Montag, 23. Mai 2016

Grandios ist es in der Jaunbachschlucht

In die Jaunbachschlucht (Georges de la Jogne) führt der zweite Teil unseres Greyerzer Berichtes...
.... tia, tia, das kann ja heiter werden - denn da geht es gleich zu Beginn durch den Berg....
.... gut dass diese unbekannte Madonna über der Schlucht wacht ....
..... denn das könnte heute abenteuerlich werden...
.... ich habe die Brücken nicht gezählt, doch es waren derer viele...
.... ganz schön wild, was sich da vor meiner Schnauze zeigt..
..... Chempen die sich sehen lassen....
.... sorgen für viel sprudelndes Wasser....
.... mich haben sie an die Leine genommen, zum Einen weil es da vorgeschrieben ist..
. ...und zum Anderen weil es zwischendurch ganz heikle Stellen hat...
.... irgendwie reizt es mich nicht zu einem Bad...
..... bei den Treppen warte ich öfters auf meine Menschen....
... auch ohne Wasser ganz anmächelig...
.... immer auf gepflegtem, sicherem Weg, rechts geht es ganz ordentlich tief ins Tobel..
..... ja, ja, ich warte geduldig.....
... ich muss euch doch sicher durch das Tunnel führen (Stirnlampe, Pfützestiefel und Tropfschutz wären für meine zimperlichen Menschen da drinnen ganz hilfreich gewesen) ..
.... und zur Abwechslung wieder einmal etwas Wasser....
.... auf der einen Seite des Tobels ein steiler Abstieg...
.... und gleich auf der anderen Bachseite - ordentlich steil bergauf....
.... und schwups haben wir die Krone des Staudammes des Lac de Montsalvens erreicht...
..... und werden mit überraschenden Weitblicken belohnt...





... dazu ein gediegener Rastplatz mit einer sehenswerten Holzskulptur....
..... die Feinheiten am Wegrand sind auch nicht ohne....
.... in den Bächen dem See entlang lässt es sich herrlich plantschen....
.... am Seeufer liegt etwas viel Schwemmholz, daher verzichte ich auf einen grösseren Schwumm....
 .. dafür fröne ich ausgiebig dem Grasen...
.... diese Wolkenbilder sind extra für Trudy und A-Yana eingefangen worden.....
... diese beiden Wanderhunde sprechen zwar frazösisch, doch wir haben uns auf Anhieb gut verstanden.....
... schon ein Genuss da zu bummel (wir kommen nochmals und werden dann den ganzen See umrunden - haben mir meine Menschen versprochen)...
.... denn heute wollen wir wieder durch die Schlucht zurück...
..... also dann - tschüss lieber See....
... die Schlucht ist auch in umgekehrter Richtung sehenswert.....
.... einfach ganz viel wilde Natur....
... fein wie die Nachmittagsonne den letzten Schluchtteil ins rechte Licht rückt....
.... da ist die Bezeichnung "Grandios" wirklich nicht übertrieben.....
... mit dem Stein vom Anfangsbild - nun aus der entgegengesetzter Richtung - schliesst  die Tour im Greyerzer Land ab.

Kommentare:

  1. Liebe Ayka,

    ich bin einmal mehr fasziniert, aber nicht nur von deiner herrlichen Landschaft, sondern auch von deinen Menschen. Dass sie solch heikle Stellen selbst mitlaufen, das überrascht mich wirklich positiv. Du kannst ganz stolz auf sie sein. Deine heutigen Wasserbilder entschädigen mich auch etwas dafür, dass man mir meinen nahen See geklaut hat und ihn erst im Herbst wieder zurückgeben will. Ich hätte daher mit Sicherheit ein Bad genommen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris, meine Menschen haben da echt immer Vertrauen auf unsere Wanderwegpfleger - sie meinen dann seien alle Wege gut angelegt und unterhalten - echt ein supper Service. Dass dir der See geklaut wurde ist unerhört - und das in der Badesaison - die hätten die Reperatur auch im Winter vornehmen können.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  2. Uiuiui, Abenteuer pur. Das hört sich schaurig-schön an... ;

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt die Umschreibung "schaurig-schön" ganz gut, wir haben uns überlegt wie es dort wohl sei - beim aktuellen starken Regenfall.
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  3. Hallo Ihr Lieben,
    das erste Foto hat mich fast umgehauen so genial ist es,
    aber es sollten noch so viele weitere schöne kommen.
    Wieder habt Ihr mich zu so einem wunderbaren Ausflug mitgenommen!!!
    Das ist echt fein und tut soooo gut!
    Eure Abenteuer mit zu erleben hat was....
    Erneut meinen herzlichsten Dank,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schlucht hat wirklich eine ganz feine Stimmung, du hättest da noch feinere Bilder hervorgebracht - die Tierwelt haben wir leider nicht zu Gesicht bekommen - doch geschnuffelt hat es ganz fest nach Wild.
      Herzliche Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  4. Guten Morgen ihr Lieben, na das war ja mal wieder eine aufregende Wanderung. Wie viele Stunden wart ihr denn unterwegs? Ihr habt alles dabei gehabt. Wiesen, Berge, Geröll, Brücken, Wasser.....super schön und abwechslungsreich!!!
    Herzliche Grüsse sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Marion,
      eigentlich war es gar nicht so weit, wir haben so an die vier Stunden gebummelt, wir benötigten ganz viele Staunepausen.
      Morgengruss von Ayka und co.

      Löschen
  5. Eine ganz tolle Wanderung hast du da gemacht, liebe Ayka. Das hätte mir auch gut gefallen. Ich bin sicher, dass wir diese Schlucht auch mal durchlaufen werden, mein Herrchen liebt solche Landschaften auch.
    Deinen guten Kontakt zu den französischen Kollegen kann ich nachvollziehen, hier in Südfrankreich sind auch alle nett zu mir, ich kann schon ganz gut französisch bellen :-)
    Nasenstups vom Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir können es nur empfehlen - es lohnt sich. Herrchen hat gemeint wir wären sicher nicht das letzte mal dort gewesen - er hat die Schlucht auch nicht gekannt und das als ehemaliger Freiburger.
      Morgengruss in den warmen Süden (apropo wir ziehen heute auch südwärt)
      Ayka mit Anhang

      Löschen
  6. Wieder wunderschön, wobei ich, glaube ich, bei den Schluchten etwas Angst gehabt hätte. Und vielleicht können wir demnächst endlich auch Mal mit so tollen Ausflugszielen mithalten, denn nächsten Monat geht es bei uns auch nach Frankreich. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin schon gespannt wo es euch hienverschlägt. Das Tosen des Wassers ist manchmal schon etwas unheimlich - dann getrau ich mich auch nicht so nah an die Bäche.
      Eure Ayka

      Löschen
  7. Das sieht wirklich toll aus - ich bin immer wieder total begeistert, wie abwechslungsreiche Touren ihr so macht und wie schöne jede Einzelne davon doch ist! Aber hier war ich von der wilden Schönheit der Schlucht beeindruckt ... und von dem wunderbaren Weitblick.
    Es macht viel Freude eure Spaziergänge mit euch zu erleben - vielen Dank dafür und viele liebe Grüße,

    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für uns war diese Tour auch etwas besonderes, die Schlucht hat irgendwei eine ganz speziele Stimmung - unheimlich rauh und doch ganz fein - fast ein Kraftort.
      Es ist schön wie treu ihr uns begleitet
      Ayka

      Löschen
  8. eine wirklich sehr schöne Schlucht die ich auch noch nie begangen habe. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gegend hat es uns angetan, schon der Greyerzersee hat uns faszinert und die Schlucht war echt ein besonderes Erlebniss. Das Jauntal werden wir noch weiter erkunden.
      Pudelnasse Grüsse vom Jura

      Löschen
  9. Ich bin auch wieder sooo begeistert. Ich selber hätte wohl keine Angst, aber ich bin mir sicher, dass Socke das nicht schaffen würde und ich sie viel hätte tragen möchte. Wenn Ayka schon an die Leine muss und nicht schwimmen will, dann ist das ein eindeutiges Zeichen, dass Socke streiken würde.
    Aber der Gang durch den Berg finde ich toll….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Söcken da wäre eine Hundesänfte für dich zweckmässig gewesen, denn die vielen Treppen wären für deine kurzen Beine sehr ungünsig gewesen. In den Gängen durch den Berg war es duste findter ich musste den Weg für meine Menschen erschuffeln, wobei ich vergessen habe sie vor den Pfützen am Boden zu warnen.
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  10. Wow, einfach wunderschöne Fotos :-) bekomme so richtig Fernweh. Was für eine himmlische Strecke und auch abenteuerlich. Danke für die tollen Fotos,
    liebe Grüße Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gegend war auch für uns eine Überraschung - eine weitere tour dort ist bereits geplant.
      Labradorgrüsse von Ayka

      Löschen
  11. Liebe Ayka,
    das war eine sehr schöne und auch abenteuerliche Wanderung. Ui, die "heiklen" Stellen sehen auch etwas gefährlich aus. Also wenn du schon an die Leine musst, dann war es bestimmt nicht einfach. Aber die Bilder sind wunderschön. Irgendwie hat diese Schlucht etwas märchenhaftes.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich als erpropter Berghund wäre die Leine nicht notwendig gewesen - aber eben - die menschen haben da andere Massstäbe und es hat schon ganz oft nach Wild geschnuffelt und da wäre ich ohne Leine schon öfters neben dem Weg gelandet.
      Mit dem Märchenhaft habt ihr irgendwie recht
      Eure Ayka

      Löschen
  12. Wunderschön! Eigentlich wollten wir hier auch einmal durchpfoten, aber nach deinem Bericht bin ich mir nicht so sicher, ob es sich für einen Hundesenior eignet?
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine, es hat schon einige steile Treppen auf der rund einstündigen Schluchttour. Doch eine Varante wär, nur den ersten Teil der Schlucht zu pfoten und wieder auf dem gleichen Weg zurück - der erste Teil ist auch der Inposannteste und auch für ältere Hunde gut zu bewältigen. Mit Autos und Postautos ist anschliessend eine Fahrt an den wirklich schönen See immer noch möglich.
      Ayka und ihre Wanderführerin

      Löschen
  13. Wir danken für das wunderschöne Wolkenbild und all die anderen super gelungenen Landschaftsbilder. Von Chempen höre ich hier zum ersten Mal... :-) Ayka, du warst dieses Mal sicherlich auch fixifoxi, wenn du den Lift machen musstest. Diese Schlucht ist wirklich eine Reise wert und es zeigt sich, dass der gleiche Weg zurück ebenfalls voller Schönheit ist. Es muss also nicht zwingend immer eine Rund-tour sein. Es gibt doch auch einen Jaunpass, war der nicht an eurem Weg? Ich freue mich jetzt schon auf eure nächste Freiburg-reise. Von diesem Kanton hört man eigentlich sonst nicht viel.
    Herzliche Grüsse
    Trudy, die sich heute bereits im Garten ausgetobt hat...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LACH... bei dieser Skulptur fällt einem doch gleich ein, dass man daheim auch noch was zu tun hätte....

      Löschen
  14. Liebe Trudy
    Wir pfoten aktuell durch die Kastanienwälder des Malcantone und wenn dich heute die Nase kitzelt denken wir auf dem Kirchplatz von Breno an dich
    Ayka und Erika

    AntwortenLöschen
  15. Wo ihr wieder überall unterwegs seid! Danke fürs Mitnehmen und die tollen Bilder von dieser abwechslungsreichen Tour. Wir freuen uns schon auf die nächsten Berichte.
    Liebe Grüße vom Cookie und seinen Leuten

    AntwortenLöschen