gut begehbar gemacht.....
..... nur zu bald sind wir unten in Gänsbrunnen, wo uns der Zug durch den Tunnel zurück nach Lommiswil bringt.

Kommentare:

  1. Nächstes Jahr geht es für uns zwar wieder ans Meer aber ich glaube danach steht echt mal ein Urlaub in den Bergen an :-)

    *wuff* und liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meer????, das kenne ich dafür überhaubt nicht
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  2. Eine sehr schöne Wanderung in einer noch schöneren Gegend - und mit dem Wetter habt ihr einen Haupttreffer gelandet. Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht nach einem perfekten Ort für die Mittagspause aus!
    Und ich habe wieder etwas gelernt: ich habe immer gedacht, der Weissenstein sei die höchste Erhebung.
    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,
      ja, der Weissenstien bringt es "nur" auf 1248 m, die Hasenmatt auf 1445 m, doch Namensgebend ist und bleibt der Weissenstein (und das schon bald mit einer Gondelbahn, damit ich die Zunge beim Aufstieg nicht mehr stark hängen lassen muss)
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  4. Zunächst einmal fällt uns die gute Beschilderung auf. Was nützen dem Wanderer den Höhen- und km- Angaben. Und die Bilder sind wieder wunderbar. Und nicht nur Lilly juckt es in den Pfoten.... Wenn man sich das mal in Natura ansehen könnte.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. *LACH* da ist er ja, mein verpasster Steinbruch..
    Sehr schön seid ihr wieder gewandert. Der Jura ist einfach herrlich. Und ihr habt ihn ja so nah..
    LG und schöne Ferien
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Trudy,
      den haben wir ja wirklich fast hinter dem Haus. Frauchen knipst den Steinbruch fast jedes mal wieder neu - also diesmal sei er euch gewidmet.
      Gruss Ayka und Co.

      Löschen