Samstag, 13. Oktober 2012

Ich werde sicher eine ganz Grosse

Schaut mal meine Vorderbeine und Pfoten an, die sind doch ganz beachtlich, Frauchen meint - da werde ich sicher einmal eine ganz toll grosse Hündin.




Damit das auch so wird muss ich natürlich ganz schön futtern. Kein Problem für mich als Labrador, die Küche gehört bereits jetzt zum interessantesten Raum im Haus und wenn sich Menschen darin aufhalten muss ich sie gut beobachten.



Doch alles hat Grenzen, da hat doch Frauchen mein Welpenfutter, das ich von meiner Züchterin mitgebracht habe, mit einer anderen Marke ersetzt. Da musste ich streiken, denn das Neue hat nicht mehr so herrlich stark geduftet. Sie hat zwar ganz langsam das neu Futter dazugemischt, doch als fast nur noch das Neue im Napf lag hat es mich nicht mehr angemacht. Frauchen hat die Hände zusammengeschlagen und gemeint; sie verstehe die Welt nicht mehr, ein Labrador der das Futter stehen lasse sei ihr doch etwas unheimlich. Hatte Glück - sie hat mich nicht hungern lassen und ich durfte ihr 2x den ganzen Napf voll aus ihrer Hand fressen (schmunzel, schmunzel). Nachdem ich nun einen gutsch Milch zum Futter erhalte, bin ich wieder gefrässig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen