Freitag, 24. Oktober 2014

Hundwiler Höhi "Föhn ja - Sturm nein"

"Neuer Tag neues Glück", so kann der Tag nach der sehr unruhigen Sturmnacht wohl umschrieben werden. Oder habt ihr schon gehört, dass der Sturm sogar aus den Steckdosen blasen kann? (Bei uns im Vorraum zum Badezimmer, ist bei starken Böen sogar das mit einem  Bewegungsmelder gesteuerte  Licht regelmässig angegangen, weil das ganze Haus merklich bewegt hat)
Wir haben unsere geplante Wanderung über die Alp Sigel zur Bollenwes vorbei am Fählen- und Sämtisersse sturmbedingt-



- mit einer Tour zur Hundwiler Höhi ausgetauscht (aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben).....
........ obwohl wir nur knapp 20 Km bis zur Zürchermühle gefahren sind, ist vom Föhnsturm praktisch nichts mehr spürbar......
... die "sichtige" Wetterlage  ist uns jedoch erhalten geblieben...
...... eine Herbstwanderung wie aus dem Bilderbuch....
...... ein Aufstieg der kaum Wünsche offen lässt.....
.... Verschnaufpausen sind einfach notwendig bei diesen Aussichten....
..... nach einer geruhsamen Mittagspause auf der sonnigen Terrasse des Berggasthofes setzen wir unsere Rundwanderung fort......

.....  der südlichen Krete entlang ......
...... Wiesen, Wälder und gelegentlich ein Bächlein, so wie es mir gefällt.....
..... ein letzter Blick zurück, ganz klein, re. neben dem Weidestall, grüsst die Hundwiler Höhi zum Abschied.

Kommentare:

  1. Super schöne Bilder.... Klasse Wetter, tolle Berglandschaft... glückliches Frauchen + glückliche Ayka =).
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da im Appenzellerland haben wir zu eurem Pfänder gesehen.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  2. Bei euch muss der Wind ja richtig gepustet haben - aus der Steckdose kam der bei uns noch nie :) Da kann ich gut verstehen, dass ihr einen "sturmfreien" Weg gewählt habt.
    Ich habe euch gerne begleitet und erfreue mich immer an den schönen Bergen und den tollen Wanderungen die ihr macht. Bei den Ausblicken würde ich wahrscheinlich vor lauter Aussichtspausen überhaupt nicht vorwärts kommen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben auch enorm ausgedehnte Aussichtspausen eingelegt, denn zum Einen ist bei Föhn der Ausblick besonders herrlich, meine Menschen von der turbulenten Nacht noch etwas angeschlagen und der Weg hatte einige saftige Höhenkurven intus.
      Herbstgrüsse von Ayika und Co.

      Löschen
  3. Seeeeeeeeuuuuuuuuuuuuufz...

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seufz - mit im Chor, denn dieser Tage ist Gartenarbeit prognosiziert - also nichts mit Wandern.
      Gruss Ayka

      Löschen
  4. Soooo schön ist eure Wanderung wieder. Ich bin nur verwundert, dass es scheinbar überall Sturm gab und hier nur ein bissel Wind. Naja, vielleicht ist es auch besser so, wenn der Wind sogar aus den Steckdosen pfeift, da hätte ich mich bestimmt erschrocken.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Frauchen ist echt in die Jahre gekommen um das zum ersten mal zu erleben, ich habe bei dem Spetakel jedoch herrlich geschlafen.
      Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  5. Kaum zu glauben, dass der Wind es soweit ins Haus schafft und das Licht an und ausknipst...

    Ja, und diese wunderbare Tour mit diesen wunderbaren Bildern...
    Mit den Worten einer lieben Bloggerin

    Seeeeeuuuuffffzz

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Seufz,
      denn das war wohl die letzte grössere Wanderung für dieses Jahr.
      Morgennasenstups von Ayka

      Löschen
  6. Eure Alternative scheint sehr wohl mit der ursprünglich geplanten Wanderung mithalten zu können!
    Seid ihr sicher, dass es der Wind war und nicht ein unsichtbarer Mitbewohner?! ;-)
    Liebe Grüsse
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal haben wir auch an das Aplsteinmadli gedacht und ob das wohl mit klamauk da herungegeistert ist.
      Es war wirklich eine echt erlebnissreiche Nacht, besonders für die Menschen, denn ich kann so oder so gut schlafen.
      Wochenendgruss von Ayka

      Löschen
  7. Huch, also durch die Steckdose kam bei uns der Wind auch noch nie ... das kann ja noch spannend werden, wenn die Herbststürme erst mal so richtig loslegen ;-)

    *wuff* und liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War sogar für meine Menschen neu und die haben doch schon etliche Jahre auf dem Buckel.
      Gruss Ayka

      Löschen
  8. Wind aus der Steckdose? Das ist ja komisch...

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das kann vermutlich nur der Föhn, ein ganz spezieller Geselle.
      Gruss Ayka

      Löschen
  9. Sehr hübsch - seid ihr nun eigentlich Ostschweizer geworden ? Gruss Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, wir bleiben am Jurasüdfuss, doch in der Ostschweiz hat Frauchen ja ihre Wurzeln- und wir erledigen da regelmässig Familenaufgaben die wir neustens mit Wanderungen kombinieren.
      Juragrüsse von Ayka

      Löschen
  10. Wind aus der Steckdose? Das ist ja absolut unheimlich! Ahhhh , ich liebe diese Bilder von euren Wanderungen! Wunderschön! Danke! Liebe Grüsse Diva

    AntwortenLöschen
  11. Bhoa, der Wind kommt bei euch aus der Steckdose!
    Ist ja voll unheimlich.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  12. Mensch, IHR seid ja topfit!
    Ich bevorzuge ebenfalls den Aufstieg von Zürchersmühle, da gibt es neuerdings sogar einen schönen Parkplatz. Allerdings, für den steilen Gipfelaufstieg fehlt mir schon seit ein paar Jahren die Puste... und ich muss auf den Imbiss im Gasthaus verzichten ;-(
    Ihr stachelt mich regelrecht an... Grad mal schauen, was das Wetter in den nächsten Tagen meint zu solchem Projekt.
    Herzlichi Grüess und schöne Sunntig
    die schlafenden Tibis und Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir scheint, ihr habt einen anderen Weg genommen, vermutlich unten nach rechts gehalten. Wir gehen immer so:
      http://zeitgenug.blogspot.ch/search/label/Hundwilerh%C3%B6chi

      Löschen
    2. Übrigens habe ich einen ganz interessanten Wanderblog verlinkt, diesen hier:
      http://pfanniblog.blogspot.ch/

      Löschen
    3. Hallo ihr Drei am Bodensee,
      ist ja spannend, wir haben eben eure Bilder angesehen, alle Fotostationen haben wir erkannt, nach dem "originellen Sitzplatz" sind wir in ein Tobel gelangt (der Wanderweg ist da etwas arg knapp ausgeprägt) und so wieder zur Zürchermühle gelangt.
      Die Seite vom "pfanniblog" verfolgen wir auch regelmässig, die aktuell beschriebene Route zum Holensteiner Felsen bei Sitterdorf, werden wir - wenn das Wetter will - die nächste Woche einmal abpfoten.
      Herzliche Grüsse an den Bodensee von
      Ayka und Erika und einem noch schlafenden Herrchen

      Löschen
  13. Sturm im Wasserglas kenn ich, aber aus der Steckdose?

    AntwortenLöschen