Montag, 11. Juni 2018

Unser Hausberg und seine Partner

Es war an der Zeit -  wieder einmal etwas in die Höhe zu ziehen.......
... die Sicht auf dem Balmfluköpfli....
... belohnt uns für den schweisstreibenden Aufstieg...
.... gleich da unten, am Fuss des Köpflis, steht meine Hundehütte...
.... an diesem Plätzchen verspeisen Frauchen und ich immer einen Apfel....
...wir haben ihn noch nicht fertig verspeist - und in der kurzen Zeit hat sich  ein beachtliches Wolkenband am Jurasüdfuss gebildet...
.... also nichts wie weiter, auf dem Gratweg in Richtung Röti....
... zwischendurch muss unbedingt eine Verschnaufpause eingeschoben werden...
... besonders wenn diese Ausblicke mitgeliefert werden...
.... die Felswand kommt immer näher....
....da kann es ja gar  nicht mehr lange dauern bis wir ganz  oben sind..
.... und schon haben wir uns heute den zweiten Bergpreis verdient....
... leider hat an diesem Bänkli niemand seinen Znüni vergessen...
... da bleibt mir nur zu hoffen, dass es da vorne auf dem Weissenstein etwas zu futtern gibt....
.... irgendwie passt das Sennhaus einfach gut in diese Landschaft....
.... beim Kurhaus sind aktuell grosse Bauarbeiten angesagt - .
... das provisorische Beizli hat uns wirklich bestens bewirtet (ich habe natürlich beim Wanderplättli mitgeschnaust).....
.... frisch gestärkt zotteln wir noch ein bisschen westwärts...
.... auf dem Nesselboden werfen wir noch einen letzten Blick zum Balmfluköpfli und lassen uns den letzten, steilen Absieg von der Gondelbahn versüssen.
Tourendaten: Eigentlich waren wir ja auf den Spuren der Chesselbachquelle unterwegs (dazu demnächst), doch die ergänzende Gipfeltour hat sich eindeutig gelohnt. So sind rund 15 km zusammengekommen bei 1 070 m Aufstieg und 660m  Abstieg.

Kommentare:

  1. Da habt ihr aber einiges geschafft.
    Aber wieder so schöne Bilder mitgebracht.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, es war einfach überfällig wieder einmal Höhenluft zu schnuppern, das Wetter ist aktuell einfach ein wenig zu instabiel für grössere Touren.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  2. Bei euren Touren tun uns schon vom zuschauen die Beine weh ... besonders, wenn wir an die Steigungen denken :) Aber die Ausblicke sind so wunderschön - da ist es immer ein Genuss euch zu begleiten.
    Was hast Du denn vom Wanderplättli abbekommen - ich hoffe Doch eine Scheibe Speck!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, das mit den Beinen sei noch gegangen, meint Frauche - doch sie war undicht und ist fast ausgeronnen - irgendwie war das Wetter sehr schweisstreibend.
      Betreff Wanderplättli habe ich Speck, Käse und Zugemüse abbekommen, auf sochen Touren hat Frauchen einen guten Brauch -immer mit mir zu teilen.
      Grüsse in den Norden von
      Erika

      Löschen
  3. Wir müssen wohl erst noch etwas an unserer Kondition feilen, bevor wir eine solche Tour unternehmen können (gilt natürlich nicht für Ciarán!). Aber ohne Aufstieg und trotzdem mit Wanderplättli liesse sich vielleicht etwas machen.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiiii, das Stigenlos muss es ja nicht gerade sein - zum Glück kann man/frau/hund ja auch auf den Berg schweben. Aktuell ist der Blumenflor auf der Röti besonders reich, wir haben selten so vielfältige Wildorchiden gesehen (die Rinder waren noch nicht da).
      Grüsst Ayka

      Löschen
  4. Was für eine atemberaubende Aussicht! Da seid ihr ja wirklich ganz schön hoch hinaus gewandert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie ist es immer wieder etwas ganz besonderes da oben zu stehen,
      nicht um sonst hat Frauchen zum Balfluhköpfli eine besondere Liebe und mindestens einmal im Jahr muss es einfach sein.
      Grüss Ayka

      Löschen
  5. Wie wunderschön Du wohnst und welche Touren Euch möglich sind…. Socke und ich sind begeistert, vor allem von dem Schmausenteller. ;o)

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, da hat Frauchen wirklich einen schönen Brauch, wenn wir so zusammen auf grösserer Tour sind - muss ein gemeinsamer Schnauseteller einfach sein - auch wenn sie sonst eher streng ist was Menschenessen anbelangt.
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  6. Wow, da seid ihr aber hoch hinaus gegangen. Beachtlich :-) cool wenn da so ein Wolkenband entlang zieht und man quasi darüber ist.
    Wunderschön habt ihr es da gehabt.
    Liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was uns immer wieder erstaunt - das so quasi hinter der Hundehütte. Ist schon sehr angenehm für einen Wanderhund da am Jurasüdfuss zu wohnen.
      Grüsst Ayka

      Löschen
  7. Etwas in die Höhe zu ziehen??? Liebe Ayka, du untertreibst maßlos. Ihr seid ja über den Wolken gewesen. Da oben würden wir nie ankommen. Zum Glück bist du ein toller Wanderhund und bringst uns sehr schöne Fotos mit. Die Aussicht ist traumhaft schön.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, das mit den Wolken war wirklich eine besondere Überraschung, eine ganz kurze Zeit haben sie uns sogar eingehült - zum Glück waren dicht.
      (Ich habe ja auch etwas längere Beine als ihr, für Kurzbeiner hat es ja auch zum Glück Schwebegondeln auf den Weissenstein)
      Grüsst Ayka

      Löschen
  8. Schöne Tour in auch uns bekannter Gegend. Da läuft ja wieder was auf dem Weissenstein, mit Umbau und provisorischer Beiz. Wir sind auch schon im Sennhaus eingekehrt und wurden auch dort toll bewirtet.
    Ich sehe, wir müssen dieses Jahr auch wieder mal da hoch und uns die Umbauten anschauen :-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, alle unsere Jurahöfe bewirten uns Wanderer sehr gut, euch fehlt ja auch noch eine Einkehr im Hinterweissensten. Also wäre der Vorschlag - ab Nesselboden über den Vorderberg auf das Köpfli und den Gratweg entlang zu Röti genau das passende um da die vielen Röstispezialitäten zu versuchen. Wenn die Bäuche voll sind könnte man auch direkt nach Gänsbrunnen hinunterkugeln und mit dem Züglein durs Tunel zurück.
      Bei bedarf bin ich gerne Wanderbegleithund
      Ayyka

      Löschen
  9. Boah, schon wieder solch Riesentour, das würde ich gar nicht mehr schaffen, da gucke ich lieber nur.
    Den Bergpreis habt ihr echt verdient.
    Gut, dass ihr eine Jausenpause eingelegt habt.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Heidi,
      unser Herrchen macht es auch wie du und geniesst die Bilder die wir ihm mitbringen oder von unterwegs senden. Doch Frauchen hat so von Zeit zu Zeit das Reissen und ich begleite sie noch so gerne auf solchen Touren.
      Das mit dem gemeinsamen "Jauseteller" ist ein wirklich hundiger Brauch den ich sehr schätze.
      Wufft Ayka

      Löschen
  10. oh ayka...also das plättli gseht de guet us...ich glaub ich mach wieder mal ein tour da rauf, mit amy..da syra nicht mehr so weit wandern kann! eine wunderbare tour habt ihr gemacht!!
    liebs grüessli lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lee-Ann
      es lohnt sich einfach immer wieder da hoch zu pfoten, ab dem Nesselboden über den Schattenberg hoch erspahrt die Schweisstropfen vom Stigenlos und der Gratweg zumr Röti bietet einfach herrliche Ausblicke - die Blümchen auf der Röti sind im Moment echt sehenswert.
      Ein nachbarschaftliches Wauz von Ayka

      Löschen
  11. Oh, ist das hoch, aber der Blick ins Tal ist fantastisch!
    Mir fällt auf, ich habe dich nicht baden sehen, gab's denn keinen kleinen Bachlauf in der Nähe?
    LG Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, doch ich konnte meine Pfoten schon noch ins Wasser setzten, wir haben ja noch die Quelle des Chesselbahes erkundigt, doch die Bilder hat sich meine Knipse für den letzten Bericht zu "Üsem Bach aufgespahrt.

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.