Mittwoch, 24. Mai 2017

Lupina - die überraschend Weggefährtin auf dem Weg der Wunder

Das Tobel vor Navaggio haben wir in der Zwischenzeit erfolgreich erklommen und nun wird der Weg wieder ganz gemütlich....
.... Lupina hat da etwas spannendes neben der Brücke entdeckt....
..... ein Fisch wars dann wohl doch nicht - obwohl wir zu zweit intentiev suchen...
.... schaut mal was Lupina für hüpsche Stieflechen hat, überhaupt ist sie eine ganz gmögige und sie scheint auch meine Menschen echt gut zu mögen - sie ist überhaupt nicht scheu ...
...  sie zeigt uns die schönsten Stellen an der Magliasina....
... und ist für jeden Abstecher ins Wasser zu begeistern....
.... Wasserhund zu sein ist doch echt ein besonderes Vergnügen.....
.... und der friedliche Fluss hat für uns so viel zu bieten...
... in der Zwischenzeit sind wir bei der Hammerschmiede  bei Miglio angekommen (von diesen Wasserfällen habe ich bereits in früheren Jahren berichtet)..
... doch von der Ecke können wir wohl nie genug bekommen....
.... Lupina spienzelt auf meinen Ast, sie apportiert nämlich auch gerne....
... wir Zwei gniessen es da ausgiebig.....
.....sie ist einfach eine gmögige - "unsere" Lupina....
... nicht zu verwechseln mit "Lumpine" - wie ich manchmal genannt werde.....
... so nun wird es aber wieder Zeit für einen Blick in die herrliche Natur...
... obwohl - ich kann mir da fast gar nicht vom Wasser trennen....
.... ja schon - der weitere Weg ist ja auch ganz anmächelig...
... die Landschaft beleibt faszinierend (obwohl - von den "Wundern" die diesem Weg den Namen gegeben haben, habe ich noch gar nicht berichtet - also muss ich wohl ein andermal nochmals her kommen).....
... denn nun geht es wieder Bergauf zurück nach Aranno...
... etwas wehmütig verabschieden wir uns von der Magliasina...
.... und kurz darauf verlässt uns Lupina, still und unauffällig wie sie aufgetaucht ist - ist sie wieder verschwunden. (Da das Auftauchen und Entschwinden nur ca 300 m Luftlinie voneinander entfernt liegen - sind wir übereingekommen, dass sie da wohl auf dem idyllischen Gehöft zu hause ist) Bild dazu bei  Teil 1. Uns bleibt eine ganz besondere Erinnerung an unsere überraschende Weggefährtin.
 Die reine Wanderzeit beträgt ca 2.5 Stunden mit rund 400 Höhenmeter, uns hat die Tour jedoch rund 5 Std sehr reichhaltig beschäftigt.

Kommentare:

  1. Liebe Ayka,

    das ist doch mal toll: Natur pur, Wasser und dann noch eine überraschende Freundin, die das alles mit dir teilt. Ich wünsche dir noch viele solcher Wege.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, wir freuen uns , dass du so viel virtuell mit uns unterwegs bist.
      Gute Zeit wünscht
      Ayka mit Erika

      Löschen
  2. liebe ayka...sie sieht wirklich sehr sehr lieb aus :))..wir sind gespannt welche naturschönheiten du uns weiter zeigst...da hätte es uns auf alle fälle auch gefallen.
    liebe grüsse lee-ann syra und amy...die jetzt ab nach rüttenen huschen bevor es zu heiss wird ;)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiii, unsere Höhenluft ist ja meistens etwas küler, dafür habt ihr die Aare.
      Geniest die Feiertage
      Ayka mit Erika

      Löschen
  3. Da ist sie ja wieder, die mysteriöse Lupina! Bei Genki und Momo wäre ihr Besuch vermutlich leider auf wenig Gegenliebe gestoßen, dabei sieht sie nach einer gemütlichen spontanen Wanderbegleitung aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Hundebegleitung ist wirklich etwas mit geheimnissen umgrnt, uns ist das ja vor einiger Zeit schon einmal etwas ähnliches im Diemtigtal passiert.
      Habt gute Tage
      Ayka

      Löschen
  4. Eine wirklich schöne Fortsetzung eurer Tour und mit so lieber Begleitung für Dich sicher auch mal eine richtige Abwechslung. Es sieht auch so aus, als hätte Lupina auch ihre Freude daran gehabt, die schönsten Stellen mal jemandem zeigen zu können.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie hat es wirklich so ausgesehen als ob Lupina uns da hin führen wollte, denn sie hat öfters in einer Kurve gestanden und auf uns gewartet - sie war jedenfalls nicht das erste Mal da unterwegs.
      Herzliche Grüsse von
      Ayka

      Löschen
  5. Wow, was für eine wunderschöne Landschaft, besonders die Wasserfälle sind beeindruckend. Lupina ist wirklich ein sehr schöner Hund. Als jemand, der mit Hund groß geworden ist bin ich ein großer Freund von Hunden und natürlich gehört auch heute ein Hund, ein Westi, zu unserer Familie, ohne geht es einfach nicht.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja hallo Wolfgang,
      schön dass du zu mir gefunden hast - Frauchen hat dich ja schon im Jura-Garten getroffen.
      Dir und deinem Westi ganz liebe Grüsse
      Ayka

      Löschen
  6. Ich freue mich, dass Lupina eine so friedliche Weggefährtin war und sich mit Ayka gut verstanden hat. Mir wäre sie vielleicht nicht ganz geheuer gewesen. Eure Tour ist wunderschön, aber ich warte noch auf die Wunder….

    Wunderbares Wetter, wunderbare Landschaft, wunderbar klares Wasser sehe ich zwar, aber deswegen wird es doch nicht der Weg der Wunder heißen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine und Socke,
      als ganz, ganz treue Besucher will ich es euch verraten. Das mit den Wundern bezieht sich auf ein ehemaliges Vorkommen von Gold und Silber, dass neben Erzvorkommen ehemals in dieser rauhen Gegend abgebaut wurde und Spuren davon noch besichtigt werden können.
      Herzliche Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  7. Herzige Pfötli hat die schwarze Lupina, so schön! Da hätte wohl auch Timi grosse Freude gehabt an so einer Bekanntschaft!
    In unseren Ferien hatten wir auch so einen kleinen Begleiter, der manchmal stundenlang mit uns dem Strand entlangewandert ist. Wir haben allerdings sein Heim dann ausgemacht, es gab sogar noch einen Cappuccino dort :-)
    Schöne Wege habt ihr da begangen, vielleicht kommen wir auch mal dazu?
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Timi und Werner,
      den weissen Fleck auf eurer Wanderkart betreff Malcantone müsst ihr Tessiner-Liebhaber wirklich einmal füllen.
      Geniesst heute das tolle Wetterchen auf spannenden Wegen
      Ayka mit Erika

      Löschen
  8. Liebe Ayka,
    so eine liebe Weggefährtin habt ihr gehabt. Wir sind ganz begeistert. Die schönsten Stellen in ihrem Revier hat sie euch gezeigt und ist genauso wasserbegeistert wie du. Einfach herrlich.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Emma und Lotte,
      ja ich habe dabei gemerkt dass es schon auch Vorteile hat mit einem Kumpel unterwegs zu sein - so wie ihr Zwei.
      Herzliche Grüsse von Ayka

      Löschen
  9. Hach, das Tessin mit seiner wilden Landschaft hat schon seinen ganz besonderen Charme. Und die Begleiterin hätte uns auch gefallen.
    Liebe Grüsse
    Nadine & Ciarán

    AntwortenLöschen
  10. da habt ihr wirklich einen speziellen, ortskundigen Reiseleiter gehabt. Lg Jürg

    AntwortenLöschen