Montag, 8. Oktober 2018

Premium Panoramaweg - Rinderberg

Weil es uns im Frühsommer da oben so gut gefallen hat wollen wir nachschauen wie es im Herbst da so ist...
.. die vielen Berge sind alle noch da ......
....und wir haben einen wunderbaren Blick  zur Tour über dem Rellerligrat von der ich im letzten Blog berichtet habe....
... und dort hinter dem grossen Brocken der Spillgärte war ich doch unlängst auch......


..... und eigentlich ergeben alle drei vorigen Bilder in der Realität - ein Einziges - (mit einem Doppelklick wird das Bild ganz gross)....

...nur die vielen Bergblümchen fehlen, die Rinder haben wohl im Sommer alle ab gefressen....
... doch der Weg ist immer noch so genüsslich wie ich ihn Erinnerung habe...
.... und man kann sich drehen und wenden wie man will - denn rechts vom Grat dieser Ausblick...
.... links begleiten uns diese Felsspitzen...
... im Rückspiegel den bereits zurückgelegte Wegstrecke...
.... und vor der Nase,   da  wo wir bald hinkommen werden...
... also ein Panoramaweg der die Bezeichnung "Peremium" echt verdient...
.... so macht Zotteln ech Freude.......
... wir treffen auf einige vorbereitete Höhenfeuer, die wegen der Trockenheit am ersten August wohl nicht abgebrannt werden konnten...
... die Inspektion rund um die Aussichtsbänkli ist ja immer sehr spannend und muss einfach sein .....
... und schon haben wir die Pause auf der lauschigen Alp Perwenge hinter uns....
....und umrunden nun die Horefluh....
.... zuerst auf einem breiten Strässchen...
.... und dann wieder über einen gmögigen Wiesenweg.....
... auch da wieder Ausblicke, über Ausblicke, der Grosse ganz li. ist "La Videmanette" und unten ist der Flugplatz von Saanen erkennbar....
.... einfach wieder  hundig schön......
.... und da visavis nochmals das Quellgebiet der Kleinen Simme, von der letzten Tour....
.... via Horeneggli geht es nun langsam dem Tale zu...
... zuerst in einer grossen Schlaufe in Richtung Saanenmöser und dann über ein wunderbares Hochmoor nach Schönried hinunter....
... auf diese Art ist der Abstieg irgendwie nicht so steil wie bei der letzten Tour.....
.... in der Morlandschaft haben wir dann noch diese Gessellen gesichtet.....
Tourendaten: Etwas mehr als 3 Std reine Wanderzeit, bei 210 m Aufstieg und fast 1 000m Abstig auf rund 11 Km 

Kommentare:

  1. Du kommst aber rum liebe Ayka. Du hast ja schon fast alles erwandert was es zu sehen gab. Aber ihr macht ja auch so fleißig eure Touren. Ich glaube wir sollten auch mal schauen, dass wir mal wieder los kommen. Deine Bilder machen wieder richtig Lust. Nur die Zeit für lange Touren fehlt hier leider durch die Ponys momentan.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst es kaum galuben liebe Auländerin, aber unsere Wanderplanerin hat noch ganz, ganz viele Ideen was wir noch spannendes erpfoten und auskundschaften könnten. Aber eben, uns fehlt der Ponyhof den es zu pflegen gilt, bei Frauchen wären das Wohl ein Eselhof mit Gänsen.
      Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  2. Einen schönen guten Morgen-Gruß meine liebe schwarze Schöne,
    eine ordentliche Tour habt Ihr da hinter Euche gebracht,
    gespickt mit so wunderschönen Aufnahmen.

    Danke dafür, komm gut in die Woche mit einem
    lieben Wuff Wuff,

    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch einen schönen guten Morgen Eva-Maria.
      So Bummels über die Hügel ist schon etwas ganz feines, demnächst zeig ich dir dann eine echt grosse Wanderung.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  3. Oh ja, wieder so wunderschön!!! Wir sind in Gedanken einfach mal mitgewandert :)
    Liebe Grüße von Siggi nebst Bande

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das virtuelle Wandern ist zu recht ganz bequem und es soll die Knie schohnen.
      Grüsse von der grinsenden Ayka

      Löschen
  4. Premium-Panoramaweg ist wirklichdie passende Bezeichnung ... für uns waren die Ausblicke wirklich fantastisch und vorallem in jeder Richtung gibt es etwas zu sehen.
    So ein paar Blumen hättenwir euch ja gegönnt ... aber wenigstens habt ihr noch die schönen bunten Pilze gesehen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr drei Nordländer,
      lange hat es gebraucht bis wir diese Tour entdeckt haben, wo die Ausschten wirklich einmalig sind.
      Nun werden wir wohl öfters da bummeln, denn Herrchen hat den Weg zu seinem Liebling erkohren
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  5. Das sind wieder mal ganz ganz tolle Ausblicke - Nur Herbst? Für mich sieht das noch nach Sommer aus! Hier fangen die Bäume an bunt zu werden - OK bei Tannen ist das ja nicht der Fall - da ändert sich bei euch wohl mehr das Licht - aber die Fliegenpilze - ja die verbinde selbst ich wieder mit Herbst.

    lg gabi & dina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Gabi, die Temperaturen waren auch wie im Sommer. Dieses Jahr steht irgendwie auf dem Kopf - die Laubbäume haben schon im August ihre braunen Blätter fallen lasssen und der Oktober trumpft mit Sommertemperaturen auf.
      Grüsse von Ayka, die demnächst im Jura noch den farbigen Herbst suchen geht

      Löschen
  6. Auch im Herbst ist es da wunderschön. Die Rinder scheinen wohl alle schon im Tal unten zu sein?
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aktuell ist es eine wunderbare Gelegenheit ohne Stöhrung die Landschaft zu erkunden, alle Rinder sind da bereits ins Tal gezogen und wir haben beobachtet wie die Schneekanonen und Sikilifte instaliert werden, tzzzzzz.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  7. Ich bin froh, dass Ihr auch mal eine Tour wiederholt. Ich staune ja immer über die Vielfalt der Wanderwege, Eure Lust, immer Neues zu erkunden und die Zeit, die Ihr in den Bergen verbringt. Ich bewundere das und beneide Euch, weil wir hier doch sehr routiniert auf denselben Wegen unterwegs sind. Gerade im Alltag bleiben wir in der näheren Umgebung, die so weit weg von Eurer schönen Landschaft sind.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestehe, etwas verwöhnt bin ich schon, bereits die Alltagstouren sind da am Jurasüdfuss manigfaltig gegeben. Und dann zwei- dreimal die Woche auf grosser Tour. Es hat schon Vorteile bei etwas älteren Menschen zu wohnen die noch gut und gerne auf den Pfoten sind.
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  8. Auf unserer Bahnfahrt von Spiez nach Gstaad habe ich das Schild zur Bergbahn auf den Rinderberg gesehen. Und nun weiss ich auch, wie es da oben aussieht :-)
    Danke für die virtuelle Mitnahme!
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja mit dem Golden-Express seid ihr sogar unter der Gondelbahn durchgebraust, kurz vor der grossen Kehre die nach Zweisimmen hinunter führt.
      Wandergrüsse vom Jurasüdfuss

      Löschen
  9. Liebe Ayka,
    auch im Herbst hat sie diese Wandertour gelohnt. Die Aussichten sind wunderschön. Da könnte man auf so einer Aussichtsbank lange verweilen und einfach nur staunen. Sogar die schönen Fliegenpilze habt ihr gefunden. Ihr seid eben richtige Glückspilze ;-)
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es "Glückspilze" die meist versuchen aus den Situationen das Beste zu machen. Denn Zuhase jammert meine Gärtnerin immer noch stark weil der Regen einfach nicht kommen will und sie die serbelnde Natur kaum mehr ansehen will/kann. Also durchstreifen wir Gegenden wo es nicht so arg ist und gewinnen so der extremen Wetterlage etwas Gutes ab.
      Eure Ayka

      Löschen
  10. Grandios diese Tour! Und die lustigen Fliegenpilze sehen einfach immer schön aus♥

    Herzlichst
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Frauchen hat eine Schwäche für die, irgendetwas von Märchen hat sie gequaselt.
      Wauzt Ayka

      Löschen
  11. Yeah, welch tolle Tour wieder. Logo müssen die Berge alle dort bleiben - können ja nicht weg.
    Du flitzt immer hin und her, abends bist du "platt" oder?
    Ein wunderschöner Abschluß die Fliegenpilze.
    Ich war wieder gern dabei.
    Viele Streichler schickt dir die heidi

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Heidi,
    ja, nach den grossen Wanderungen schlafe ich Nachst wie ein Murmeltier. (die Berge können nicht weglaufen aber manchmal tun sie sich hinter Wolken verstecken)
    Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.