Donnerstag, 11. Oktober 2018

Gommer Höhenweg zum Zweiten

Wir versuchen unser Glück ein weiteres mal (Im Vorsommer mussten wir ja die Tour unterbrechen weil eine Lawine uns noch den Weg versperrte)....
diesmal starten wir in Bellwald am anderen Ende des Höhenweges, wo wir von diesen mächtigen Bergen begrüsst werden...
... der Weg beginnt sehr gemütlich...
.... und echt hübschen Ausblicken....
.... fast ins ganze Obergomms....
.... ich habe ein neues Hobby gefunden, Heuschrecken jagen.....
... denn die hüpfen da an den trockenen Hängen zu hauf und sind ein willkommenes Znüni für den immer hungrigen Labradore.....
.... zwischendurch gewinnen wir einiges an Höhe....
.... und zottelln an typischen Alpen vorbei....
.... und durch lichte Lärchenwälder....
... die mir Schatten spenden, wenn ich wieder einmal warten muss (die Zweibeiner sind irgendwie nicht so geländegängig wie unsereins)...
.... da hat im letzte Winter eine Lawine wohl auch den Weg mitgenommen..
........auch der Weg ist über den Bach provisorisch neu angelegt..

 ....denn die ehemalige Brücke, wenig tiefer im Tal, ist da auch zerstört...
.... und für alle die es, wie wir fast nicht glauben können/wollen, da sichten wir  wirklich noch Lawienreste und das nach diesem heissen Sommer....
.... schon sehr rau der Taleinschnitt vom Hiperschbach.......
... und gleichwohl so faszinierend schön...
.... und schon ziehen wir auch da weiter....
.... und das nächste Tal lässt gar nicht lange auf sich warten, denn wir sind bereits im Bieligertal angelangt....
... Frauchen ich glaub da unten sollten wir einmal etwas genauer nachsehen - mir liegt da nämlich etwas in der Nase....
.... siehste , da locken Tische der Berghütte Walibach....





... ein Portion Alpkäse ist nun für Mensch und Hund wirklich eine willkommene Stärkung...
... bevor wir dies schmucke Tal ......
..... mit seinem steilen Bach noch etwas genauer erkunden.....
.... es bietet sich immer wieder neue, überraschende Einblicke ...
... und schon  zotteln wir weiter zum nächsten Taleinschnitt.....
.... ein erster Blick ins Bächital verspricht wieder spannendes..
....das musste jetzt sein, denn es ist mir ganz ordentlich warm heute...
.... da sprudelt das Schmelzwasser im Reckingerbach schon ganz ordentlich...
...und immer weiter führt der spanende Pfad...
.... wobei sich ein nochmaliger Blick zurück sehr lohnt.....
.... im Tal des Minstigerbaches ist leider bereits der Abendschatten eingezogen...
...also beschliessen wir für heute unsere Tour im Obergomms zu beenden...
.... und steigen da hinunter nach Münster von wo uns der Zug bequem wieder zurück an den Jurasüdfuss bringt (auch wenn uns nun noch ein Teilstück von rund 2 Std. des Gommer-Höhenwegs fehlt, wir wollen ja nichts übertreiben. Ein guter Grund einfach nochmal da vorbeizuschauen).
Tourendaten: Für die knapp 20 Km "Premium" Höhenweg muss mit rund 6.5 Std. reiner Wanderzeit gerechnet werden, denn der Weg führt mit seinen Gegensteigungen knapp 1 000 m Aufwärts und 1 200 m Abwärts. (Die Beschriftung Bellwald versteckt sich leider unten links.)

Kommentare:

  1. Wuff guten Morgen meine schwarze Schöne,
    wuff im Bellwald warst du, da hast du sicherlich kräftig gebellt.

    ABER 20 Kilometer wow, alle Achtung Käse, Tomaten und Trauben futterst du auch?
    Ja Ayka und dieFotos der Schweizer Bergwelt sind wieder sooo schön und ich kann mir wirklich vorstellen, wie die die Heuschrecken gejagt hast und rumgerannt bist.

    Mit ganz lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Eva-Maria, mit dem Bellen habe ich es ja nicht so und da oben habe ich es prompt vergessen.
      Die Tour war wirklich sehr erlebnissreich, auch wenn ich als Hund ja Trauben, Tomaten und Käse nicht unbedingt futtern soll - geschmeckt hat sie trotzden gut, denn die Heuschrecken waren ja arg klein und haben meinen Magen kaum gefüllt.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  2. Bellwald.... da war ich vor vielen Jahren mal mit Freunden, im März, sie waren dort Skifahren. Ich und mein Mann zugucken, die sonne genießen , usw.... Wir sind von dort aus mit der Gondel gefahren, auch mal mit ner Zahnradbahn.... lang lang ist es her.

    Dein Spaziergang, war wieder wunderschön - klar so ein Bad an heißen Tagen ist für Labbies ein MUSS

    lg gabi & dina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, das hast du aber noch gut in Erinnerung, zuerst mit der Zahnradbahn von Brig hoch nach Fürgangen, ganz spannend duch die wilde Gegend und dann mit der Gondel auf das Hoplateau von Bellwald wo es sich herrlich an der Sonne sitzen lässt.
      Grüsse von der Wanderhündin Ayka

      Löschen
  3. So unglaublich tolle Bilder und es schaut so einsam aus. Begegnet ihr oft anderen Wanderern? Ich bin mega begeistert!!!
    Liebe Grüße von Siggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Siggi,
      Meist sind wir auf Touren unterwegs wo nicht so überlaufen sind. An diesem Tag waren echt sehr wenige Mitwanderer anzutreffen, was uns sehr erstaunt hat. Dafür waren die wenigen Begegnungen echt angenehm, meist hat es zu einem kurzen Schwatz gereicht.
      Nasenstups von Ayka

      Löschen
  4. Wow da seid ihr aber eine ganz schöne Tour gegangen. Landschaftlich hat es sich aber auf alle Fälle gelohnt.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War in jeder Hiensicht ein gutes Erlebniss, und wir sind echt stolz dass wir das so gut gemeistert haben.
      Wauzt Ayka

      Löschen
  5. Das sieht so wunderbar aus - und wieder so ganz anders. Eure Landschaft bietet so viel Abwechslung.
    Aber bei Deinem neuen Hobby ist hier eine Frage aufgetaucht: isst man sich nicht hungrig an Heuschrecken - an denen ist ja nichts dran ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Drei,
      das mit den abwechslungsreichen Landschaftsbildern ist schon eine Klasse für sich, wir staunen selber immer wieder, nur ein Tal weiter und es zeigt sich ein ganz anderes Bild.
      (Heuschrecken eignen sich nur als Apero Häppchen, ohne eine gute Portion Hundefutter bin ich nie unterwegs)
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  6. Ich staune über die Wanderzeit und die karge Brotmahlzeit, die man sich dann auch noch mit dem Hunde teilt. bei solchen Touren würde ich einen Bärenhunger bekommen und würde mindestens 5 dieser Käseportionen vertilgen können. Na gut, 2 Portionen aber mindestens. Ich glaube ich hätte mich auch über die Heuschrecken her gemacht…;o)

    Viele erstaunte, jetzt hungrige und liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha Sabine, da hast du gut interpretiert, war eigentlich nur als Zwischenverpflegung gedacht, aber die zweite Berghütte hatte bereits eingewintert ist halt doch schon späht im Jahr - gut dass es im Rucksack immer eine Notration gibt.
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  7. Wunderschöne Täler und Höh'n, dieser Spaziergang hat alles aufgeboten was einer Ayka-Hundedame gefallen könnte und gefällt! Ich würde sagen, das war die Krönung der Saison? Und tatsächlich lag da noch Schnee? Das ist ja wirklich kaum zu glauben!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff Heidi, das mit dem Restschnee der Lawine hat uns echt fast aus den Socken gehauen, spähter haben wir auf der anderen Talseite auch noch Reste gesehen.
      Die Tour war für uns auch so etwas wie das Tüpfchen auf dem i und wir haben bereits eine Variante da für den nächsten Vorsommer im Kopf.
      Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  8. Einmal mehr zeigt ihr uns Bilder von eher unbekannten Gegenden. Bis Lax oder Fiesch sind wir schon gekommen, aber das obere Goms kenne ich nur vom durchfahren.
    Die Schneereste sind schon heftig, der Sommer war wohl doch nicht so warm, wie man uns das weismachen möchte ...
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder der letzte Winter hat da einfach ganz arg viele und riesengrosse Lawinenkegel hinterlassen.
      Die Touren da mögen uns zu überzeugen, auch wenn sie sich ganz schön in die Länge ziehen.
      Grüsse von den beiden Jurasüdfüsslern

      Löschen
  9. Liebe Ayka,
    wunderschöne Wanderbilder habt ihr mitgebracht. Die Aussichten sind fantastisch, aber wir glauben, unser Frauchen hätte sich den schmalen Weg am Berghang nicht entlang getraut. Ein Glück das du so ein erfahrener Wanderhund bist.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Drei,
      ja, der Weg geht als echter Bergweg durch, da ist Schwindelfreiheit und Trittsicherheit schon ganz hildfeich. Doch für meinen Virpfotenantrieb mitnichten ein Problem und mein Frauchen ist da auch ordentlich robust.
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  10. Das "Premium" hat diese Strecke mehr als verdient!
    Da könnten mal zwei zusammen auf Heuschreckenjagd gehen.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, das wär dann wirklich der Hit - eine gemeinsame Schreckenjagt über trockene Sommerwiesen.
      Wauzt Ayka

      Löschen
  11. eine wunderschöne wanderung und es hat sich wirklich gelohnt!!
    ganz es liebs grüessli lee-ann syra und amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein bisschen weit die Anreise, doch die Gegend gluschtet sehr.
      Liebe Sonntagsgrüsse von Ayka und Frauchen

      Löschen
  12. Liebe Ayka,
    also Heuschrecken geröstet kann ich mir noch vorstellen, aber lebendig gefuttert ....
    Egal, Hauptsache Leckerbissen und recht viele.
    Diesmal war das Schmelzwasser aber kalt - oder?
    Schön wie immer und keine Lawine im Weg.
    Danke für's mitnehmen.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.