Montag, 30. Juli 2018

Derborence - Naturgewalten und ihre Gestaltungsfähigkeit

Heute sind wir eingeladen mit FREUNDEN eine uns gänzlich unbekannte Gegend zu erkunden....
..... Timi uns sein Meister lotsen uns durch das eindrückliche Tal der La Lizerne nach Derborence...
.... gut dass wir den abenteuerlichen Weg da hoch mit dem Postauto zurücklegen können, auf der anderen Talseite wollen wir am Nachmittag zurückpfoten, da soll es wirklich einen Weg haben...
... danke lieber Cauffeuer, dass du so sicher die abenteuerliche Strasse hochgefahren hast, wir bestaunen deine Fahrkünste sehr....
... ab nun übernimmt Timi die Wanderleitung....
.... gut so, denn er weiss was Hunde an warmen Sommertage am liebsten tun...
...nach einem ersten, innigen  Wassersport können wir uns nun auch ein bisschen der Landschaft widmen...
..... denn die geizt da ja wirklich auch nicht...
.... mal sehen was da noch alles kommt...
....der Ausblick von der Brücke verspricht jedenfalls schon einiges.....
... obwohl wir Hunde benötigen ja eher keine Brücken.....
....es lohnt sich da die Augen schweifen zu lassen ....
... und fast immer den mächtigen Les Diablerets vor der Nase....
... von mir aus - könnten alle Wandrungen so beginnen...
....nun führt der Weg uns mitten durch den Wald.....
...bei diesen Blümchen hat mein Frauchen nach Hundemanier -die Nase am Boden-, das Rote Waldvögelechen und das Rundblättrige Wintergrün sind nur zwei der seltenen Pflanzen die da wachsen...
.... wir durchstreifen da nämlich einen Urwald....
... vor rund 300 Jahren ist ein grosser Teil vom Les Diablerets abgebrochen und  als  Bergsturz  auf die Alpen Deborence gefallen, dabei hat er immense Steinbocken hinterlassen, die sollen da rund 100 hoch liegen...
...und seither darf sich die Natur da nach ihrem "Gusto" selber entwickeln - daher die Bezeichnung Urwald.....
.... eine Landschaft mit einer ganz besonderen Ausstrahlung ist da entstanden...
... und immer wieder die monumentalen Feslbrocken die damals ein sehr tragisches Unglück über das Tal gebracht haben (INFOS dazu)....
... wir sind in der Zwischenzeit zum Stausee Lac de Codey  hochgepfotet (ganz da hinten im Tal geht es hoch zum SANETSCHPASS von wo ich unlängst berichtet habe)....
... für heute bleiben wir aber vorerst auf Derborence....
... denn bei der  Felsnase Le Grenier wollen wir li. abbiegen...
... und entlang des Tales, oder besser gesagt der Schlucht, nach Ardon pfoten...
... ja, solche Weg mag ich sehr....
... da bleibt den Menschen auch noch Musse die Umgebung zu bestaunen....
... die erste Runsenquerung ist schon ganz schön abenteuerlich....
.... Frauchen , bei dieser zweiten Querung könnte es nasse Füsse geben...
... schon sehr imposant wie da das Wasser die Steine ins Tal bugsiert......
.... bei der dritten Runse sehen wir keinen gangbaren Weg mehr, da hat wohl beim letzten Gewitter ein Schlammlawine den Weg auch gleich mitgenommen...
.... also müssen wir auf die geplante Tour ins Tal verzichten und suchen uns einen anderen, etwas zahmeren Weg aus - Naturgewalten haben einfach immer das letzte Wort...
...und kommen so, dank den Ortskennnissen von Timi und seinem Meister, an den verträumten  Lac Bleu (da sollen Hunde zwar nicht Schwimmen, weil da Enten wohnen- grrrr)..
.....nun bummeln wir wieder den Urwald hoch zum Lac de Deborence zurück..
....das Flüsschen La Drobonne schämt jetzt noch kräftiger als am Morgen
... ich genehmige mir da gerne ein Sprudelbad...
... da ist einfach ganz viel überaus wilde Natur.....
... nun hat sich der Les Diablerets, der ja wirklich ein Teufelchen sein kann, einen Wolkehut zugelegt...
...einfach Stimmungsbilder vom Feinsten...
.... hallo Timi, kommst du auch wieder weiter...
... denn ich habe noch eine weitere Schwimmgelegenheit für uns gefunden...
.... sooo.... herrlich....
... auch wenn wir Zwei ganz schön Staub aufwirbeln....
...wenn man sich vorstellt, dass da einmal fast der halbe Berg zu Tale gedonnert ist.....
..... hier waren wir  am Morgen auch schon, der nach dem Bersturz enstandene Lac de Derborence, ist der jüngste Natursee der Schweiz...
...dort hinten im Taleinschnitt  liegt der Lac de Codey den wir am Morgen besucht haben.........
...und wir genehmigen uns noch eine weitere Runde....
... ganz nach meinem Gusto..
... wirklich ein See zum sich verlieben....
... und alles hat ein Ende, nun bringt uns das Postauto wieder zurück ins Rhonetal und wir bedanken uns oberherzlich bei unseren Mitwandern und Organisatoren - es war einfach genial die Gegend kennen lernen zu dürfen.
 Tourendaten: Alles in allem sind auch ohne den geplanten Abstig so um die 14 Km Wanderspaziergang zusammen gekommen und gut 500 Höhenmeter waren es Schlussendlich auch noch - und wer weiss, vieleicht ist der Weg ja ein andermal begehbar.

Kommentare:

  1. Was für eine schöne Landschaft. Die Bilder heute gefallen mir ganz besonders gut. Da würde ich auch gerne mal mit den Hundekindern langgehen.
    Schön, dass ihr so einen tollen Wanderführer hattet.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dawürden wir wohl auch öfters vorbeigehen, wenn der Weg dahien nicht so lange wäre.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  2. Was für eine schöne neue Strecke! Ich gaube, bei den aktuellen Tempereturen hätte ich mich einfach mit Ayka und Timi in's Wasser gestürzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ist meinen Menschen gar nicht in den sinn gekommen.....
      Grüsst die Kopfschüttelnde Ayka

      Löschen
  3. Wow, wunderschön ursprünglich und abenteuerlich. Danke auch für den Link zur Geschichte. Sehr interessant!
    Da habt ihr wirklich ein Kleinod der Natur bewandert. Die Schwimmbilder sind mal wieder klasse :-)
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut versteckt, weit oben und hinten in den Bergen....
      Grüsse von Ayka

      Löschen
  4. Wow...einfach nur wow...😍😍😍😍

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So hat sich unsere lange Anfahrt echt gelohnt.
      Sommergrüsse von Ayka

      Löschen
  5. Ich habe die Bilder ja schon bewundert - und diese wunderbare Landschaft. Bei euren Bildern gefällt mir besonders der stetige Unterschied ... Wasser in Bewegung und dann die ganz ruhigen Seen. Der Lac Bleu ist wirklich mein Favorit - der Ausblick da muss fantastisch sein. Nur schade, dass es nichts fürs Hundebaden war.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da oben könnten wir wohl noch ganz, ganz viel Zeit verbringen - nur eben es liegt nicht gleich bei uns um die Ecke.
      Morgengruss von Ayka

      Löschen
  6. In diese Bergseen würde ich jetzt auch gerne reinspringen...
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Ciarán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, ich auch, gleich dreimal täglich. zum Glück habe ich noch die Aare in der Nähe.
      Grüsst Ayka

      Löschen
  7. Die Bilder sind ein Traum, auch wenn der Weg nicht vollständig laufen konntet. Zum Glück ist Euch nichts passiert.

    ich finde es wieder sehr schön, dass Ihr nicht alleine unterwegs wart. In Gesellschaft ist eine solche Runde doch noch viel schöner, weil man gemeinsam staunen und bewundern kann...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da es bei uns ja auch kaum geregnet hat, hatten wir die Unwetter da in den Bergen nicht im radar. So oder so, wir haben es sehr genossen.
      Grüsst Ayka

      Löschen
  8. Schön, die Gegend auch aus eurer Sicht zu bewundern! Ich sehe, wo ich es verpasst habe, ebenfalls ein Foto zu machen ...
    Nochmals vielen Dank für eure nette Begleitung, es hat riesig Spass und Freude gemacht! Wir kennen im Fall noch mehr besuchenswerte Seen in der Nähe :-)
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiii, die Bilderflut war gar nicht so einfach zu bearbeiten, da hat eine wohl gar oft geknipst.
      Wir freuen uns, gelegentlich einen von euren weiteren Seen kennen lernen zu dürfen.
      Sommergruss vom Jurasüdfuss

      Löschen
  9. Ich hab mich wieder ganz doll über die Schönen Fotos gefreut, die dein Frauchen von eurer Wanderung gemacht hat- diesmal hattest du Begleitung von Timi, da macht es bestimmt doppelt so viel Spaß, zwischendurch im Wasser zu toben....

    Wer weiß, vielleicht werden wir im Urlaub auch kleinere Spaziergänge durch die Berge machen - denn unsere Wohnmobil-Urlaubs-Tour wird uns unter anderem auch durch die Alpen führen.

    lg Gabi & Dina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi und Dina,
      da bin ich schon jetzt gspannt wo ihr durch die Alpen bummelt, so eine Wohnauto muss etwas ganz praktisches sein.
      Sommergrüsse von Ayka

      Löschen
  10. Soo schön :) Sind das bei euch eigentlich immer Tagesausflüge? Oder plant ihr dafür ein Wochenende mit Übernachtung ein?

    Liebste GRüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Dani mit Inuki und Skadi,
      mehrheitlich sind das Tagesausflüge, max. eine Stunde Fahrzeit von der Hundehütte. So 3-4 mal im Jahr übernachten wir auch einige Nächte, wenn es eine etwas weitere Anreise benötigt. Und ganz selten, haben wir eine etwas längere Anreise für einen Tag, wie der eben gezeigten Tour, dann sind wir aber mit dem ÖV unterwegs.
      Habt einen guten Sommer
      Ayka

      Löschen
  11. Liebe Ayka,
    eine sehr nette Wanderbegleitung hattet ihr auf dieser wilden Tour. Timi hat dir die herrlichsten Bergseen gezeigt und auch die wilden Wasser sind imposant. Die Berge und Felsen sind beeindruckend. Wunderschöne Fotos habt ihr von eurer abenteuerlichen Wanderung mitgebracht.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ihr Drei,
      Wenn es da nicht die lange Anreise gäbe, würde ich am liebsten gleich diese Woche wieder dort bummeln gehen.
      Gute Sommertage wünscht
      Ayka

      Löschen
  12. Ein Urwald in den Bergen, das hört und sieht sich fantastisch an!
    Abenteuerlich ist Euer Weg gewesen, ganz nach meinem Geschmack und Gelegenheit sich abzukühlen gab's ebenfalls. Ein Erlebnis sondergleichen, in traumhafter Kulisse eines bröckelnden Berggiganten! Vielen Dank, liebe Ayka, das du uns auf diese Bergtour mitgenommen hast, so haben wir gesehen, was unsere Augen sonst nie und nimmer erblickt hätten.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen, wir haben dir die Landschaft gerne virtuell gezeigt.
      Ist schon irgendwie eine besondere Gegend da oben in den Bergen, und für "Flachländler" müsse es wohl da noch faszinierender sein.
      Sommergruss von Ayka

      Löschen
  13. Sooo ein toller Spazi, und dann noch MIT Timi, was willst du mehr?
    Liebe Grüße Heidi,
    die das Anschauen der Fotos SEHR genossen hat.
    Besonders den "Postbus" finde ich toll <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuff, irgendwie schon sehr lange her, aktuell ist es wegen der Hitze und dem fehlenden Wasser für uns nicht möglich auf so eine Tour aufzubrechen.
      Warme, schöne Sommer sind ja normalerweise ein Genuss, doch dieses Jahr wird arg übertrieben.
      Wauzt Ayka

      Löschen

Danke für deinen Besuch und deine Kommentare die mich immer freuen.

Natürlich hinterlassen wir mit unsern Aktivitäten auch auch immer Spuren im Netz und den entsprechenden Speicherelementen.

Mit dem Abschicken des Kommentars erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, E-Mail, ggf. Hompage und die Nachricht selber gespeichert werden und dass dir die Seite Datenschutzerklärung bekannt ist und du dieser zustimmt.