Dienstag, 26. September 2017

Zur höchsten Erhebung in den Freibergen

Wir starten im beschaulichen Dorf "Les Bois" wohin uns das Jurazüglein (bereits ende August) gebracht hat...
... über klassische Weiden der Freiberge führt uns die Wanderung heute.....
... und schon ganz bald stossen wir auf weidende Rinder und Pferde....
.... die sich von uns Wanderern gar nicht stören lassen....
.... etwas brenzlig wir es nur wenn neugierige Jungpferde mich kennen lernen wollen...
.... phuu, bin ich froh, dass ich zwischendurch die Weiden ganz für mich  alleine habe...
.... und ich die herrliche Landschaft voll geniessen kann.....
..... einfach Freiberge pur......
... unendliche Weiten - und das Kilometer weit ohne Siedlungen.....
..... juhuuu... bei "La Tuilerie" haben wir die beiden Seelein gefunden....
.... die liegen da etwas abseits des Weges, doch unsere Wanderplanerin hat sie auf der Karte ausfindig gemacht....
.... sie liegen eingebettet in einer sehenswerten Moorlandschaft.....
... .und schon treffen wir auf das erste Windrad, ein Landschaftelement der Neuzeit...
... und immer weiter zotteln wir durch die riesige Weiten der Freiberge...
... Frauchen hat ja eine ganz besondere Liebe zu den hier häufig anzutreffenden Trockenstein Begrenzungen  ......
.... nur ganz sanft sind da die Aufstiege...
........ und doch haben wir plötzlich freie Sicht auf den "Chasseral" und die Windräderkolonie auf dem "Mont Soleil".....
... und auch vor der Nase tauchen drei der Riesendinger auf......
..... der höchsten Aussichtspunkt der Freiberge "Le Pont de Vue" ( 1 184m) wird ebenfalls zur Energiegewinnung genutzt......
.... und schon bald zeigt sich "Le Noirmont",  mit seiner markanten Herzklinik.....
... und nochmals über grosszügige Weiden bis unsere "Gipfeltour" in den Freibergen - in "Le Normont" endet.
Tourendaten:  ca. 14 Km. mit nur 220 m Aufstieg  und 3.5 Std reiner Wanderzeit

Kommentare:

  1. Besonders gefallen mir heute die Pferde. Wie schön zu sehen wie die da so frei rumlaufen können. Aber ich kann mir vorstellen, dass du bei neugierigen Jungpferden etwas in Bedrängnis gekommen bist. Unsere Ponys wollen auch jeden Gast begrüßen. Nicht immer finden unsere Gäste das so gut.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in den Freibergen trifft man, auf den grossen weiten Weiden, sehr oft auf Pferde. Die Rasse der "Freiberger" hat da ja auch ihre Heimat. Die Wanderwege führen da öfters über die Weiden und Frauchen hat vor den Muttertieren gehörig Respekt - die Jungtiere sind manchmal etwas übermütig und folgen uns längere Zeit. Aber alle eigentlich ganz gut an Menschen gewöhnt und sie heimsen sehr gerne Streicheleinheiten ein.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  2. Auch wieder so eine schöne Tour ... und bei mir ist das Schmunzeln nicht mehr verschwunden von den sanften Steigungen bis zu den überwundenen Höhenmetern :) Das ist hier ja wirklich undenkbar.
    Die Aussichten sind allerdings den Aufstieg wert und ich muss sagen, die Wanderplanung mit den kleinen Seen war ja hundig-perfekt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    PS: Die freilaufenden neugierigen Pferde und Kühe sind sicher aufregender als unsere Schafe - die gehen nämlich jedem aus dem Weg ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hie, das mit den Steigungen in den Freibergen ist wirklich speziell, denn da hat es unentliche Hochebenen auf fast 1 000 Höhenmeter, so kann man auch mit "kleinen" Aufstiegen die höchste Erhebung erreichen. Die Gegensätze zu euren wenigen Höhenmetern muss enorm sein. Das mit den Kühen und Pferden auf den Wanderwegen ist schon speziell, freilaufenden Schafen bin ich einfach noch nie begegnet - obwohl in den Alpen es auch solche haben soll.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  3. Wie immer eine sehr schöne Wanderung habt ihr da gemacht.
    Besonders klasse finde ich die ganzen Kühe und Pferde, die da einfach faul auf dem Weg rumliegen. Auch so etwas gibt es bei uns nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich spezell auf den Jurahöhen, riesengrosse Weiden und plötlich tauchen im Niemndsland Rinder oder Pferde auf, auch grasen da Perde und Kühe beschaulich in der gleichen Weide - schon ein Stück "heile Welt".
      Wandergrüsse von Ayka

      Löschen
  4. Einmal mehr zeigt ihr uns eine Gegend, wo wir noch nie waren. Wobei ich so eine Traversierung von freilaufenden Weidebewohnern immer mit etwas gemischten Gefühlen machen würde. Timi ist da leider nicht so ruhig wie Ayka.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aktuell sind fast alle Weidetiere satt, faul und zufrieden, nur die Jungspunte sind etwas arg übermütig - doch alle sehr Handzahm (Herrchen kann es nämlich nicht lassen sie jeweils näher zu begrüssen)
      Grüsse in die Ostschweiz von Ayka

      Löschen
  5. Liebe Ayka,
    diesmal habt ihr wirklich viele Rinder und Pferde getroffen. Großes Kompliment das du da so ruhig dran vorbei gehst. Mit uns würde das wohl nicht so gut klappen *hust* Zum ersten mal sehen wir bei euch Windräder. Die Aussicht von dort oben ist wunderschön.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben hir im Mittelland sehr wenige Windräder, jedoch auf den Jurahöhen - wo der wind gehörig pusten kann - sind ganz viele anzuteffen. Bei Rinder und Pferde werde ich an die kurze Leine genommen und das Verbellen wurde mir abgewöhnt grrrr, hätte nämlich schon Lust dazu.
      Herzliche Grüsse von Ayka

      Löschen
  6. Diese Tour kennen wir auch und sie ist wirklich schön😍😍...wir waren auf dem Hausberg, da hat es auch noch Rinder und das erste mal haben wir einen Feldhasen auf der röti gesehen...der ist ganz schnell vorbeigeflitzt😉😊
    Liebs grüessli lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Ecke da hinten in den Freibergen gibt es für uns noch echt viel zu erkunden. Der von euch gesichtete Feldhase verbringt wohl auch seinen Herbsturlaub auf dem Hausberg (ob er wohl vom Fallerentäli, gestärkt vom vielen Kräuterfressen, da hochgehoppelt ist?)
      Schmunzelnde Grüsse von Ayka

      Löschen
  7. Und wieder hast du herrliche Bilder mitgebracht, liebe Ayka. Die Ausblicke sind wirklich schön anzusehen.

    Liebe Grüße

    Britta

    AntwortenLöschen
  8. Was soll ich sagen? Ich liebe den blauen Himmel und die weite Sicht….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geht es Dir wie uns, es ist wirklich Freiheit pur - in den Freibergen.
      Ayka

      Löschen
  9. Was für eine schöne Runde. Wir haben nun auch nach langer Zeit wieder eine Kuhweide direkt vor der Haustür. Aaron fand es im ersten Moment gewöhnungsbedürftig, dass ihn auf einmal so viele Vierbeiner beäugen.
    Das sind aber noch "niedliche" Windkraftanlagen da auf eurem Wanderweg :-) Aber in den Bergen, müssen die auch nicht so hoch sein, wie hier.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem "Niedlich" ist ja wirklich ist ja eine Frage der Verhältnisse. Immerhin bringen sie es auf ca 120m Höhe und das auf über 1 00 Höhenmeter. Knacknuss ist echt die Rotoren Blätter da in die Freiberge zu transportieren.
      Herzliche Morgengrüsse in den Norden
      Ayka mit frauchen

      Löschen
  10. Hach, die Freiberge sind schon wunderschön! Viel zu lange liegt meine letzte Wanderung dort zurück. Nur auf die Rinderbegegnungen könnte ich verzichten.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und so viele Möglichkeiten hat es da noch zum Bummeln, aktuell sind die Rinder faul, träge und echt friedlich, aber die Jungpferde umso neugieriger.

      Löschen
  11. Das ist ja mal wieder eine Tour ganz nach unserem Geschmack. Geruhsamer Anstieg, viel Wiesen und sooo viel zu entdecken. Danke fürs Mitnehmen, Ayka!

    Viele Grüße aus dem Norden
    vom Cookie und seinen Leuten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das Allerschönste ist, die Möglichkeiten sind in den Freibergen fast unerschöpflich.
      grüsse von der auf mildes Herstwetter hoffende Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.