Sonntag, 11. Dezember 2016

Gleich fünfmal in Serie auf den Berg....

Eine weitere Woche war der Jurasüdfuss im dichten, kalten Nebel eingepackt....
... also nichts wie hoch hoch auf den Berg,wo die Sonne täglich lacht....
.... heute wählen wir den Weg hoch über die Langmatt...
..... seit Tagen das gleiche Phänomen "unten grau und kalt und oben blau und mild"..
.... so gefällt es mir- bummln über einen milden Sonnenhang - und ganz viel Holz....
.... normalerweise darf ich ja nicht in die Weidebrunnen steigen, doch heute wird eine Ausnahme toleriert...
...  in einem speziellen Licht das Balmfluhköpfli in unserem Rücken...
.... und schon bald sind wir wieder auf der Höhe des Hofbergli angelangt....
.... lauter schiefe Ebenen bei der Schmiedematt..
... sogar Familie Zwerg hat sich heute nochmals aus ihrer Winterhöhle gewagt....
... Grossvater Zwerg scheint es besonders zu geniessen...
.... das Teuffelen Zvieriplättli ist für uns ein besonderer Genuss (nicht verraten, aber ich durfte schnausen)....
... tia, tia, wenn Wanderer zu sehr trödeln holt  der Nebel sie ein...... in Günsberg unten erwartet uns eine ganz besondere Stimmung ....
.... und kurz vor dem Glutzenbergli nochmals ein wenig Bergsicht...
... und die Sonne blinzelt auf dem Weg nach Balm wieder ein wenig durch die Tannen....
.... diffus sind die Lichtverhältnisse...
.... Stimmungsvoller geht es kaum mehr.....
... und sich stetig verändernd - ab da hat uns der Nebel an diesem Tag endgültig eingeholt.
Ich war die letzte Woche wirklich fünfmal oben auf dem sonnigen Jura, natürlich jedesmal auf einem leicht anderen Weg, sogar herrliche Schneepfützen habe ich auf dem Weissenstein angetroffen.
 ... eine der fünf Touren hat ja mein lieber Wanderkollege Timi ganz fein beschrieben.

Kommentare:

  1. Auf dem allerersten Foto sieht es fast aus wie bei uns im Odenwald. Dann wird's deutlisch schöner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab eben kurz geschnuffelt wo denn der Odenwald liegt, ist ja nur ca 400 km. von meiner Hütte bis dahien.
      Einen guten Wochenstart wünscht
      Ayka

      Löschen
  2. Mit dem Nebel spielen, das macht Spass, solange man ihm so leicht entfliehen kann. Dass du Ayka von der Familienportion auch kosten durftest ist nichts als verdient gell.. meint A-Yana.
    Ein Dezember wie dieser verkürzt den Winter merklich, das meint Trudy.
    Herzliche Grüsse, die Thurgauer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selten sind wir so froh über die Berge in unserem Rücken wie bei der Wetterlage. Beim Käse hat SIE geknausert, denn der war da hausgemacht und etwas ganz besonderes.
      Lebt euch wieder ganz gut ein - in den nördlicheren Gefilden.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  3. Hallo ihr Lieben,
    ich fasse es nicht, was ihr immer Schönes erlebt,
    toll muss es sein so zu leben,
    ihr seid dem Himmel immer ganz nah
    und nehmt mich immer wieder aufs Neue mit und macht mir damit so eine riesen Freude,
    heute kann ich wieder auftanken, bei und mit Euch an der schönen Natur,
    die ihr in den Fotos und Posts mitbringt, DANKESCHÖN!!!!!

    Herzliche ✮ adventliche Grüße ✮
    von Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,
      Gern geschehnen, wir sind wirklich etwas verwöhnt und es macht uns sehr dankbar so viele schöne Dinge mit Anderen teilen zu können.
      Hab einen guten Wochenstart
      Ayka

      Löschen
  4. Das ist soooo schön bei Euch. Wie gerne würden wir hier dem tristen Grau entfliehen. Ihr habt es so gut...
    Socke meint die Jausenplatte sei das Beste, ich hingegen liebe die Bilder vom Abstieg in den Nebel.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, die Kombination machts wohl. Ohne Nebel würden wir wohl die Dezembersonne kaum so schätzen und nach dem Wandrn ist der Kohldampf besonders gross.
      Habt einen guten Wochenstart
      Ayka

      Löschen
  5. Nach unserer gemeinsamen Pfoterei in dieser Gegend können wir nur sagen:
    Begeiflich, dass ihr da gleich fünfmal hingegegangen seid!
    Grüessli vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr sagt es - und wir haben doch echt bereits eine neue Tour da oben im Kopf - irgend etwas mit Betteln und Küche.
      Einen Wochenanfangs-Nasenstups von
      Ayka und Co.

      Löschen
  6. Was für ein wunderbarer Tag, Ayka, danke fürs Mitnehmen! Die Bilder im Nebellicht geben Hoffnung, dass der Wind auch bei uns mal wieder die Wolken wegpustet. Ich habe mich heute auf dem Feld in so viel Kuhdung gewälzt, dass ich 3x (!!!) shampooniert und geduscht wurde - aber die Kühe sind ja bei euch längst von den Bergen runter, da kann dir so eine Duschorgie zum Glück nicht den Tag vermiesen.
    Grüßli vom Cookie,
    der jetzt immerhin wieder ganz normal nach nassem Hund riecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Cookie,
      bei uns ist gestern der Neble einfach pflotschnass vom Himmel gefallen. Das mit dem Kuhfladenaroma, dass deine Menschen nicht mögen - ist unverzeihlich - da hast du noch eine menge Arbeit vor dir.
      Adventsnasenstups von Ayka

      Löschen
  7. Was für eine Nebelsuppe... aber eine sehr schöne ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und gestern hat sie sich nach fast zwei Wochen verflüssigt.
      Gruss Ayka

      Löschen
  8. Eigentlich ist es richtig schade das wir keinen Berg haben um dem Grau zu entfliehen. Bei euch kämpft sich sogar die Sonne durch den Nebel. Die Fotos sehen toll aus. Familie Zwerg sieht ja niedlich aus. Sogar sie konnten die Sonne genießen.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff ihr Drei,
      an dem Hang wohnen wirklich ganz viele Zwerge, wir haben sie sogar an einem anderen Tag in den Felsen krakseln gesehen.
      Habt eine gute Woche
      Ayka

      Löschen