Montag, 7. Mai 2018

Fricktal - auch nach der Kischblühte ein Genuss

 Dieses Jahr wollten wir es eimal schaffen, die Kirschbaumblüte im Friktal zu erleben...
... also pfoten wir auf der Salhöhe los ...
... alles der Nase nach in östliche Richtung über den Hügelrücken, leicht rauf und runter...
.... öfters durch lichten Buchenwald....
.... und schon haben wir auf der Burgfluh eine prächtige Aussicht aufs ganze Friktal....
...  leider nehmen uns die Wolken etwas die Fernsicht....
... und weiter geht es auf gepflegten Wegen...
...sogar an Wasserhunde ist da gedacht worden....
.... schmuck liegt das Dörfchen Wölflinswil in der Talmulde.....
... Obstplantagen und Bienenhäuschen gehören einfach zusammen, wie da auf dem Altenberg....
... ja, wir haben blühende Bäume gefunden, doch mehrheitlich sind es bereits Apfelbäume...
.... in einer  Frühlingslandschaft zum sich hineinsetzen...
.... ich mach mich doch gut im Löwenzahnfeld....
.... leider fast verblüht, ein wunderbarer Kirschbaumgarten.....
...... und bereits bummeln wir oberhalb von Wittnau..
.... immer wieder vorbei an herrlich blühenden Bäumen......
... der Aufstieg zu diesem Aussichtspunkt hat Frauchen reichlich Schweiss gekostet, es geht nämlich "grädi hoch" durch einen sehr sonnigen Rebberg....
..... so lichter Schatten ist bei Aufstiegen schon etwas angenehmes...



.. boah - der Wegweiser beweist es, wir sind bereits über drei Stunden unterwegs und erreichen in zwei Minuten die "Ruine Alt Homberg" ...
.... die Aussicht der ehemaligen Burgbewohner war echt nicht ohne.......
... aber wo ist jetzt die Burg....
..... tia, sie soll beim grossen Erdbeben zu Basel von1356 fast vollständig zerstört worden sein und wurde nicht wieder aufgebaut....
.... da haben wir bei der zweiten Burg, der "Burgruine Alt Tierstein" schon mehr Glück...
... da ist ja noch fast die Raumaufteilung zu erkennen, dabei wurde sie nur vom 11.- 15 Jahrhundert bewohnt...
... aber noch heute ist es echt wohnlich da oben....
.... und wir erhaschen den ersten Blick auf  Frick, unseren Zielort...
.... den Rhein sehen wir nicht, jedoch zeigt sich der Schwarzwald am Horizonnt....
.... wenn auch der Hochschwarzwald etwas verschwommen....
.... und weiter durch die  wunderbare Natur...
.... wir erreichen den Kirschbaumweg in Frick, da ist im Sommer das Kirschen schnausen ausdrücklich erlaubt....
.... und nun langsam wieder ins Tal hinunter....
....so muss Frühling einfach aussehen....
...und bevor wir in Frick wieder ins Postauto steigen und über die Staffelegg nach Hause fahren, muss ich einfach noch ein Genussbad nehmen.

Tourendaten: für die 17 Km mit 560 m Aufstieg und 989m Abstieg wird mit knapp 5 Std. reiner Wanderzeit gerechnet - mit unseren Genusspausen waren wir aber bedeutend länger unterwegs. Die genaue Tourenbschreibung ist bei den Schweizer Wanderwegen zu finden.

Kommentare:

  1. Oh ich mag Burgruinen total gerne. Danke für die vielen schönen Bilder. Im Schwarzwald sind wir ja öfter unterwegs.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag mit Frauchen unheimlich gerne auf Burgruinen schnuffeln, bei den meisten hat es Tafeln die ganz spannende Geschichten erzälen. Ist ja Spannend dass unsere "Wandergebiete" so quasi aneinandr stossen.
      nasenstups von Ayka

      Löschen
  2. Ein wunderschönes Tal und auch die Höhe scheint mir total schön, nach euren Bildern.
    Wieder war ich gerne mit Euch unterwegs und hoffe, dass ich noch oft mit Euch unterwegs sein kann...
    Alles Liebe und Gute für euch,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja lebe Monika,
      Frauchen hat noch ganz viele Pläne für Touren, wenn das Wetter mitspielt sind wir fleissig unterwegs.
      Dir gute Tage
      Ayka

      Löschen
  3. das war wieder eine feine Wanderung, auf die ihr uns virtuell mitgenommen habt

    lg und einen guten Start in die Woche
    wünscht gabi & dina

    AntwortenLöschen
  4. Das war ein echter Gnuss - und ich hoffe sehr, ihr nehmt uns dann noch einmal mit, wenn die Kirschen ausdrücklich verzehrt werden dürfen :) Auch wenn ich die Kirschblüte sehr mag ... die Kirschen sind mir noch lieber.
    Die Aussichten fand ich wieder sehr schön - und besonders von den Burgruinen nach unten ist es so sehenswert.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da will ich unbedingt hin, denn Kirschen gehören zu meinen Leibspeisen, gut dass es auf meinen Morgenbummels auch solche gibt.
      Liebe Grüsse in den Norden von
      Ayka

      Löschen
  5. Schade dass die meisten Bäume schon verblüht sind, aber auch so kann sich die Natur bei euch ja nicht lumpen lassen und gibt einen herrlichen Anblick ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem verpassen zeitpunkt der Vollblüte hat Frauchn auch sehr gemuckst, aber es ist immer eine Lotterie.
      habt gute Tage
      Ayka

      Löschen
  6. Auch wir haben die Blüte der Kirschbäume in diesem Jahr verpasst, wobei es bei uns noch viel weniger zu sehen gab.
    Aber die Tour ist wunderschön, wenn auch sehr, sehr lang. Ihr seid tolle Wanderer und wir freuen uns Euch am PC begleiten zu dürfen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, wir haben einige Landstriche wo Kirschbäume vermehrt vorkommen, das Gebiet um Basel, Zug und eben das Fricktal, auch die bekanneren ursprungsorte von Kirschwasser.
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  7. Liebe Ayka,
    wunderschön sieht bei euch der Frühling aus. Blühende Bäume und Löwenzahnwiesen so weit wie das Auge blicken kann. Die Ausblicke sind herrlich. Wir freuen uns das du zum Ende der Wanderung eine Möglichkeit zur Erfrischung gefunden hast.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ihr lieben, das Flüsslein habe ich ganz alleine erschnuffelt, Frauchen hat mir nur geholfen einen ungefährlichen Einstieg zu finden.
      Im Moment können wir uns ob der herrlichen Natur auch kaum sattsehen.
      Eure Ayka

      Löschen
  8. Das einzig Bekannte hier für uns ist die Salhöhe. Da endete mal eine Wanderung von uns, von Aarau und der Wasserfluh her.
    Wir sehen, der Weiterweg ist auch eine ganz attraktive Sache für uns. Danke fürs visuelle mitnehmen!
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Zwei,
      die Gegend hat wirklich auch einiges zu bieten, Frauchen war in ihren jungen Jahren öfters da unterwegs. Wir sind jedenfalls mit einer Menge neuer Ideen im Rucksack zurückgekehrt.
      Habt gute Tage
      Ayka mit Anhang

      Löschen
  9. Der Schweizer Frühling scheint mir mindestens genauso schön wie der Hessische - traumhafte Bilder, welche Ausblicke, unglaublich. Ich geh mich jetzt in die Sonne legen, hatte gestern eine OP und bin um 12 Herr-Bohne-Zähne ärmer ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herr Bohne,
      ich hoffe du hast dich an der Sonne wieder gut erholt und bekommst nun "Fressi" dass du trotz mangelnder Zäne vrschmausen kannst.
      Ich geniesse den Frühling sehr und binn wenn immer möglich unterwegs.
      Einen lieben Nasenstups von Ayka

      Löschen
  10. Boah, welch wunderschöne Wanderung. Danke, dass wir visuell daran teilnehmen dürfen.
    2x BADEN, das finde ich angemessen :-)
    Buchenwaldwege sind schattig, da läßt es sich gut pfoten.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,
      Die Buchenwälder sind wirklich etwas ganz feines, jetzt mit dem Schatten und sie haben im Frühjahr so ein wunderbares Grün - meine Menschen schwärmen jedes Jahr. Bei uns können sie sogar "klettern", es ist ein besonders Vergnügen zuzusehen, wie am Berg, jeden Tag einige Meter höher grüner werden - bis sie oben angekommen sind.
      Feiertagsgruss von Ayka

      Löschen
  11. Eine Gegend, die wir auch gut kennen - nur am Stück haben wir die Orte noch nicht erwandert. Dieses Jahr waren wir mit den Kirschblütenspaziergängen leider auch fast zu spät dran.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben mit dem verpassten Zeitpunkt nun einen guten Grund es im nächsten jahr nochmals zu versuchen. Denn wir haben da noch ganz viele Wanderweg zum ausprobieren gesehen.
      Feiertagsgrüsse von
      Ayka un ihrer Leinenhalterin

      Löschen
  12. die Blütezeit war dieses Jahr allgemein kurz da es zu trocken war. Aber auch sonst eine schöne Gegend. Gruess Jürg

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.