Montag, 6. Mai 2019

Urtümliche Flusslandschaften auf der Dreigrabentour

In Niederscherli brechen wir heute zu urtümlichen Landschaften von gleich drei Graben auf (Der Bericht ist vom 1. Mai, in der Zwischenzeit hat Polarluft  ein feindliche Übernahme getätigt mit Sturm, Schnee und Frost im Gepäck).....
.... zuerst pfoten wir über die weiten Felder bei Rifishalten....
... und anschliessend geht es steil durch den Wald in den Niederscherligraben hinunter ...
... wo wir diese schnuseligen Lämmer antreffen.....
... fröhlich sprudelt daneben der Scherlibach in der Maisonne...
.... mächtige Sandsteinformationen begleiten nun unseren weiteren Weg.....
... und ich finde da einen hundigen Abenteuerspielplatz...
... eine Stirnlampe wäre echt hilfreich gewesen - bei dieser Höhlenerforschung....
... genau die richtige Landschaft für eine genüssliche Maientour...
.... wir haben am Wegrand natürlich auch einen besonderen Baum angetroffen, einen Todholzbaum, leider sind die Spechte gerade in der Pause...
...und immer weiter dem gmögigen Scherlibach entlang.....
... bis dieser über einige Wassertreppen in der Sense ankommt....
... denn wir sind  bereits in der Sensenmatt bei Thörishaus angelangt....
...und weil die Menschen ja nicht so gerne ihre Wanderpfoten ins Wasser setzten, überqueren wir den Fluss auf der Riederenbrücke....
.... um auf der anderen Flussseite nun dem Sensenelauf entlang hoch zu pfoten....
... eine gute Gelegenheit da ausgiebig dem Seepferdchen Sport zu frönen ....
... einfach herrlich dass diese Saison wieder gestartet hat.....
..... die Sense geizt diesen Pfad entlang echt nicht mit eindrücklichen Abschnitten.....
... da könnte man/hund ja gar die Zehen anschlagen beim Schwimmen...
... und dann ist sie wieder breit und träge.....
... genau so abwechslungsreich ist auch unser Wanderweg....
.... aber immer wunderbar angelegt, wie diese exponierte Felsumrundung zeigt...
... vor lauter Begeisterung über den Stegpfad, hat unsere Knipse doch glatt übersehen die "Hundsflue"  über unseren Köpfen einzufangen....
... wirklich eine Landschaft zum die Seele baumeln zu lassen....
... und dann ganz plötzlich - sind wir beim Zusammenfluss wo das Schwarzwasser sich mit der Sense verbindet...
.... und wir zweigen in einen weiteren Abschnitt des Sensegrabens ab...
... da hat man/hund einen wunderbaren Blick auf die Schwarzwasserbücke....
.... und diese spezielle Flussüberquerung lockt uns weiter..
... ich bin  ja  bereits geübt im Hängebrüggli überqueren......
... nun auf der anderen Senseseite wieder zurück zum Zusammenfluss von Schwarzwasser und Sense...
... und noch ein kleines Stück in den Schwarzwassergraben.....
... wo wir kurz nach der Alten Schwarzwasserbrücke den Hang hochkrakseln und unsere reichhaltige Dreigrabentour beenden...
Tourendaten: Eine Wanderstrecke von gut 8 Km und ca 200 Höhenmeter bei der ganz viel Zeit für Genuss- und Spielpausen notwendig sind.

Kommentare:

  1. Guten Morgen mein Bergwanderhund,
    du passt so schön in diese Landschaft mit deinem schwarzen, glänzenden Fell.
    Eine schöne Tour, ich habe Euch gerne begleitet und sende allen einen lieben Gruß und kommt gut in die Woche.

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,
      mein Fell glänzt immer sehr stark wenn ich genügend Badegelegenheiten habe.
      Grüsse von einem gruslig, kalten Morgen

      Löschen
  2. Danke, dass ihr uns auf diese schöne Wanderung mitgenommen habt.
    Aber..... über diese Hängebrücke, wären wir wohl nie gelaufen. ich habe höhenangst und wenn ich unten durchgucken kann, dann wird mir mulmig und schwindelig.... und dina, ich glaube ihr täte die Gitterroste an den Pfoten weh. Sie meidet z.B solche Treppen immer, seitdem sie sich dort mal eine Kralle dran halb losgerissen hatte. Tut dir das Drüberlaufen denn nicht weh?

    lg gabi + dina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiiii, das mit dem Krallen losreissen ist sicher ein schreckiches Erlebnis.
      Das mit dem Gitterrostlaufen haben ich ganz unbemerkt als Welpe schon gelernt, auf einem unserer häufigen Morgenbummel hat es so einen Brückenrost, nur ca 5 m - aber so habe ich gar nicht gemerkt dass das etwas besonderes ist.
      Bei einer längeren Strecke würdden mir die Pfoten wohl auch brennen, doch wie ein Bild gut zeigt, ich mache die Pfoten ganz breit und dann geht es prima.
      Einen lieben Morgengruss von Ayka

      Löschen
  3. Boah Ayka, so eine wunderschöne Flusswanderung!!! Wir sind hin und weg. Ritchi möchte sofort los ins Wasser und Joy ist auch nicht abgeneigt. Sie möchte nur auf keinen Fall über die Hängebrücke, weil sie so einen Untergrund sehr sehr sehr unheimlich findet. Im Schwarzwald beim Wandern musste Frauchen sie schon über kleine Brücken und Treppen aus diesen Gittern tragen - aber die Brücke wäre dazu etwas zu lang, denn die Joy ist auch keine Leichtgewicht.
    Wunderschöne Bilder einer tollen Wanderung! Danke, das wir wieder mit durften :)

    Liebe Grüße von Richelieu, Joy und Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Richelieu, Joy und Siggi,
      beim aktuellen Wasserstand wären wir Hunde natürlich spielend auch ohne Brücke durch den Fluss gekommen, doch was macht man/hund doch nicht alles um seine Menschen zu begleiten.
      Das mit dem "Tragen" ist ja schon ein feiner Frauchenservice - doch eben unser Gewicht ist auch nicht ohne.
      Einen lieben Morgengruss von Ayka

      Löschen
  4. Das war wieder eine tolle Tour - und ich freue mich, dass ihr uns noch die Sonne gezeigt habt ;) So eine Hängebrücke hätten wir mit unseren Beiden wohl nicht geschafft - aber die haben ja auch nicht so viel Übung!
    Ich finde es klasse, dass ihr auch Lämmer gesehen habt - wenn auch nicht so viele wie es hier bei uns gerade gibt! Ich habe gerade letztens mit einem unserer Schäfer gesprochen - auf "unserem" Deichabschnitt sind ca. 160 Lämmer unterwegs!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabelle,
      ja, die Übung macht die Meisterin, denn so 3-4x in der Woche habe ich einen kleinen Brückenrost zu überschreiten und so grosse Brücken reizen mich immer sehr.
      Boahhh, kann ich mir gar nicht vorstellen - fast 200 Lämmer -muss ein herrlich schnuseliges Bild sein, dass ihr jeden Tag da antrefft.
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  5. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Ayka,

    Du bist ja eine ganze tapfere, unerschrockene, sportliche Dame. Über Stock und Stein und über Hügel und durch das Wasser über Hängebrücken, ist das toll. Deine Landschaft um Dich herum erlaubt Dir diese einmalig schönen Spaziergänge. Auch Frauchen und Herrchen stapfen freudig mit Dir. Ich bin leider nur virtuell mitgelaufen, war aber auch sehr sehr schön. Danke sagen Dir dafür die Helga und die Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Komplimente liebe Helga,
      manchmal stimmt auf unseren Touren wirklich einfach alles und ich schätze so vielfältige Routen über alles und in der freien Natur zu spielen ist einfach oberhundig.
      Dir und deinem Rudel einen ganz feinen Tag - wünscht Ayka

      Löschen
  6. Unglaublich, dass der Winter bei Euch zurück gekommen ist. Auch hier ist es sehr kalt, aber es gibt nur Hagel.

    Ich bewundere sehr, wie toll Ayka über die Gitterböden der Brücken läuft, wie mutig sie in die Seen springt und wie sportlich sie Euch begleitet.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Socke und Sabine,
      das mit der Polarkälte müsste echt im Mai nicht mehr sein, jede Nacht bibert Frauchen aktuell ob die Beeren und Trauben im Garten den Frost wohl überstehen, sie hat ihnen sogar Nachtjäcken verpasst. Schneien tut es ja im Mai nicht selten noch einmal, aber in den Mengen wie letztes WE hat es wieder einmal Rekorde gebrochen - Rekorde - auf die wir genre verzichten würden.
      Einen lieben Gruss von Ayka
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  7. Liebe Ayka,
    wunderschöne Landschaftsfotos, Seeen, Schäfchen und auch Aykabilder.
    Die Schwarzwasserbücke grad befahren...
    Ihr hattet also nochmal Schnee - hier sind Frühlingstage.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebes Heidi,
      die vielfalt dieser Tour hat ganz meinem Gusto entsprochen und der Zufall mit dem Zug auf der Brücke unsere Knipse.
      Das mit dem Schnee und Frost ist wirklich grauslig - auch für den heutigen Morgen sind wieder so -4° angedroht - unserer Gärtnerin blutet das Herz, denn nicht alle Beeren und Früchte lassen sich schützen.
      Einen guten Tag wünscht Ayka

      Löschen
  8. Teils sehen die Bilder aus, als wären sie an der Thur geknipst worden. Dann kommen wieder ganz andere Aussichten. Einmal mehr musste ich erst auf der Karte schauen, wo genau ihr da rumgepfotet seid. Eine schöne Gegend habt ihr uns da gezeigt!
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Werner und Timi,
      ist wieder einmal so eine Etdeckung die uns mit seienr Vielfalt begeistert hat und erst noch obergemütlich.
      Frauchen ist ja mit meiner Vor,Vorgängerin Lara sehr viel an der Sense entlang gebummelt und trotzdem hat sie diese Tour noch gar nie, nie gemacht.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  9. Gut, habt ihr diese Tour noch bei Frühlingswetter gemacht. Wäre ja Schade gewesen, wenn kein Badewetter gewesen wäre!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, denn es ist eine labradorische Tour - für den echten Mai und nicht für Maienschnee
      Gruss Ayka

      Löschen
  10. Liebe Ayka,
    das war ja wieder eine Abenteuerwanderung. Frauchen findet ja die Lämmchen soooo niedlich. Wir bestaunen dich als Höhlenforscherin. Wie gut das du zwischendurch so eine schöne Planschrunde einlegen konntest, denn so eine Hängebrücke zu überqueren ist ja nicht einfach. Aber du hast das ausgezeichnet gemeistert. Also unser Frauchen hätten wir da nicht rüber gekriegt *hust*
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotte und Emma, wir hätten eurem Frauchen einfach gut zugeredet und wir drei Vierbeiner hätten sie schützend in die Mitte genommen, so wär auch sie trockenen Fusses über die Sense gekommen.
      Eure Ayka

      Löschen
  11. Liebe Ayka und Frauchen, die Wanderung sieht definitiv nach großem Vergnügen aus. Die Landschaft grün im Frühjahrskleid lud lustvoll ein... die zahlreichen Bilder zeigen es eindrucksvoll.

    Himmelblaue Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun,
      ja, es war ein Maibummel wie aus dem Bilderbuch. Leider sind die echten Maitage bis jetzt selten, denn auch heute ist bereits wieder Sturm angesagt.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  12. Da habt ihr aber wieder eine tolle Landschaft gefunden und so viel Wasser. Das hat dir bestimmt am Besten gefallen. Aber die Felsen sind auch toll und ich finde die Lämmchen so niedlich.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kleinen Lämmchen waren wirklich oberschnuselig und haben so zufirieden die Sonne genossen.
      Gruss Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.