Montag, 1. August 2016

Da oben war ich dieses Jahr noch gar nie, nie...

... also wird es langsam Zeit wieder einmal den Weg auf "üse Bärg" unter die Pfoten zu nehmen...
... im letzten Jahr war ich doch beim Projekt "Uf dä Bärg" ganze 10x oben....
.... bereits 400 Höhenmeter haben wir, nach einer Stunde,  beim Chänzeli am Stiegenlos in den Pfoten.......
... und die Stadt Solothurn liegt zu unseren Füssen....
.... und die "grossen Berner" grüssen aus dem Dunst....
.... und was erschnuppert meine Nase....
.... die Höhle visavis, noch nie, nie haben wir diesen Eingang gesehen - dazu braucht es wirklich eine gute Hundenase....
.... der Nesselboden in der ersten Morgensonne ....
.... die Weissenstein Gondelbahn schläft noch (hoffentlich erwacht sie bis wir mit ihr ins Tal schweben wollen)...
.... doch zuerst wollen wir noch hoch zum Hinter Weissenstein....
... Der Aufstieg hat sich gelohnt (immerhin 770m), und das vor dem Zmorgä....
.... zur Belohnung -  ein genussvoller Bummel durch Jurahochweiden ...
... mit ganz vielen Schönheiten am Wegrand.....
... gemähte Heuwiesen reizen zum Herumtoben - vor der Nase die die Gitziflue ...
..... ein Postkartenmorgen....
... unten glitzert die Aare und lockt zu einer Nachmittags-Erfrischung.....
.... weil das Bähnli etwas verschlafen hat -sind wir sogar ganz ungeplant- zu einem Zmorgä auf der Kurhausterrasse gekommen (schmatz,mampf).

Kommentare:

  1. Waaaas!!! 770 Höhenmeter und das vor dem Frühstück - da brechen wir sogar vor dem Laptop ohnmächtig zusammen... lach

    Wir bewundern immer wieder aufs Neue Eure Energie und natürlich die Bilder... ;)

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verrat es euch, einen Kaffee hat Frauchen vorher schon geschlürft.
      Gruss Ayka

      Löschen
  2. Wow, das ist ganz schön imposant da oben. Bei den steilen Klippen hätte ich aber Angst gehabt, dass mir da ein Hund runterplumpst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für eure kurzen Beine wäre der Weg wohl etwas kritisch, da wäre ein Menschentrasport-Dinest von nöten damit es nicht "plumst".
      Gruss Ayka

      Löschen
  3. Wow, das ist echt eine Leistung, was ihr da wieder vollbracht habt. So hoch hinaus und das so früh am Morgen, ich bewundere euch wirklich. Danke, dass ihr uns mitgenommen habt.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiste, nur früh am Morgen, nachher ist es mir im Sommer echt zu heiss.
      Deine Ayka

      Löschen
  4. die Aussicht von da oben ist halt einfach hammermässig. Liebe Grüsse Jürg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es - wir sind immer wieder aufs neue überrascht.
      Die Jurasüdfüssler

      Löschen
  5. Wow was für eine Tour. Und super, wie du den Weg erklimmst. Ihr habt es einfach wunderschön.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Menschen loben mich auch immer, weil ich so vorsichtig auf den Felswegen bin - irgendwie habe ich das bereits als Junghund begriffen, dass da Konzentration gefragt ist.
      Gruss Ayka

      Löschen
  6. Du sagst es selber, ein Postkartenmorgen. Wunderbar und seeeehr hoch.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und jeder Schweisstropfen wurde belohnt.
      Die Morgenbummler

      Löschen
  7. Uff, seid ihr sportlich :-) alle Achtung! Klasse Strecke am frühen Morgen.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie ruft der Berg uns einfach aus den Federn.
      Gruss Ayka

      Löschen
  8. Da fehlen mir die Worte, 770 Höhenmeter VOR dem Zmorge! Wo führt das noch hin? Jedenfalls die Rast auf der Kurhausterrasse ist mehr als verdient.
    Wir grüssen herzlich
    Trudy und A-Yana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welch futuristische Bergstation!

      Löschen
    2. Das ist die Zwischenstation Nesselboden :-)
      Grüessli von den hier auch schon durchgewanderten Werner und Timi

      Löschen
    3. Wuff Trudy,
      und wir hatten als Belohnung fas den ganzen Berg für uns alleine - nie ist er schöner.(Auf unsere Seilbanstationen sind wir schon ein wenig stolz, alles mit einheimischem Holz.)
      Die Morgenbummler

      Löschen
  9. Boah, der Aufstieg sieht aber sehr abenteuerlich aus. Aber die Mühe hat sich gelohnt. Die Aussicht ist fantastisch. Die Höhle muss ja interessant geschnuppert haben. Wer da wohl drin wohnt?
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese abenteuerliche Schluchtpassage sehe ich immer von meinem Garten aus - und so alle Zeiten - muss es einfach sein. Die Höhle werde ich sicher einmal noch näher inspizieren gehen und davon berichten.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  10. Da komme gleich wieder Erinnerungen hoch bei einem Teil der Bilder. Aber anders als bei euch stellte sich uns wohl die Frage, ob die Bahn noch fährt, wenn wir runter wollen :-)
    Grüessli vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, so sind eben die Gewohnheiten unterschiedlich.
      Ayka und Erika

      Löschen
  11. Es wurde allerhöchste Zeit euren Berg wieder einmal zu erklimmen! Gut, hat die Bahn verschlafen. :-)
    Liebe Grüsse
    Nadine & Zingara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und eine Inspiration zum übernächsten Bummel hat sie dadurch ebenffalls noch verursacht.
      Gruss Ayka

      Löschen