Montag, 28. Mai 2018

Auf in den Schwarzwassergraben

So lasse ich mir den Start zu einer neuen Wanderung gefallen....
... kaum sind wir in Schwarzenburg losgezottelt - erreichen wir das schmucke Kirchlein Wahlern....
.... das mit seinem wunderbaren Park geradezu einlädt - zu einer ersten Pause...
.... und die Aussicht ist da ist auch nicht ohne....
.... und weiter ziehen wir nun durch weite Wiesen....
... und bestaunen am Horizont die Bergkette, Niesen, Stockhorn, Gantrisch und weit zu den Freiburgern.....
... ein Wanderweg der mich sehr überzeugt....
..... er erlaubt auch Ausblicke in Richtung Jura, den Chasseral und die Hasenmatt können wir sogar lokalisieren...
.... man kann den Kopf drehen wie er will - einfach prächtig - da auf der Gibelegg...
... da muss man/hund sich einfach hinlegen und mit offener Schnauze staunen....
... und weiter in zum schmucken Dörfchen Nydegg...
.... die Landwirte sind da fleissig am Heugras mähen....
.... nun neigt sich der Weg, also kann es zum Schwarzwassergraben nicht mehr weit sein....
... ja, es geht da ganz schön nitzi in den Schwarzwassergraben....
.... ja, auf steilen Treppen  sind wir da runtergestiegen...
... boah, nach diesen Wegweisern sind wir schon über zwei Std. gepfotet und knapp zwei Weitere erwarten uns noch (Hinterfultigen existiert da ja wirklich real - mein Frauchen hat bis jetzt gemeint es sei nur eine Redewendung)....
.... das musste jetzt einfach sein....
.... da können nun auch meine Menschen mit ans Wasser...
.... und mir wird ausgiebiges Wassertreten versprochen (Pfarrer Kneipp hat doch gesagt das sei sehr gesund)...
... so ein Genuss...
... an machen Stellen reicht es sogar zum Schwimmen, gut dass wir da einen ganz ausgiebigen Stundenhalt machen....
... frisch gestärkt nun weiter auf dem traumhaften Weg durch den Schwarzwassergraben...
.....natürlich immer dem Fluss entlang...
...erkennt ihr die Labradorschnauze die da mein Herrchen in den Fluten entdeckt hat...
.... bei der alten Schwarzwasserbrücke hat die Kraft des Wassers ein besonderes Kunstwerk im Flusslauf geschaffen...
... die neueren Brücken für Autos und die Eisenbahn...
.... kurz vor dem Zusammenfluss von Schwarzwasser und Sense - ein wunderbar gesicherter Felsenweg...
.... das grosse Schwemmgebiet im Sensengraben lässt erahnen wie die beiden Flüsse zusammen toben können...
... Büffel heisst das Gebiet da wirklich, obwohl wir den Büffelkopf im Fels nicht erkennen können...
... gut dass wir heute enorm viel Zeit zum Schlendern und den Wassersport eingeplant haben.....
.... in Thörishaus besteigen wir den Zug und fahren gemühtlich zurück.
Tourendaten: 13.5 Km optimal geführter Wanderweg mit knapp 185 m Aufstieg und 400 m Abstieg - neben den ca 3.5 Std Wanderzeit muss unbedingt genügend Genuss- und Pausenzeit eingeplant werden.

Kommentare:

  1. Der Felsenweg ist ja wirklich schön. Gut, dass du schön aufgepasst hast. Bei Leo hätte ich Angst, dass er da abstürzt. Er ist manchmal sehr tollpatschig. Aber du bist ja erfahren was sowas angeht.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Absturz wäre da wohl glimpflich abgelaufen, denn Leo wär einfach ins seichte Wasser geplumst. Doch ich habe wirklich bereits als Junghund gelernt an solchen Passagen mich ganz manierlich zu benehmen.
      Einen feuchten Nasenstups von Ayka

      Löschen
  2. wow wieder so ein wunderschöner weg liebe ayka...schwarzenburg ist mir sehr in errinnerung, da habe ich so einen misttritt beim korbball gemacht, dass ich nach bern ins spital musste ;)))) die gegend ist eine pracht!! ich wünsche dir und deinen zweibeinern einen herrlichen tag...wir werden heute auf dem boot die aare rauftuckeln :))
    es liebs grüessli lee-ann, syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, das sind ja weniger angenehme Erinnerungen. Von der Landschaft sind wir begeistert und werden da sicher noch weitere Touren suchen. Das mit dem Boot war gesterrn wirklch die gute Wahl, war nähmlich sogar bei uns im Garten etwas sehr dicke, warme Luft.
      Morgengrüssse von Ayka

      Löschen
  3. Ich habe die Tour heute mehr als genossen - und mir überlegt, ich könnte wohl überhaupt nicht so eine Strecke bei euch schaffen. Ich würde ja alle paar Meter eine lange Pause zum Bestaunen der Landschaft einglegen ... so bräuchte ich ja für wenige Kilometer schon den ganzen Tag.
    daher ist es toll euch zu begleiten und die Natur mit euch zu erleben.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiii... Isabella,
      da hättest du auf dieser Tour ganz gut zu Frauchen gepasst, die musste auch ständig inne halten und dabei hat sie sich im Kreis gedreht um ja ganz viel mitzubekommen an diesem echt herrlichen Tag.
      Liebe Grüsse nordwärts von Ayka

      Löschen
  4. Was für eine Traumtour, die wir niemals schaffen würden. Die Bilder sind wunderschön. Was für Farben, was für ein Panorama....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Tag war wirklich ein grosses Geschenk, einfach alles hat gepasst.
      Der Weg war einfach wunderbar geführt, da hatte jemand ein ganz gutes Händchen.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  5. Liebe Ayka,
    was für eine wunderschöne Wanderung. Bei traumhaftrem Wetter über die Wiesen und die Aussichten bewundern und dann in den Schwarzwassergraben. Du wirst dich sehr über die Erfrischung gefreut haben. Über die Kunst im fast leeren Flußlauf können wir nur staunen.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück haben meine Menschen beschlossen da nochmal vorbeizughen, denn es gibt vermuhtlich da noch einiges was wir übersehn haben - und ich bin bei soviel Wasser soviso dabei.
      Einen feuchten Nasenstups von Ayka

      Löschen
  6. Eine ganz tolle Runde habt ihr da wieder hingelegt. Die prominenten Pappeln auf dem ersten Bild, die vielfältige Landschaft bis hin zum attraktiven Felsenweg ... alles gefällt uns ganz toll!
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tour hat wirklich überrascht mit seiner Vielfältigkeit, eine Gegend die wir wohl noch etwas genauer erkunden müssen.
      Nun muss nur das Wetter wieder etwas stabieler werden.
      Grüsse von den Jurasüdfüsslern

      Löschen
  7. Über Täler, Berge und Höhn, bin ich Dir gerne gefolgt und bei diesen Temperaturen sogar mit ins Wasser gesprungen! Ich glaube, das war recht frisch, oder? Die Schluchten im Kunstwerk sehen allerdings ein wenig gefährlich aus?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Heidi, die Sonne hat ja ganz schön mein schwarzes Fell aufgewärmt, da war ein Sprung ins kühle Nass genau das richtige Dessert. Mein Frauchen hat sich ein wenig geziert, obwohl es sie auch zu einem Bad gereizt hätte. Beim "Kunstwerk" konnte man gut erkennen mit welcher Kraft das Wasser da auch kann - Frauchen ist da immer froh, dass ich zuerst Frage bevor ich ins Wasser springe.
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  8. Liebe Ayka,
    ich mußte erst noch den vorigen Post angucken, schöne Fotos - wie immer!
    Ihr habt sogar einen "Hausbach" staun!!
    Aber dass ihr sogar hier ein Schild mit "Hintertupfingen - äh Hinterfultuingen
    hier zeigen könnt, das gefällt mir.
    VIEL mehr gefallen mir die vielen "Wasserbilder" von dir und die wunderschöne Landschaft.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi
      Labradore haben ja so einiges auf der Wunschliste und so ein Bach wo ich täglich meine Pfoten kühlen kann ist schon eine gute Sache.
      Danke für deine netten Worte
      Ayka

      Löschen
  9. Einfach wunderschön diese von Wasser geschaffene Umgebung. Genial wie die Natur mit Kraft walten kann.
    Wir sind bei den 30 Grad nicht so aktiv. Dafür fehlen uns einfach Runde mit Bademöglichkeiten oder gar schatten.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Aaron,
      an dem Tag hatten wir gerde noch glück mit den Temperaturen, aktuell liege ich auch gerne flach im Garten unter der schattigen Linde.
      Einen lieben Nasenstups von Ayka

      Löschen
  10. Etwa die Hälfte der Strecke haben wir erkundet. Die Formationen bei der Schwarzwasserbrücke sind mir noch bestens in Erinnerung.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, wie wir doch die gleichen Revieren erkunden - ob das wohl an uns Labis liegt. Wir werden jedenfalls die Gegend wieder besuchen, die Wanderplanerin hat noch einige Ideen apportiert.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.