Donnerstag, 15. September 2016

Panoramaweg und wilde Wasser im Kiental

Gleich zu Beginn geht es bei Tschingel auf den Wildwasserweg in der Griesschlucht....
.... Hexenkessel wird diese Stelle zu recht genannt...
... zum Glück sind da die Wege sicher angelegt....










... ganz schön heftig fällt da das Wasser vom Berg, dies dürfte der Pochtenfall sein (nicht zu verwechseln mit dem Pochtenfall im Suld)....
.... ein erster Blick auf den verlandeten Tschingelsee....






... und nochmal ein stattlicher Wasserfall, wir konnten da gar nicht alle einfangen - es waren soooo... viele.....
.... nach einer Znünipause auf der Griesalp nehmen wir den Panoramaweg in Richtung Ramslauenen unter die Pfoten...
.... auch da erwarten uns wieder wilde Wasser....
.... zum Glück ist der Weg erfreulich bequem angelegt....
.... und natürlich geizt er nicht mit viel Panorama, im Nebel der Niesen...
... so mag ich es besonders gerne....
.... oder was meint ihr dazu....
.... nein, dorthinauf will ich heute sicher nicht auch noch...
... ich ziehe die gemütliche Route vor....
... wir queren unzählige raue Schluchten.....
.... die wo notwendig - immer auf sicheren Brücken versehen sind......
... die Schluchten haben den grossen Vorteil, dass ich immer wieder Wasser tanken kann....
.... dann wieder Wege wie aus dem Wanderprospekt......
.... es hat schon einiges zu bieten -  das Kiental...
... nach einem ausgiebigen Schmaus im Bergrestaurant Ramslauenen sind wir wieder ins Tal gepfotet, von diesem steilen Abstieg zeige ich euch besser keine Bilder, meine Menschen haben da nämlich arg mühe mit dem steilen und knorrligen Weg. (Da ich noch nie, nie Sesselbahn gefahren bin, war das Schweben keine Variante)
Panoramakarte: Am Abend hatten wir dann rund 5 Std reine Wanderzeit in den Pfoten und sind fasr 1 000 Höhenmeter auf- und abgestiegen

Kommentare:

  1. Da leuchten meine Augen und mein Heideherz schlägt höher!!!! Das ist auf jeden Fall meine Lieblingstour!!!! WOW!!
    Danke fürs Mitnehmen.
    Liebe Grüsse sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Gegend gäbe es noch so manches zu endecken, mal sehen ob wir dich nochmals erfreuen können.
      Gruss Ayka

      Löschen
  2. Das sind mir wieder einen Tick zu viele gefährlich und furchteinflößend aussehende Schluchten, aber der Rest sieht wie immer traumhaft schön aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Teil eins hat Frauchen auch ganz gut auf mich aufgepasst, war schon ech uuuuhrig.
      Gruss ayka

      Löschen
  3. Das ist wirklich wie aus einem Reiseprospekt. Diese wunderbare Aussicht, aber 5 Stunden Wanderzeit und diese Schluchten wären vielleicht doch nichts für uns.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für dich wäre wohl eine Fahrt mit der Gondelbahn idealer, denn die groben Bergwege sind nicht für kurze Beine geeignet.
      Gruss Ayka

      Löschen
  4. Da habt ihr einige Höhenmeter mehr gemacht als wir auf diesem Wildwasserweg. Wir sind nämlich brav unten im Tal geblieben und haben ausgiebig den Tschingelsee besucht. Dafür ist nun euer Panoramaweg Neuland für uns, sieht sehr gefällig aus!
    Das Fahren mit dem Sessellift solltest du aber mal ausprobieren, Timi liebt diese Fahrten mittlerweile sehr!
    Grüessli vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der neu wieder hergestellte Panoramaweg ist wirklich empfehlenswert und wenn man das Sesseli benutzen kann, auch sehr angenehm zu gehen.
      (Ich sag euch, wenn Frauchen sich getrauen würde, ich Ayka wäre für das Sesseli schon zu haben)
      Grüsse von Jurasüdfuss

      Löschen
  5. Liebe Ayka,
    wir staunen immer wieder über die schöne Berglandschaft und die beeindruckenden Wasserfälle. Waaaahnsinn. Die Aussicht ist traumhaft schön. Vielen Dank das du uns immer so schöne Bilder mitbringst.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir staunen ebenfalls immer wieder was es da zu endecken gibt - die Natur hat so viele schönes zu bieten. Und wir sind verwöhnt, dass wir das alles so ca eine Autostunde in unserem Umfeld haben.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  6. Eieiei, ihr schreckt ja vor gar nichts zurück. Gewaltig!
    Seilbahn? Das haben wir ja auch noch nicht im Programm. Schwierig sind sogar die Kabinen mit Ausblick nach unten wie es sie neuerdings gibt.
    Grüsse schicken Trudy und A-Yana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Trudy,
      das Berner-Obeland musste einfach auch wieder einmal sein, obwohl meine Menschen irgendwie etwas flach waren nach dem steilen Abstieg.
      Geniesst die Tage
      Gruss Ayka

      Löschen
  7. Da ist eine Gegend, die uns leider noch völig unbekannt ist. Sesselilift fahren ist gar nicht soooo schwer, dafür mag ich keine Gitterböden bei Brücken.
    Liebe Grüsse
    Zingara mit Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wäre der Talweg wohl eher etwas für euch, er führt gemütlich dem Fluss entlang. Das mit dem Sesselifahren muss meinem Frauchen wirklich einmal jemand beibringen.
      Gruss Ayka

      Löschen
  8. in dieser Gegend war ich auch noch nie. sieht noch sehr urtümlich und schön aus. Lg Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein lohnenswertes Ziel mit vielen Möglichkeiten, im Tal eher gemütlich, und ganz bald echte Bergwanderwege die herausfordern.
      Wochenendgrüsse vom Jurasüdfuss

      Löschen
  9. Oh wie wunderschön :-) Fernweh pur und Aaron sabbernd neben mir. Da wäre er auch so auf Wandern heiß.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Aaron, das wäre echt etwas ganz spezielles für dich Flachländler gewesen. Denn der Weg war ein echter Bergwanderweg - also nur etwas für geübte Wanderer - ich wäre natürlich die geeignete Berführerin für dich gewesen.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen