Montag, 10. Juni 2019

Dem Doubs entlang "Le Bémont - Souby"

Schon die Anreise zu unserer heutigen Wanderung würde ein ansehnliches Bilderbuch betreffend klassischer Jura Landschaften füllen..
...wir sind mit dem Zug durch den Weissenstein über Moutier, Delméont nach Glovrélier  und anschliessend durch die Combe Taballon nach Le Bémont JU gefahren...
... einfach Freiberge pur - zeigt sich uns auf dem ersten Wegstück nach "La Bosse"....
...und Wanderwege so wie wir sie besonders lieben...
...mit "bäumigen "Hinguckern am Wegrand....
... mit feinen Gerüchen am Wegrand....
... beim Schnuffeln habe ich auch noch diesen Lochstein am Wegrand gefunden, das dürfte jetzt wohl ein echter Grenzstein sein...
... dann ein kühles Fussbad in der noch jungen "Bief de Noutanaivre" (ein Bächlein mit grossem "Chute" Potential, es wird uns dieses erst in einer weitere Wanderung aufzeigen)...
... vorerst gelangen wir an dieses kleinen Seelein oberhalb von von "Les Pommerats"...
... nein, schwimmen will ich da nicht, denn als ich einen Versuch wagte haben mich die Riesenfische im trüben Wasser ganz schön erschreckt....
.... also weiter in Richtung Doubs....
...leider etwas am Schatten, doch sie sind einfach oberschnuselig - die Walliser Schwarznasen - die sich in den Jura verirrt haben....
 ....... da vorne irgendwo soll uns nun ein Weg steil durch einen Wald zum Fluss hinunter führen....
.... das Dörfchen "Vautenaivre" - so in der Hälfte unserer rund 400 Abstiegmeter ..
.... und der Wald gibt wieder Ausblicke in die Landschaft frei....
...."La Verte Herbe", doch leider haben wir von hinten nicht erkannt dass es da eine wunderbare Gaststädte für unseren ersten Zwischenhalt gegeben hätte....
...ich glaub uns hat die Aussicht auf den Doubs einfach zu sehr abgelenkt...
.... also haben wir bei dieser Sicht unser mitgetragenes Znüni verputzt....
.... bevor wir nun dem Doubs in seiner grünen Schlucht folgen...
... es folgen für uns nun eine über 10 Km lange, traumhaft Flusswanderung ...
.... ich finden auch immer wieder Gelegenheiten für kurze Abstecher ins Wasser...
... und gelegentlich schwenken unsere Augen auch auf Wiesen ab...
....doch die erste Geige spielt heute eindeutig der Doubs...
... "Le Moulin Jeannottat", eine wunderbare, gastfreundlichen Terasse lockt da zu einer weiteren grosszügigen Rast ...
.. . und schon hat der Flussweg uns wieder...
...der immer wieder ein anderes Gesicht zeigt...
.... und mich mit Bademöglichkeiten verwöhnt...
.... so langsam weitet sich das Tal des Doubs etwas...
.... und Blümchen zieren unseren Wanderweg...
.... dann wieder entlang der traumhafte Flusslandschaft...
... ja,  ich bin heute wieder ein überaus verwöhnter Hund....
.... an der Stelle verlassen wir kurz den Flussweg ..
... wir wollen noch den Pfad über den "Les Hormets" erproben, der neben einigen stotzigen Höhenmetern Frauchen auch noch reichlich Schweisstropfen beschert.....
.. bevor wir "Soubey" -  unseren heutigen Zielort erreichen und unsere Wanderung ausklingen lassen.
Tourendaten: Rund 20 Km Naturlandschaft pur, im Grenzland zu Frankreich, mit mit ca 230m Aufstieg und 730m Abstieg für die reine Wanderzeit von 5 Std angegeben wird...

Kommentare:

  1. Wunderschön abgepfotet mein Bergwanderhund.
    Ich habe wieder eine schöne Landschaft kennengelernt.
    Wir sind gestern auch gewandert und haben schöne Blümchen gesehen und
    jetzt gehts aufs Rad, wir hoffen, dass es nicht allzusehr regnet.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      ich hoffe der Regen hat dich nicht zu sehr geduscht, bei uns regnet es die Tage wie aus Giessknannen.
      Morgengrüsse von Ayka

      Löschen
  2. Das sah nach einem sehr romantischen Spaziergang aus - alles so leicht versteckt und mit so viel Grün. Der See mit den Riesenfischen hätte hier wohl auch für Aufregung gesorgt. Frösche sind ja okay, aber Fische gehen überhaupt nicht ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella mit Cara und Shadow
      der Doubs ist wirklich ein etwas versteckter Fluss und er hat sich eine tiefe wunderbare Schlucht erschaffen. Wir werden da wieder anzutreffen sein. Bin ich froh, dass ihr meinen Respekt vor Riesenfischen teilt.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  3. Wunderbare Wanderung in einem Gebiet, dass ich auch kenne. Den Doubs mag ich so gerne, er ist so romantisch richtig zum Wohlfühlen. Wir hatten Bekannte ganz in der Nähe, mit ihnen sind wir ein wenig dort gewandert. Aber zu einem früheren Zeitpunkt war ich mit dem "Schwarzwaldverein" schon einmal dort und der Doubs hat Eindruck bei mir hinterlassen.
    Dir noch einen schönen Pfingstmontag,
    liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Naturwanderin Edith,
      fein dich da bei mir anzutreffen, gell der Doubs ist eine wunderbare Naturlandschaft, da kann ich mir gut vorstellen dass es da auch einer "Naturwanderin" gefällt. Werde nachher gleich einmal bei dir schnuppern kommen.
      Einen lieben Gruss von Ayka

      Löschen
  4. Sehr schöne Bilder von einer sehr schönen Tour. Und endlich sehe ich Dich wieder baden und mit einem Stück Holz im Fang. Das liebe ich ganz bsonders...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Sabine,
      die Badesaison ist ausgiebig eröffnet worden, denn es war an dem Tag ganz schön warm. Diesen Sommer wirst du betreff Wasserbilder sicher wieder auf deine Rechnung kommen.
      Einen lieben Gruss von Ayka

      Löschen
  5. Das Stück dem Doubs entlang haben wir vor vielen Jahren mit Zingara gemacht. Für Ciarán wäre dies definitiv auch eine tolle Wanderung.
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Ciarán,
      ich kann dir wauzen - definitiv eine tolle Tour für einen Labrador und es hat ganz, ganz viele Wege da die erkundet werden wollen (meine Wanderplanerin hat versprochen, dass wir den ganzen CH Flusslauf erkunden werden).
      Hab eine gute Woche

      Löschen
  6. Ihr Lieben, wowiii da habt Ihr aber wieder eine große Wandertour hinter Euch. Herrlich herrlich sieht das aus entlang diesem beschaulichen Flusses, das hätte mir auch gefallen. Sogar gebadet wurde schon :-)), klar, das kühle Nass ist sicher herrlich wenn die Pfoten glühen :-)). Vielen Dank fürs Mitnehmen und

    liebe Grüße senden
    Kerstin mit Mama Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin mit Mama Helga
      So bald es warm wird brauche ich unbedingt Wasser zur Kühlung und da ist so eine Flusswanderung genau das Richtige. Die beschauliche Flusslandschaft am Doubs ist für uns echt etwas besonderes und sie zieht uns immer wieder in ihre Nähe.
      Eine gute Restwoche wünscht
      Ayka

      Löschen
  7. Eine tolle Wanderung habt ihr da gemacht, an einem uns noch unbekannten Wegstück vom Doubs. Einziger Wermutstropfen ist die übersehene Beiz ... ob mir das auch passiert wäre? :-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thurgauer,
      ich hoffe der Regen hat euch nicht weggeschwemmt.
      Wir glauben es euch aufs Wort, ihr hättet das tolle Beizli wohl nicht übersehen - obwohl zum Znüni haätten wir wohl noch keine der Forellenspezialitäten dort geschnaus - aber die Desserts dort sind auch supper. Zum Glück kann ja man/hund verpasstes nachholen.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  8. Oh wie süß die Fohlen sind. Die gefallen mir ehrlich gesagt am allerbesten.
    Aber der Fluss ist auch schön, da konntest du mit Sicherheit ganz oft baden. Leona hätte das wohl auch gefallen.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Auländerin,
      da würde es dir in den Freibergen aktuell sicher gefallen, denn überal aht es niedlich Fohlen zu beobachten, in der Wiese waren es sicher an die zwanzig Stück und eineige erst wenige Tage alt. War herrlich sie da mit ihren Müttern zu beobachten.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  9. von Helga:

    Ach liebe Ayka,

    was hast du wieder für eine grandiose Tour hingelegt. Sogar die Badekleidung mußtest du auspacken bei so einer schönen Gelegenheit. Arbeiten mußtest du auch, ein Stöckchen von a nach b tragen und vor lauter Bäumen hast du den Wald übersehen. Das geht fei gar net, mußt in Zukunft besser aufpaßen wenn wo Gasthaus dransteht.
    Das riecht doch Ayka schon einen km vorher, wo es was zu schnabulieren gibt.
    Der Weg war weit, mit dem Aufstieg noch dazu, da brauchts schon ein paar Kalorien extra. Ich hab dich genau beobachtet, du bist aufmerksam deinen Weg gegangen und hast alles genauestens angeschaut.
    Ach und die Sealpoint Schäfchen sind ja der Hingucker. Ich kenn diese Zeichnung von den Siamkatzen. Schwarze Pfoten hatten die auch wie Du, aber Du bleibst einfach die Schönste im ganzen Land.
    Also bis zur nächsten Wanderung dann, wie ich dich kenne sitzt du schon wieder über dem Routenplaner, und heckst was aus.
    Danke fürs zeigen und mitnehmen, die Helga grüßt herzlich mit der Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helga
      ja, es war eine echt strenge Tour Schwimmen, Holztragen und dann noch für die guten Gerüche zuständig sein - ich wauz dir - so ein Wanderhund ist wirklich stark ausgelastet. Dass du die Schwarznasenschäfchen mit Katzen in Vergleich bringst - ist für mich, die ihre Mühe hat mit Katzen, schon sehr gewöhnungsbedürftig.
      Das mit en extra Kalorien auffüllen haben wir gut geregelt - bekomme von Frauchens Zvieri immer auch ab.
      Liebe Grüsse von Ayka die wirklich schon wieder über der Wanderkarte brütet - nur das Wetterchen muss noch wollen

      Löschen
  10. So wie wir mit dem Wohnmobil, seid ihr zu Fuß unterwegs - Landschaft gucken und genießen - jeder eben so wie er kann.
    Gerne würde ich, Dina, ruhig auch mal etwas weiter laufen - im flachen kann Frauchen auch, aber Herrchen, meint immer, warum laufen, wofür hat man denn das Auto erfunden. Nein Spaß beiseite, Herrchen hat Durchblutungsprobleme in den Beinen und kann nicht so lange .... na ja und Frauchen sagt dann irgendwo bei 3km auch immer, dass ihre Hüfte Probleme macht..... tja und ich bin es gar nicht mehr gewöhnt so weit am Stück zu laufen, außerdem gehe ich ja nie geradeaus, sondern im zickzack: rechts, links, rechts, links, jede Treppe wird genommen im Wald geht es im Unterholz berghoch, der Aussicht wegen usw.......... so laufe ich die Strecke bestimmt 3x.... aber bitte im schatten - ich hasse es wenn es zu warm wird, weil die sonne so doll auf mich runter knallt.

    lg dina ( & gabi)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dina,
      ich stell mir vor, dass das Landschaftgucken so aus sicher Wohnmobilposition auch ganz tolle ist. Ist doch eine ganz feine Art, dass du mit den doch etwas "Humpelbeinigen" Menschen doch in die grosse Welt kommst. Weiste, ich kenn das auch, denn mein Herrchen hat bereits recht viele Jahre in den Pfoten und so muss ich immer aufpassen dass er sich nicht übertut. Also ist deine Methode - den Weg 3x zu gehen auch mir wohl bekannt.
      Habts weiter gut zusammen
      Ayka

      Löschen
  11. Die Bilder sind echt großartig, schön, dass ihr soviel Spaß habt. Fahre dieses Jahr auch noch ins Hotel Bibione zum Entspannungsurlaub :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marga,
      Danke - dass dir die Bilder gefallen - die Gegend ist auch einfach hundig toll.
      Dir ganzz, ganz gute Entspannung bei deinem Projekt.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  12. Eure Post's liebe ich ganz besonders. Sie sind immer sooo toll, wenn dann noch Pferdebilder dabei sind, bin ich total happy.
    Hier ist Hitze pur.
    Liebe Grüße und Krauler von Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,
      Dir würde es wohl in den Freibergen überaus gut gefallen, ganz, ganz viele Pferdchen und durch die Höhe auch gar nicht so warm.
      Liebe Grüsse von Ayka die dein Krauler sehr genossen hat.

      Löschen
    2. Bingo, nicht so warm, DAS wär's schon, und dann noch Pferde <3
      Viele Krauler schickt die Heidi

      Löschen
  13. Liebe Ayka,
    das war eine wunderschöne beschauliche Wandertour mit einigen Badegelegenheiten für dich. Zum Glück gab es ja nicht überall solche Riesenfische. Die Schwarznasenschafe sind soooo niedlich.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Drei,
      das mit den Riesenfischen ist mir wirklich noch nie passiert, Frauchen hat nicht einmal herausgefunden von welcher Art sie waren - einfach enorme Gesellen und ganz, ganz viele.
      Die Schwarznasen haben es auch mir angetan.
      Liebe Grüsse von Ayka

      Löschen
  14. Das ist wirklich eine traumhafte Landschaft, so ein schönes, frisches Grün, in verschiedenen Farbstufen, gibt es überall zu sehen! Der Fluss und die Wege, ja, ich glaube "MALERISCH" ist die beste Umschreibung? Dort könnte ich verweilen, wenn da nur nicht die lange Wanderzeit wäre?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,
      die Gegend ist wirklich etwas besonderes und wenn man sich darauf einlässt (halt eben zu Fuss) kann man/hund richtig eintauchen in das sagenhafte Grün der Landschaft. Dein Begriff "MALERISCH" passt echt gut dazu.
      Ein Morgenwauz sendet dir Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.