Montag, 31. Oktober 2016

Endeckungstour im uns unbekannten Vallis II "Hohe Brücke-Leuk"

Den zweiten Teil unserer Entdeckungstour im Vallis, beginnen wir bei der Hohen Brücke...
... die Römer sollen sie bereits, über die wirklich tiefe Schlucht, erbaut  haben..








... die wirkliche Tiefe dieser Schlucht ist - ist leider mit einem Foto einfach nicht zu erfassen.....

... rechts davon eine kleine Kapelle, zu der wir leider keinen Schlüssel haben....
... ich hätte jetzt genug ausgeruht, es kann nun wirklich weitergehen....
.... ehrfürchtig überqueren wir die Brücke und bummeln weiter in Richtung Ober Rotafen....
... und wieder führt uns unser Wanderleiter Timi, auf einem gefälligen Weg dem Hang entlang...
....gelegentlich weitet sich der Blick ins nun breitere Tal ......
... unser Weg führt uns zum Glück noch länger nicht ins Tal.....
.... denn hinter jeder Kurve erwartet uns eine neue Überraschung ....
 ..... aktuell der markante Hang des ehemaligen Waldbrandgebietes ....
... und nicht zu übersehen die Satelitenbodenstation bei Brentjong ...
.... es lohnt sich zudem gelegentlich zurückzublicken.....
.... auch wenn sich vor der Schnauze das Bild auch ständig erweitert.....
..... der Herbst hat der Landschaft wirklich ein besonderes Kleid verpasst......
.... da oben würde uns das Tal gegen Leukerbad auch noch locken....
... unten ein erster Blick auf die Dächer das Städtchen Leuk...
..... und das Schwemmgebiet der Rohne beim Pfynwald, dem wir immer näher kommen....
... ein letzter Blick den Berg hoch, denn gleich wird es für uns urbaner.....
.... sehr prominent die Gotische St. Stefanskirche auf dem Dorfplatz in Leuk...
... ebenfalls ein ganz schön stattliches Rathaus haben die da, im Hintergrund mit der Glaskuppe, das ehemalige Bischofsschloss. ..
.... Hundepause, Frauchen wollte mich die Wendeltreppe hoch in die Glaskuppel des Turmes beim Bischofsschlosses einfach nicht dabeihaben....
.... wir Zwei warten ebenfalls geduldig, bis unsere Menschen wieder von ihrem Ausflug auf die Schlossmauer zurück sind......
.... herrlich war es - in dieser uns echt unbekannten Gegend zu bummeln, ein ganz herzliches Danke an Timi und seinen Meister für die Einladung zu dieser Wanderung, wir kommen ganz bestimmt wieder in die Gegend...
Nun noch die Tourendaten: Bis zurück zum Bahnhof Susten sind es insgesamt 9 Km, mit 460 m Steigung und ebensoviel Gefälle, die reine Wanderzeit ist mit 3 Std angegeben, wir haben jedoch einiges länger die herrliche Landschaft genossen.....

Kommentare:

  1. Auch dieser Teil bringt wieder schöne Bilder mit aus eurer Perspektive. Mitsamt auch diesmal fotogenen Hunden :-)
    Danke nochmals für eure nette Begleitung,
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haben wir doch so gerne gemacht.
      Die Jura "berg" füssler

      Löschen
  2. Ich kann gut verstehen, dass ihr länger gebraucht habt - diese wunderbare und so vielfältige Landschaft. Besonders hat es mir heute die Brücke angetan. Ich bin immer ganz begeistert, wenn ich sehen kann, was früher Menschen so alles erbaut haben und das ohne die ganzen technischen Hilfsmittel der heutigen Zeit.
    Es war wunderbar euch zu begleiten und der zweite Teil war fast noch schöner als der erste.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Brückenbau über die wirklich sehr tiefe Schlucht - vor so langer Zeit hat bei uns auch ein enormes Staunen ausgelöst.
      Ayka mit Anhang

      Löschen
  3. Es ist und bleibt ein Traum, Euch zu begleiten. Dieses Wetter, Das Panorama und die Brücke aus der Römerzeit sind sooo toll. Nur gebadet wurde diesmal nicht. Das vermissen wir schon richtig.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch, doch aktuell kommen wir einfach an keinen grösseren Gewässern vorbei - denn die kochen uns zu viel Nebel.
      Gruss Ayka

      Löschen
  4. Liebe Ayka,
    auch wir haben die Bilder von eurer herrlichen Wanderung sehr genossen. Die Landschaft ist einfach traumhaft schön.
    Liebe Grüße vom Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die herbstage sind in diesm jahr auch besonders schön.
      Grüsse von Ayka die sich genüsslich im Herbstlaub wälzt.

      Löschen
  5. Dass ihr dafür länger gebraucht habt kann ich sowas von verstehen! Die Landschaft ist wirklich herrlich!!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und für uns eine Gegend wie hinter den sieben Bergen.
      Ayka

      Löschen
  6. Traumhaft schöne Tour - mal wieder.
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein ganz herzliches Dankeschön in den Norden
      Ayka mit Erika

      Löschen