Montag, 29. August 2016

Dent de Vaulion der zerklüftete Zahn

Heute soll es wieder einmal etwas in die Höhe gehen...
... von "Petra Felix" aus ist es gar nicht so steil hoch zum "Dent de Vaulion"(Leicht zu erkennen, thront der markante "Dent de Vaulion" getreu seines Namens wie ein zerklüfteter Zahn hoch über dem Vallée de Joux. Sein 1482 Meter hoher Gipfel dominiert das nördliche Ende des Lac de Joux) ...
..... nach einiger Zeit den Wald hoch erreichen wir die sonnigen Alpweiden.......
.... immer höher, gemütlich dem Bergrückenentlang führt uns der Pfad....
.. und schon haben wir das sehr ansprechende Chalet erreicht, da wollen wir auf dem Rückweg unbedingt einkehren - denn seine Küche ist weit herum bekannt......
... doch zuerst wollen wir aber noch den Gipfel erklimmen.....
...die Bruchsteinmauern sind da echt sehenswert.....
..... bis hoch zum Gipfel ziehen sie sich dem Kamm entlang.....
.... ganz langsam kommen auch wir dem Gipfel näher...
.... unsere Knipse trödelt....
.... und will Himmel und Erde zugleich einfangen....
.... tia, tia, nicht überall scheint die Sonne.....
..... juhuuu wir sind ganz oben ....







.... äää.., die beiden Männer auf dem Sendemast haben noch einige Meter mehr geschafft....
.... ich geniesse das Ausruhen....
... genau wie diese Gipfelrinder....
.... mit Blick auf den "Lac de Joux" von dem ich vor einer Woche berichtet habe...
.... da hat es  sogar der "Lac Brenet" mit aufs Bild geschafft, der "Lac Ter" ist leider zu klein um auf dem Bild gesehen zu werden. Fünf weitere Seen der Region sind Wetterbedingt leider nicht zu erkennen (Neuenburgersee, Genfersee,  Lac des Rousses, Bielersee und der Murtensee).
... was für eine imense Arbeit wurde da bei der Erstellung/Restaurierung der  Natursteinbegrenzungen geleistet...
..... das Valle de Joux wie wir es kennen und schätzen gelernt  haben...
.....apropo, auf dieser Wanderung habe ich noch einen neuen Namen bekommen "Beerenmareili" werde ich neustens genannt...
..... diese herrlichen Waderdbeeren am Wegrand laden doch einfach zum Naschen ein...
....und erst die vielen duftenen Himbeeren, ein Schlaraffenland für jeden Labrador.

Kommentare:

  1. Ich weiss schon garnicht mehr, was ich schreiben soll. Ich vergehe bei diesen Landschaften wie immer vor Neid, auch wenn diese Route vermutlich nichts für uns wäre. Zu lang für Genki und Momo bei dem warmen Wetter, zu viele Kühe, an denen sich stören. Aber ich, ich wär' da schon Mal gerne...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätt da eine Idee, besorgt euch einen Hundetragrucksack, da können euch die Kühe nichts anhaben und eure kurzen Beine werden geschohnt.
      Grüsse von der schmunzelnden Ayka

      Löschen
  2. Le Dent du Vaulion, den markanten Berg habe ich schon oft von unten gesehen, jetzt weiss ich auch, wie es da oben aussieht.
    Reagieren die Kühe eigentlich gar nicht auf Ayka? Weil mein Timi scheint für viele Kühe sehr interessant zu sein. Er verkriecht sich jeweils etwas. Aber wenn er in die Enge getrieben wird, dann bellt er und die Sache eskaliert. Wir weichen den Kühen eigentlich immer aus, wenn es irgendwie möglich ist.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch doch, die Rinder sind öfters sehr gwundrig - da hat mich Frauchen immer ganz kurz an der Leine und wenn es denn sein muss werden sie von IHR verjagt - also muss ich nicht tätig werden (ganz selten will ich ihr helfen).
      Bei Kühen machen wir ebenfalls einen grossen Bogen um sie herum und bei Kälbchen führenden Muttertieren nehmen wir reissaus und sind schon bei manchem Hag unten durch gekrabbelt.
      Die da oben auf dem Dent du Vaulion - waren oberzahm - und liessen sich von nichts stören.
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  3. Kühe sind eindeutig besser als Schlangen!
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr sagt es, ausser sie führen schnuselige Kälblein - wie unlängst auf eienr abgelegenen Juraweide.
      Ayka

      Löschen
  4. Nach dem Aufstieg war die Pause sicherlich mehr als verdient und die tolle Aussicht für uns alle eine Belohnung :) Ich hoffe, ihr habt auf dem Rückweg auch noch einen Halt im Chalet gemacht und die Küche getestet.
    Es ist einfach herrlich euch so intensiv begleiten zu können - und dabei Ausblicke zu erleben, die ich sonst nie sehen würde.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmatz, mapf, die Küche ist wirklich so wie angepriesen, wäre echt ein Grund nochmals da hochzupfoten.
      Und euch in Gedanken mitzunehmen.
      Gruss Ayka

      Löschen
  5. Wir wohnen zwar schon echt nett, aber ihr wohnt wirklich grandios. Eure Ausflüge sind einfach nur toll und ich begleite euch immer gerne - auch wenn es "nur" virtuell statt findet.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geteilte Freude ist doppelte Freude - sagt doch ein so gescheites Sprichwort. Wir freuen uns jedenfalls wenn wir unsere herrlichen Ausflüge etwas teilen können.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  6. hihi, Ja Aaron pflückt auch bei jeder Gelegenheit Beeren. Sein Kumpel Schröder hat im Garten eine Auswahl verschiedener Pflanzen und so erntet Aaron da erst in aller Ruhe, bevor er sich dann zum Spielen mit Schröder animieren lässt.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach echt Labrador würde da Frauchen sagen, Aaron du wirst mir immer sympathischer.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  7. Ich sehe es wie Monika. Wir lieben Deine Ausflüge, würden diese Strecken aber sicher nicht schaffen. Umso mehr begleiten wir Dich so gerne, was Du weißt. Aber was können wir sonst noch schreiben…

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie du es sagst, mir bleibt manchmal bei den Gegenden auch einfch die Schnauze offen und muss staunen - bei so viel Geschenken macht es Freude ein wenig teilen zu dürfen.
      Morgen-Nasenstups von Ayka

      Löschen
  8. Wow, seid ihr hoch oben gewesen. Die Aussicht ist fantastisch. Beeren futtern wir auch gerne unterwegs. Wir hoffen ihr seid noch in diesem Chalet eingekehrt und es ist auch etwas für dich abgefallen. Die Natursteinmauer ist beeindruckend.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gegend hat uns ebenfalls sehr zugesagt und ein Schmaus im Chalet kann ich nur empfehlen - nur schon bei den Gedanken daran läuft mir der Sabber.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  9. Eine sehr schöne Tour. Ganz nach meinem Geschmack! Ausser den Genfersee kenne ich die anderen Seen leider nicht. Der Ausblick ist wunderschön.
    Herzliche Grüsse sendet dir
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Marion, wir wollen da auch wieder herkommen.
      Grüsse von Ayka

      Löschen